Deals Wohnen Ecovacs Deebot T9+ - der Saugroboter mit Lufterfrischer

Ecovacs Deebot T9+ – der Saugroboter mit Lufterfrischer Testbericht – ab 699€ 3000 Pa, Teppicherkennung, Absaugstation

- - von
Zum Angebot

Durchweg zählt der Deebot T9 mit zu den besten Saugrobotern die es aktuell auf dem Markt gibt: mit sehr guter Navigation, einfacher und übersichtlicher App, vibrierender Wischplatte mit guter Reinigung und einem individuell einsetzbaren Lufterfrischer. 

+2
Technische Daten 3000Pa • oszillierende Wischplatte • Dufterfrischer
Ecovacs.com 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus europa
0815.eu 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
amazon.de Amazon.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
Technische Daten inkl. Absaugstation • 3000Pa • oszillierende Wischplatte • Dufterfrischer
Ecovacs.com 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus europa

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Die Deebot T-Reihe sorgt mit den jährlichen Ablegern immer wieder für neue Features die andere Saugroboter teilweise nicht bieten. Der Deebot T9 (T9+ als Bundle inklusive Absaugstation) ist nun in der Lage den Boden mit bis zu 3000 Pa Saugleistung und verbesserter, vibrierender Wischplatte zu reinigen sowie zusätzlich nach Belieben einen Raumduft zu versprühen. Na ist das nichts? Sauber und gut riechend? Je nach Version (mit oder ohne Absaugstation) geht es ab 699,00€ auf 0815.eu los.

IMG 20210412 133603
(Saugroboter, Lufterfrischer und Wischplatte)

Letztes Jahr kamen die ersten Saugroboter mit integrierter Kamera für das Erfassen von Hindernissen und für eine bessere Navigation auf den Markt. Der Deebot T8 AIVI konnte sogar als Überwachungseinheit genutzt werden und daher zielgerichtet Räume abfahren, während man per App sehen konnte was vor der Kamera los ist. Und Reinigen konnte er natürlich auch. 😁 Auf die Kamera muss der Saugroboter dieses Jahr aber nicht verzichten, sie wird weiterhin zur 3D Hinderniserkennung im Einsatz, verzichtet aber auf den Zugriff mittels App. Dafür wurde ein Modul entwickelt das auf Kommando oder nach Wunsch beim Reinigen die Luft mit einem angenehmen Duft bestäubt. Wahlweise kontinuierlich oder nur in bestimmten Räumen. Nicht ganz unwichtig: die Wischfunktion der oszillierenden Wischplatte wurde ebenso verbessert und vibirert nun nicht mehr sondern gleicht eher einem langsameren und druckvolleren Schrubben.

IMG 20210409 155858
(Nun riecht es beim Saugen auch gut)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Technische Daten

 Ecovacs T9+
LieferumfangSaugroboter + Absaugstation
Saugkraft3000 Pa
NavigationDToF-Laser-Sensor mit TrueDetect 3D
Wischenja, Oszillierende Wischplatte, elektronische Pumpensteuerung für den Wasserfluss
AppEcovacs Home (AndroidiOS)
Teppicherkennungja, zur Erhöhung der Saugleistung oder zum Umfahren von Teppichen beim Wischen
Lautstärke67 dB auf höchster Saugstufe
Staubkammer/Wassertank0,42 l/0,18 l
Ladezeit5 h
Arbeitszeit3 h,~200m², wischen ~2h
Maße35,3 x 35,3 x 9,3 cm
Steigungen25°, bis zu 2 cm
(App) Features
  • Mapping mit Kartenspeicherung mehrerer Etagen 3x
  • selektive Raumeinteilung (jeder Raum einzeln ansteuerbar mit Wischen und/oder Saugen)
  • Lufterfrischer kontinuierlich/einzelne Räume
  • Sprachsteuerung via Amazon Alexa und Google Home

Ähnliche Technik wie beim Top-Vorjahresmodell

Auch beim Premium Modell, dem Deebot T9+, kommt im Kern eine ähnliche Technik wie aus den Vorjahresmodell zum Einsatz. Die Saugleistung wurde nun aber auf 3000 Pa erhöht und könnte auf Teppichen sicherlich zu einem etwas bessere Reinigungsergebnis führen. Für Hartböden benötigt man diese hohe Saugkraft wohl eher nicht.
Die Wischfunktion wurde auch verbessert und kann in der App auch in unterschiedlichen Modi durchgeführt werden um eine effektivere Reinigung zu erzielen. Die TrueDetect 3D Hinderniserkennung arbeitet ebenfalls mit einer Kamera und wurde Softwareseits sicherlich auch noch etwas  angepasst und verbessert.
An der Funktionsweise des DToF Laser Turm  hat sich nichts verändert. Direkt beim Einschalten wird wie gewohnt ein zweidimensionales Abbild kartografiert. Wer mag kann nun in der Deebot App auch eine echte isometrische 3D Darstellung der Räume aktivieren. 

