Dreame V12 Pro ab 301€ – das neue Spitzenmodell? 32.000 Pa, 210 AW, 85 min. Laufzeit

- - von
Zum Angebot

Der Dreame V12 Pro ist ein super Akkustaubsauger mit einem guten Preis-Leistung-Verhältnis. Mir gefällt er richtig gut und ist jetzt dauerhaft bei uns zu Hause eingezogen.
Er konnte uns mit seiner Saugleistung und Akkulaufzeit direkt überzeugen, zudem waren wir sehr erstaunt was er aus unserem Läufer rausgezogen hat. Das umfangreiche Zubehör lässt nichts vermissen und wir können den sehr Leistungsstarken Akkusauger absolut  weiterempfehlen. 

+7
Dreame V12 Pro Produktbild

Mega! Auf Galaxus bekommt ihr den richtig guten Akkustaubsauger gerade für 301,33€.

Technische Daten Akkustaubsauger • 32.000 pa • 2700 mAh • LCD Display • viel Zubehör • 85 min. Laufzeit • Wandhalterung • 0,5 l Staubkammer
Galaxus.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ebay.de Ebay.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ab 323,99€ Gutschein erforderlich

Den saugstarken Akkusauger Dreame V12 Pro bekommt ihr ab einem Preis von 301,33€ auf Galaxus.de.

Dreame haut mal wieder einen neuen Akkustaubsauger auf den Markt. Es soll das neue Spitzenmodell der erfolgreichsten Produktserie des Herstellers sein. Bei uns ist der Dreame V12 Pro auch ins Büro geflattert. Und ich werde mir den Akkusauger einmal genauer anschauen. Ich bin gespannt, denn ich könnte nämlich auch einen für zu Hause gebrauchen. 😎

Technische Daten des Dreame V12 Pro

Saugleistung32.000 Pa, 210 AirWatt
Akkukapazität2.700 mAh
Gewicht (Saugeinheit)1,65 kg
WischfunktionNein
Kapazität Staubbehälter0,5 l
Leistung500 – 999 Watt
Akkulaufzeit85 Minuten
DisplayLCD mit Animationen

Unterschied zum Dreame V12 

Worin unterscheiden sich der Dreame V12 Pro zum Dreame V12 denn nun? Mittlerweile ist es schon echt schwer geworden auf dem aktuellen Markt noch durchzusehen, aber dafür habt ihr ja schließlich uns. 😊

Das V12 Pro Modell hat definitiv schonmal mehr Saugleistung und einen Automatik-Modus. Zudem gibt es eine neue Hauptbürste, die laut Hersteller für Hart-und Teppichböden geeignet sein soll. Darauf geh ich in meinem Test noch genauer ein.

Allgemeine Informationen

Der neue Dreame V12 Pro kommt direkt mit 32.000 Pa Saugleistung daher bzw. läuft das Ganze mit 210 AirWatt. 🤗 Die Saugleistung kann wie üblich in 3 verschiedenen Modis eingestellt werden. Das sollte für jeden Haushalt locker ausreichen. Dazu umfasst die Staubkammer 0,5 l und ist recht bequem per Knopfdruck zu entleeren. 

Die Stromversorgung wird hier durch einen 2.700 mAh Akku mit mehreren Zellen sichergestellt. Ausreichen soll das für bis zu 85 Minuten Saugerlebnis, was für eine komplette Reinigung der Wohnung oder des Hauses definitiv ausreichen sollte. Leider ist der Akku nicht austauschbar. Das finde ich ein wenig schade, aber nicht tragisch. In ca. 3,5 h lädt er sich wieder vollständig auf. 

Das Ganze wird durch ein schönes LC-Display begleitet, worüber die Bedienung stattfindet. Hier werden auch Statusmeldungen in Form von Animationen angezeigt. Neben der gegenwärtigen Saugstufe weist er dich auch auf etwaige Fehler oder allgemeine Hinweise, wie einen randgefüllten Staubbehälter hin. 

Dreame V12 Pro LCD Display mit Power button und Verriegelung

(hier seht ihr auch den Anschluss zum Aufladen oder ihr nutzt die Wandhalterung zum Aufladen in Kombination)

Lieferumfang

  • Saugrohr aus Carbon verstärktem Kunststoff
  • Bodenbürste mit Multi-Staubbürste (für Teppich und harte Böden)
  • Hauptteil mit 0,5 l Staubkammer und integriertem Akku
  • Wandhalterung mit Dübel und Schrauben
  • Flexschlauch
  • Knickrohr Adapter
  • motorisierte Teppich- und Milbenbürste
  • Bürstenaufsatz
  • Staubbürste
  • Fugendüse
  • EU-Ladekabel
  • Bedienungsanleitung (mit Deutsch)

Wir ihr seht ist im Lieferumfang schon so einiges dabei. Da dürfte für jede Gegebenheit das richtige Zubehörteil dem Lieferumfang beiliegen.

