Soundcore Liberty 3 Pro Testbericht – ab 119€ – einer der besten TWS unter 200€ TWS, ANC, LDAC, lange Laufzeit

- - von
Zum Angebot

Auch in der dritten Generation will Soundcore mit neuen Features an die Spitze der TWS Modelle klettern. Mit einem erstmals verbauten ANC und Transparenzmodus zieht man aber den Preis erneut an. Können sie trotzdem noch überzeugen?

+7
Anker Soundcore Liberty 3 Pro Ladecase und In-Ears

Seid ihr Student oder kennt jemanden der Student ist, könnt ihr bei Studentbeans euch einen 40€ Gutschein für die Soundcore Liberty 3 Pro sichern. Dadurch kommt ihr bei der lila Variante auf einen extrem starken Bestpreis von 68,99€ auf Soundcore.com. Alternativ, für alle nicht Studenten, gibt es sie auf Amazon.de für 108,99€.

Technische Daten TWS • In-Ears • ANC • LDAC • 8/32h Laufzeit
amazon.de Amazon.de
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die neuen Soundcore Liberty 3 Pro bekommt ihr ab einem Preis von 119,00€ auf Amazon.de

Der Hersteller schließt mit den Soundcore Liberty 3 Pro an die Spitze der In-Ear Kopfhörer auf und ist klanglich eine Wucht. Das konnte der Hersteller in der Vergangenheit schon mit den unterschiedlichsten TWS-In-Ears beweisen. Mit der dritten Generation bringt der Liberty TWS ein einzigartiges Hybrid-Treiber-Modul und aktive Geräuschunterdrückung (ANC) mit.

Anker Soundcore Liberty 3 Pro beleuchtetes Ladecas und In-Ears
(Nur schwer zu erkennen, aber das Ladecase wird von innen beleuchtet)

Technische Daten

NameSoundcore Liberty 3 ProSoundcore Liberty 2 Pro
Treiber10,6 mm Dynamischer Treiber + BA-Treiber11 mm Dynamischer Treiber + BA-Treiber
Frequenzbereich20-40.000Hz20-20.000Hz
Impedanz16 Ω16 Ω
KonnektivitätBluetooth 5.2Bluetooth 5
Akkukapazitätkeine Angaben verfügbar500 mAh in Ladebox; 65 mAh pro Hörer
Gewicht6,8 g pro Hörer7,4 g pro Hörer; 52,8 g Ladecase
Maße78,5 × 57 × 5,4 mm; 29,5 × 18,15 x 22,3 mm
IP SchutzklasseIPX4IPX4
Empfindlichkeit105±3dB ([email protected]100±3dB ([email protected]
Bluetooth-ProfilAVRCP1.6, A2DP1.3, HFP1.7AVRCP1.6, A2DP1.3, HFP1.7
Audio-CodecSBC, AAC, LDACSBC, AAC, aptX

Optik –  leichter, filigraner und kompakter

Die dritte Generation ist kompakter als sein Vorgänger, aber auch etwas schmaler als die Liberty 2 Pro. Damit sind sie zwar immer noch nicht klein, aber deutlich Massentauglicher und gehen in normale Dimensionen eines „Bud-Hörers“. Die Form nimmt mit der eingesparten Breite nun eher eine ovale, statt längliche Form an.

Anker Soundcore Liberty 3 Pro Ohrstecker in der Hand
(Schicke Optik & gut verarbeitet)

Beachtlich ist, der Hörer hat im Gegensatz zum Vorgänger jetzt ANC-Technik, Touchsensoren und Näherungssensoren verbaut und konnte trotzdem kleiner werden. Beim Gewicht hat sich dafür nicht allzu viel getan. Statt 7,4g wie bei den Liberty 2 Pro, sind es nun 6,8g.

Filigraner und kompakter ist auch die Ladeschale geworden. Sie ist jetzt schmaler und flacher, was sich in der Hosentasche dann schon bemerkbar macht. Und jetzt bekommt ihr die schicken Modelle in 4 statt nur 2 verschiedenen Farben. Nämlich in Weiß, Schwarz, Hellblau und Lila. 

Optisch weiß das Ladecase zu gefallen. Ebenso gefällt uns der matte Touch unserer schwarzen Version, aber wie so oft ist das natürlich persönliche Geschmackssache.

Material & Verarbeitung

Da hat Soundcore wohl noch eine Schippe drauf gepackt, denn die Liberty 3 Pro kommen mit CNC gefrästem Metall/Aluminium um die Ecke. Sie wirken sogar für Laien verdammt hochwertig, was sie auch sind. An der Verarbeitung kann man einfach nichts aussetzten, was bei dem Preis aber auch so sein sollte. Lediglich der Schiebemechanismus des Deckels könnte irgendwann lockerer werden oder ausleiern.