Das T9+ Modell wird als Bundle inklusive Absaugstation ausgeliefert. Der UVP liegt hier bei 899€ ohne Absaugstation kommt man aktuell auf 699€.

Gute Verarbeitung

Hier gibt es nichts zu meckern. Nach wie vor besteht der Sauger und die Ladestation/Absaugstation aus Kunststoff. Alle Bedienelemente oder austauschbaren/herausnehmbaren Teile wie der Staubbehälter, Deckel, Tasten etc. wirken allesamt qualitativ wertig. Das i-Tüpfelchen zum Premium-Design fehlt aber noch. Hier kann ein Roborock S7 mit oberhalb aufliegender Glasscheibe und schicken wellenförmigen Einkerbungen um den Laserturm sowie einem LED Streifen optisch etwas mehr bieten.
Optisch hält sich der Deebot T9 auch an das Design des neuen und günstigerenDeebot N8 Pro+ Modells von Ecovacs.

IMG 20210412 133759 IMG 20210412 134214

Die Absaugstation dient ebenso wieder wie gewohnt auch als Ladestation. Der Staubbeutel umfasst hier 2,5 Liter und sollte für rund 30 Tage Nutzung genügen. Je nach dem wie groß die Wohnräume und der Verschmutzungsgrad tatsächlich sind, ist das auch ein durchaus realistischer Wert.

IMG 20210412 135513 IMG 20210412 135517
(Absaugstation/Ladestation mit eingelegten 2,5 Liter Staubbeutel, sowie die beiden Absaugöffnungen)

Mehrwert Deluxe: die Absaugstation

Für uns ist und bleibt die Absaugstation das wahre Highlight. Rein von der Saugleistung mögen die Saugroboter sich in den Jahren immer wieder etwas verändert haben und sind immer  cleverer unterwegs mit fast perfekter Wegfindung. Am innenliegenden Staubehälter hat sich hingegen meist kaum etwas getan. Hier muss man normalerweise nach dem Saugen, spätestens nach dem zweiten bis dritten Durchgang den Behälter entnehmen und leeren.
Mit einer Absaugstation kann man sich das oftmals wochenlang sparen. Bis zu 30 Tage, je nach Nutzung und anfallendem Schmutz, hält ein Staubbeutel durch. Nach dem Saugen wird die Ladestation automatisch angefahren und der Staubbehälter abgesaugt. Das Ganze ist in 10-15 Sekunden erledigt. Im Moment des Absaugens ist es dann natürlich auch recht laut. Sicherlich erreichen wir hier mehr als 70dB an Lautstärke. Gesetz des Falles das man nicht zu Hause ist, spielt die Lautstärke hier eher eine untergeordnete Rolle. Wer des Nachtens den Sauger reinigen lassen möchte, sollte das im Hinterkopf behalten.

IMG 20210412 135529
(An das Kabelmanagement wurde rückseitig der Absaugstation auch gedacht)

Saugleistung, Wischen, Teppich- & Hinderniserkennung

Hier gibt es weder an der Saugleistung noch an der Hinderniserkennung etwas zu mosern. Die Navigation erfolgt sehr präzise und der Saugroboter fährt auch recht schnell durch den Raum. Dank der 3D Hinderniserkennung werden Gegenstände oder herumliegende Objekte sehr gut erkannt und umfahren. Sollte der Saugroboter dennoch Kontakt zu den umherstehenden Möbel suchen, tut er das eher zurückhaltend. Der Bumper auf der Vorderseite schützt vor allzu schweren Remplern. Die Sturzsensoren auf der Unterseite funktionieren ebenfalls gut, lediglich zu dunkle Böden oder Teppiche könnten als Hindernis erkannt werden.
Noch ein Hinweis zu aktivierten 3D Erkennung: manche (recht hohe) Teppiche werden so als Hindernis erkannt und nicht gereinigt. Sollte dies der Fall sein, müsst ihr diese Funktion in der App deaktivieren. Kopflos fährt der Sauger dann aber dennoch nicht in der Wohnung herum. Alternativ lassen sich natürlich auch Sperrbereiche anlegen oder virtuelle Wände.