Dreame V12 Pro umfangreicher Lieferumfang

Optik und Verarbeitung

Das Äußere Erscheinungsbild, gefällt mir persönlich schon sehr. Der Akkusauger ist recht schlicht in den Farben Silber und Anthrazit gehalten. Zudem ist das Saugrohr in einer Carbon Optik, was sehr edel rüber kommt. Und zu guter Letzt sind am Handteil und innerhalb der Saugbürste dezente, bronzefarbenen Akzente vorhanden. 

Dreame V12 Pro bronzefarbene Akzente

Das Saugrohr kommt nicht nur in Carbon Optik, sondern besteht tatsächlich auch aus Carbon (Fieberglas) und ist damit auch dem Entsprechend leichter. Insgesamt kommt der Sauger mit Hauptbürste auf ca. 1,65 kg. Nicht der leichteste Akkustaubsauger, aber leicht genug um auch in oberen Ecken die Spinnenweben wegzusaugen.

Auch bei der Verarbeitung kann Dreame mit dem V12 Pro überzeugen. Die Steckverbindungen weisen kaum Spiel auf und lassen sich leicht Zusammenstecken und wieder auseinanderbauen. Der Kunststoff fühlt sich hochwertig und robust an. Er macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck.

IMG 20211112 122850 e1636964598273

Die Bedienung des Dreame V12 Pro

Das Kreisförmige Display ist mittlerweile ja schon zum Standard geworden. Zur Bedienung dienen die beiden Knöpfe die man ober- und unterhalb des Displays findet. Das Schloss dient dazu den Arbeitsmodus zu wechseln. Dabei hat man zwei unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl. 

Zunächst der diskontinuierliche Reinigungsmodus. In diesem muss man den Abzug des Saugers gedrückt halten, um durchgehend Saugen zu können. Was bei längerem Saugen dann zu Verkrampfungen in den Fingern führen kann.

Alternativ kann man einfach den kontinuierlichen Modus durch Drücken der Taste aktivieren. So bleibt der Sauger eingeschaltet, ohne das man dauerhaft den Finger am Abzug haben muss. Was sich dann auch praktischer macht, wenn man mal das Auto aussaugt und man eh alle Hände voll zu tun hat.

Der untere Knopf ermöglicht die Anpassung der Saugleistung. Hier hat man die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Leistungsstufen. Eco, Automatik oder den Turbo. Im Automatik-Modus, passt der Sauger automatisch die Saugkraft, je nach Untergrund an. Das hat im Test super geklappt.

Sollte man den Sauger länger als 15 Sekunden nicht nutzten, schaltet sich das Display automatisch aus. Somit ist dann nicht direkt beim nächsten Mal der Akku leer, nur weil man vergessen hat den Akkusauger richtig auszuschalten.

Handhabung und Saugleistung

Er liegt prima in der Hand und lässt sich sehr gut führen. Was mich etwas stört ist, dass er nicht von alleine stehen bleibt. Hier empfiehlt sich wirklich den Akkusauger an der Wandhalterung zu platzieren und für ein kurzes Ablegen sollte man den Akkusauger dann auch besser wirklich auf den Boden legen.

Dreame V12 Pro Handhabung

Begeistert bin ich vom umfangreichen Zubehör. Ob man nun die Ritze im Sofa aussaugen will oder im Auto sauber machen möchte, für alles ist etwas dabei und lässt sich einfach zusammenbauen und bedienen.

Dreame V12 Pro beleuchtete Fugendüse Dreame V12 Pro Test des Zubehörs

(beleuchtete Fugendüse sowie der Flex schlauch, macht sich im Auto sicher praktisch in den dunklen Ecken)

Natürlich geht auch das normale Saugen. Durch das Knick Stück kommt man super unter Schränke ohne sich zu verbiegen. Man kann einfach normal stehen bleiben. Das Knick Stück hat zusätzlich einen Knopf, um das Element in der jeweiligen Position einrasten zu lassen. Hier ist man auch frei darin, ob man das Knick Stück am Hauptteil oder erst unten an der Bodendüse verwendet. Beide Arten lassen eine unterschiedliche Nutzung des Saugers zu.

Dreame V12 Pro Knick Stück im Praxis Test Dreame V12 Pro Knopf am Knick Stückl

Was mir bei der Hauptbürste direkt auffällt ist, dass sie sowohl weiche als auch harte Borsten hat. Das ist super für Hartböden und Teppiche geeignet, denn so muss man die Bürste nicht ständig wechseln.

dreame v12 pro Hauptbürste mit weichen und harten Borsten

Ich habe das Ganze dieses mal nicht im Büro getestet, sondern mit meinem Mann zu Hause. Hier konnte mich der Akkusauger restlos überzeugen.

Wir haben direkt vor der Haustür einen großen Straßenläufer, über den unser Staubsaugroboter auch täglich rüberfährt. Und ansonsten saugen wir diesen noch einmal die Woche mit einem tatsächlich 7 Jahre alten Dyson Staubsauger. Aber was der Dreame da rausgeholt hat, hat uns echt umgehauen (positiv als auch negativ).