Anker Soundcore Liberty 3 Pro Ladecase und In-Ears
(Gut verarbeitet, der Gummi nimmt aber schnell Schmutz an)

Tragekomfort

Hat man die In-Ears richtig in das Ohr gedreht, spürt man direkt die starke Abschirmung von der Außenwelt. Der Sitz selbst ist angenehm und die doch recht großen Ohrstecker passen gut ins Ohr. Je nach genutzten Silikon Tipp ist der Sitz und Halt natürlich unterschiedlich. Dem Lieferumfang liegen 3 weitere Aufsätze bei. Hier sollte eigentlich fast jeder den passenden Aufsatz finden

Anker Soundcore Liberty 3 Pro Sitz im Ohr
(Sitzen zwar gut, wirken aber dennoch wuchtig im Ohr)

Für einen einfachen Sport wie Laufen oder Joggen ist der Sitz auch ausreichend, man wird aber dennoch gelegentlich die Stöpsel nachdrücken müssen. Auch nach längerem Tragen fallen die Kopfhörer nicht wirklich auf oder hinterlassen ein unangenehmes Gefühl.

Sound 

2.0 Hybrid-Treiber Modul & LDAC

ACAA (Astria Coaxial Acoustic Architecture) wurde von Soundcore für die Liberty 2 Pro entwickelt. Und jetzt nochmal für das neue Modell optimiert und verkleinert. Marginal kleiner ist der dynamische Treiber des Moduls geworden. Dieser ist nur noch 10,6mm statt 11mm wie im Vorgänger groß. 

Für alle die mit ACAA nix anfangen können: es handelt sich um einen dynamischen Treiber für den Tief-/Mittelton und einem Balanced Amature Treiber des Herstellers für oberen Mittel-/und Hochton in einem Treiber-Modul zusammengefasst wurden. Während bei anderen Hybrid-Treiber der dynamische- und der Balanced-Armature-Treiber separat nebeneinander zu finden sind. So werden hier zwei Quellen zu einer vereinigt.

Das ist aber für das reine Hören vermutlich eher unwichtig. Was drin steckt ist mir oft egal, solange das Ergebnis im Ohr gut gefällt. 😊

Zwar verzichtet Soundcore auf den aptX Codec, trumpft aber mit dem LDAC Codec auf, der eine höhere Qualität in der Übertragung liefert als es aptX kann. Android Nutzer brauchen sich hier keine Sorgen zu machen, denn der Sony eigene Codec wird seit Android 8 unterstützt. Apple Nutzer schauen bei aptX wie auch LDAC aber wieder mal in die Röhre.

Wer aber eh nur mit Streaming Diensten seine Musik konsumiert, wird die Unterschiede vermutlich eh nicht wahrnehmen.

Klang im Test

Hier können die Soundcore Liberty 3 Pro direkt mit der ersten Note überzeugen. Wir bekommen ein breites, beeindruckendes Klangbild das sauber und klar in der Widergabe ist. Das ganze Klangbild ist recht ausgewogen und verzerrt nicht auf voller Lautstärke. Wer gerne leiser hört kann hier auch das ganze Spektrum in geringer Lautstärke bekommen.

Auch die Tieftöne sind ein Genuss im Ohr. Satt, kernig und kräftig mit einem guten Fundament. Auch schnelle Basswechsel sind kein Problem. Wie oben schon kurz erwähnt spielt die Lautstärke der Wiedergabe keine so große Rolle um auch hier einen vernünftigen Bass zu bekommen.

Die Hochtöne sind angenehm und geben einiges an Details im Hintergrund Preis, hier stimmt die Auflösung. Zu spitze Wiedergaben der S/ß und Zischlaute ist nur selten wahrnehmbar.

Endlich aktive Geräuschunterdrückung

Im Gegensatz zum Vorgänger liefert der Liberty 3 Pro endlich (?) auch Aktive Geräuschunterdrückung. Klar das ist ein Feature das nicht jeder braucht oder benötigt. Aber wie sagt man so schön“ lieber haben, als brauchen“

Das Einschalten erfolgt per Touch am linken Ohr oder bequem in der App. Man nimmt sofort den gedämpften Geräuschpegel wahr. Ebenso werden auch monotone, wiederkehrende Geräusche weitestgehend entfernt. Ganz still wird es natürlich nicht, das vermag auch der 3 Pro nicht zu leisten. Dennoch spielt er auf einer Ebene mit Sony 1000XM4 oder Apple mit und kostet zudem noch deutlich weniger. 

Spannend ist der automatische Modus der sich HearID nennt. Nach einer kurzen Messung wird der Innenohrdruck regelmäßig  gemessen und entsprechend die Stärke der ANC Funktion automatisch angehoben oder gesenkt. Das klappte im Test wunderbar. 

Wie üblich liegt aber ein leichtes Grundrauschen der Mikrofone vor, das gilt auch für den Transparentmodus. Im Test hat uns das ANC auch gut gefallen, ab einer Musiklautstärke von 30-40% wird diese Funktion aber obsolet. 

Der Transparentmodus klappt auch wunderbar und stellt auch weiter entfernte Geräusche recht laut dar. Gesprächen kann man so auf geringerer Lautstärke auch gut folgen. Auch hier ist aber nach 30-40% Musiklautstärke so langsam Schluss.

Als Headset zum telefonieren 

Dank der verbauten Mikrofone ist das telefonieren auch in einer ziemlich guten Qualität möglich. Laute Geräusche werden gut gefiltert, hochtoniges Zwitschern oder Vogelgesang hingegen eher weniger. Die Gesprächspartner verstanden mich aber jederzeit gut.

Bedienung per Touchsensoren

Eine gewisse Vorgabe bei den Touch Bedienung Voreinstellung gibt es wie gewohnt. Da man aber in der Soundcore App die Steuerung seinem persönlichem Geschmack anpassen kann, möchte ich hier entsprechend nicht so ins Detail gehen. Versehentliche Berührungen führten zu keinen Fehleingaben, da wenigstens 2x Druck vorahnen sein muss um eine Track zu pausieren oder zu skippen. Die Touchbereiche reagieren aber immer gut auf die jeweilige Eingabe.

Soundcore App

Zwingend erforderlich ist die App nicht. Aber sie bietet Updates und eben auch Komfort Funktionen wie der schnelle Zugriff auf ANC und/oder der HearID ANC Funktion. Ebenso kann ich die Bedingung neu belegen oder den integrierten Equalizer nutzen. Wer die App nicht nutzen möchte, muss es auch nicht, bleibt dann aber nicht auf dem aktuellen Firmwarestand.

Anker Soundcore Liberty 3 Pro Screenshots aus der Soundcore App Anker Soundcore Liberty 3 Pro Screenshots aus der Soundcore App Anker Soundcore Liberty 3 Pro Screenshots aus der Soundcore App Anker Soundcore Liberty 3 Pro Screenshots aus der Soundcore App Anker Soundcore Liberty 3 Pro Screenshots aus der Soundcore App Anker Soundcore Liberty 3 Pro Screenshots aus der Soundcore App Anker Soundcore Liberty 3 Pro Screenshots aus der Soundcore App Anker Soundcore Liberty 3 Pro Screenshots aus der Soundcore App Anker Soundcore Liberty 3 Pro Screenshots aus der Soundcore App

Durchweg ist sie aber praktisch und bequem bedienbar mit ein paar schönen Komfortfunktionen.

Akkulaufzeit

Wie gewohnt erreicht man die Herstellerangaben nur mit reduzierter Lautstärke und ohne aktivierten ANC oder Transparentmodus. Dann sind die 8 Stunden durchaus auch nur halbwegs realistisch. Hier kommt man eher auf 6 Stunden was aber streng genommen immer noch ein sehr guter Wert ist. 

In Kombination der Ladeschale spricht der Hersteller von 32 Stunden. Hier sind eher so 24 Stunden realistisch. Immer noch mehr als genug um auch einige Tage am Stück, oder gar mehrere Wochen bei geringer Nutzung zu überstehen.

Beladen wird im übrigen nicht nur per USB Typ-C sondern auch kabellos wenn ihr eine induktive Ladefläche vorliegen habt.

Fazit

Mit Sicherheit ist Soundcore made by Anker nicht mehr so günstig wie sie es am Anfang waren, Eines muss man der Marke aber lassen: sie entwickelt sich stetig weiter und wird kontinuierlich verbessert. So fällt die Unverbindliche Preisempfehlung mit 169€ deutlich höher als noch bei den direkten Vorgängern aus.

Aber hier spart man weder am Klang noch an der Funktionalität. Die Aktive Geräuschunterdrückung muss ich auch nicht vor den Aktuellen besten Sony TH-1000XM4 oder einem Apple In-Ear verstecken. Vor allem ist der Preis im Gesamten vermutlich spannender als ei Konkurrent. Somit kann man durchaus sagen der Anker Soundcore Liberty 3 Pro ist einer der besten TWS In-Ears mit ANC unter 200€.

YouTube Review
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Jenny

Hey, mein Name ist Jenny. Ich bin die weibliche Unterstützung in diesem Männerteam. Ich habe vorher viele Jahre in der Kommunikation gearbeitet und wollte das jetzt endlich mal in schriftlicher Form umsetzen können. Ich teste für euch neue Produkte und leg euch das schriftlich in Artikeln nieder. Früher, als ich noch Zeit hatte, war ich jahrelange WOW-Zockerin. 🤭

Kommentare (2)
  • Semimaru

    11.04.2022, 16:54

    Was ist mit den ganzen negativen Rezensionen auf Amazon: Thema Aussetzer usw. Sind die berechtigt oder nur Geschwätz?

  • Ronny

    06.05.2022, 14:53

    @Semimaru: Was ist mit den ganzen negativen Rezensionen auf Amazon: Thema Aussetzer usw. Sind die berechtigt oder nur Geschwätz?

    In unserem Testzeitraum hatten wir keine Aussetzer. Grundsätzlich kann es aber an sehr belebten Orten durch Interferenzen zu Aussetzern kommen. Das liegt an der Masse der verwendeten Geräte und unterschiedlichsten Frequenzen.

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Soundcore Liberty 3 Pro Testbericht – ab 119€ – einer der besten TWS unter 200€ (TWS, ANC, LDAC, lange Laufzeit) Zum Angebot