Dreame V12 Pro Test zu Hause Dreame V12 Pro der Praxistest

Man muss dazu sagen, dass wir eine kleine Tochter haben (also viel Sand), einen großen Hund (Dreck) und eine Katze und einen Kater (Haare). Wir dachten jedoch, dadurch das der Roby ja täglich fährt, was kann da groß rauskommen?

Dreame V12 Pro voller Staubbehälter Dreame V12 Pro fast 1 Kg Sand rausgesaugt

Mein Mann hat dieses mal die Arbeit verrichtet. Er hat nur den linken Teil für ca. 1,5 min gesaugt und das was auf dem Bild zu sehen ist rausgeholt. Wir haben das Ganze gewogen, es waren ca. 900 g Dreck. Feinster Sand, Staub, Haare. Absoluter Wahnsinn. Daraufhin sagte mein Mann direkt „den behalten wir„. Dem Entsprechend kann ich euch dann bald auch ein Langzeitfazit zum Dreame V12 Pro geben.

Mit der Zeit werden wir alle Zubehörteile durchtesten, da auch unsere Autos mal eine Reinigung nötig hätten 🙈😁 und ich demnächst auch mal Staubwischen wollte. 😝 Das mache ich ja bekanntlich mit dem Staubsauger. Hier für kann ich ja dann die beigelegte Staubbürste nutzen.

Die Saugleistung ist wirklich grandios. Die 32.000 Pa spürt man wirklich. Die immense Saugleistung hat meinen Mann und mich total überzeugt. Wir hoffen, dass uns der Dreame auch lange Zeit gute Dienste verrichten wird.

Nach dem Putzen ist vor dem Putzen

Nachdem man fertig mit saugen ist, muss natürlich der Behälter geleert und gereinigt werden. Was ich auch immer wieder empfehle, wenn man länger sein Gerät nutzen möchte und auf die Saugleistung nicht verzichten will.

Dreame V12 Pro Filter auseinandergebaut

Das Entleeren geht ganz einfach von der Hand. Das Handteil über den Mülleimer halten und den Entriegelungsknopf drücken. So öffnet sich die Klappe und der Dreck fällt direkt in den Eimer. Der Filter lässt sich beim Dreame auch wieder einfach auseinanderbauen, sodass man die einzelnen Teile unter fließendem Wasser gründlich reinigen kann. Danach bitte ordentlich Trocknen lassen, bevor ihr alles wieder zusammensetzt.

Dreame V12 Pro Ausbaubare Walze

(Die Walze ist an der Seite ganz leicht entnehmbar, um diese auch ordentlich Reinigen zu können)

Die komplette Reinigung der Filter, mache ich persönlich nur alle 2 Wochen, da ich ihn aber auch nicht täglich nutze. Wer ihn täglich nutzt, dem empfehle ich wirklich einmal die Woche alles zu reinigen.

Keine Wischfunktion?!

Wer sich zum Dreame V12 Pro ein wenig belesen hat, weiß vielleicht schon, dass der Sauger in Fernost mit einer Wischfunktion ausgestattet wurde. Auf dieses Feature muss man hierzulande leider verzichten. Warum ist fraglich. Schließlich wäre es eine schöne, optimale Ergänzung gewesen. Mich persönlich stört es aber nicht wirklich, da ich zusätzlich noch einen Nass-Wischsauger zu Hause nutze.

Fazit

Dreame zeigt mit dem V12 Pro mal wieder das sie keineswegs nur „billige“ Kopien der Dyson-Sauger herstellen. Ich bin wirklich sehr erstaunt, wie Dreame es geschafft hat mich zu überzeugen und mich von meinem Kabel Dyson zu verabschieden. Angesichts der 32.000 Pa, die man bei der nahezu perfekten Saugperformance perfekt spürt, kann man auf die 5 min. kürzere Akkulaufzeit im Vergleich zum V12 hinwegsehen.

Viel Zubehör sollte für alle Gegebenheiten genügen. Einfach ein toller Sauger mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich bin sehr gespannt, wie sich mein neuer Sauger auf Dauer schlägt. Fällt mir was Neues auf, werde ich den Artikel natürlich überarbeiten und meine Erfahrung mit euch teilen.

29.08.2022: Ich bin immer noch begeistert, da ich noch einen Saugroboter besitzte, nutze ich den Akkustaubsauger mind. 1x die Woche. Zudem wasche ich den Filter und Behälter auch einmal im Monat aus, was für die langlebligkeit wichtig ist. Definitiv empfehlenswert

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Jenny

Hey, mein Name ist Jenny. Ich bin die weibliche Unterstützung in diesem Männerteam. Ich habe vorher viele Jahre in der Kommunikation gearbeitet und wollte das jetzt endlich mal in schriftlicher Form umsetzen können. Ich teste für euch neue Produkte und leg euch das schriftlich in Artikeln nieder. Früher, als ich noch Zeit hatte, war ich jahrelange WOW-Zockerin. 🤭

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Dreame V12 Pro ab 301€ – das neue Spitzenmodell? (32.000 Pa, 210 AW, 85 min. Laufzeit ) Zum Angebot