IMG 20210412 133842
(Inklusive eingebauter kleiner Kamera für eine bessere Objekterkennung)

Die Saugleistung ist gut, dabei muss man auf Hartböden oder Fliesen nicht einmal ansatzweise die höchste Saugstufe nutzen. In unserem Testszenario mit groben Reiskörnern und feinem Gries, saugte der Deebot sehr zuverlässig mit einer guten Reinigungsroutine.  Durch die beiden drehenden Bürsten auf der Vorderseite wurde aber das ein oder andere Reiskorn weggeschleudert. Nach einer einmaligen Reinigung bleibt so schon etwas Reis zurück. Der feine Gries wurde fast komplett aufgenommen. Zugegeben bei solch einer Verunreinigung würde ich wohl eher den Akkusauger in die Hand nehmen und das schnell selbst erledigen. Grundsätzlich schafft das ein Saugroboter auch, bedingt der Bauweise kann er aber nicht alles aufnehmen. Ein zweites Reinigen hilft hier aber sehr gut. Letzteres kann in der App natürlich auch manuell angestoßen werden.

IMG 20210412 134214
(Die zahlreichen Sensoren auf der Unterseite sorgen für eine sichere Fahrt, hier ohne angeklemmte Bürsten links & rechts)

Die Teppicherkennung funktioniert auch wunderbar und erkannte Teppiche werden auch in der App schraffiert dargestellt. Wird ein Teppich erkannt, steigt die Saugleitung direkt hörbar an. In unserem Fall erkannte er auch zuverlässig alle Teppiche. Ob der Saugroboter nun aber mit der gesteigerten Saugleistung mehr Schmutz aus dem Teppich ziehen kann, konnten wir tatsächlich nicht wirklich beurteilen. Unser Testdurchlauf mit Reis und Gries erfüllte er aber sehr gut. 
Mit einer Bauhöhe von 9,3cm bleiben wir unter der magischen Grenze von 10cm. Somit sollten auch recht flache Möbel unterfahren werden können.

IMG 20210412 134219
(Wer Langhaarträger ist oder Tiere mit langem Fell hat, wird das kleine beiliegende Tool zum herausschneiden von Fell und Haaren auf der Bürste öfters benötigen)

Super Wischfunktion

Hier gibt es wohl mitunter die größe Änderung. Der Aufsatz fühlt sich deutlich schwerer an als bei der meisten Konkurrenz und umfasst 180 Mililiter Kapazität. Das kommt sozusagen zeitweise als Gewicht obendrauf. Das Grundgewicht des Saugroboters liegt bei 3,4 kg. Mit angebrachter Wischeinheit (ohne Wasser) kommen wir auf ca. 3,85 kg. Die vibrierende Platte arbeitet nun nicht mehr im hochfrequenten Bereich sondern sichtbar mit Vibrationen die auch erkennbar Auswirkung auf den Untergrund haben. Denn nun sieht man das langsamere Schrubben als auch die dezente Geräuschkulisse während des Wischvorgangs. In der App kann ich zudem einstellen ob es sich um Schnellschrubben bei der Reinigung handelt oder um Intensivschrubben mit Vor- und Zurückbewegungen während des Reinigungsvorganges.
Je nach Verschmutzungsgrad kann so der ein oder andere eingetrocknete Fleck entfernt werden. Alternativ liegt auch eine Spot-Reinigung vor. Also ein Punkt der intensiv gereinigt wird. Somit ist der Deebot T9+ neben dem Roborock S7 einer der besten Saug- und Wischroboter.

IMG 20210412 133733
(Der vibrierende/rüttelnde Wischaufsatz)

Netter Lufterfrischer 

Viel braucht man hier wohl kaum erklären. Irgendwie hat sicher fast jeder einen Raumduft in der Wohnung stehen der automatisch eine Briese abgibt. Nur das der Deebot T9 das nun automatisch beim Reinigungsvorgang machen kann. Je nach Einstellung auch nur in bestimmten Räumen, so wie man es halt mag. Schade hingegen ist, dass das Ganze nur beim Sauvorgang klappt, beim Wischen wird das gesamte Modul ausgetauscht und kann nicht verwendet werden. Allerdings bleibt die Alternative mit ein wenig Duftstoff im Wassertank ja auch noch offen.

IMG 20210412 133748 IMG 20210412 133618
(Auf der Rückseite wird der Duft verteilt)

Übersichtliche App

Hat man den Deebot T9 eingerichtet (was keinerlei Probleme verursachte) erwartet einem direkt eine neue Optik und einfach zu erreichenden Einstellungen. Momentan gibt es die Übersicht aber nur für das T9 Modell, wählt man z.B. einen T8/+ taucht wieder die „alte“ Menüführung auf.
Nach dem einmaligen Abfahren/Reinigen des Raumes/der Wohnung kann man bis zu 3 Maps speichern und im Einzelnen bearbeiten. Sei es ein Einteilen der Räume, das Festlegen von Sperrbereichen oder das Ziehen virtueller Wände. Außerdem kann man Zeitpläne anlegen, die Saugstufe je nach Raum einstellen, ebenso den Wasserfluss, Teppicherkennung zuschalten oder die 3D Objekterkennung aktivieren. Auch kann ich mir schnell einen Überblick über den Zustand der einzelnen Verschleißteile verschaffen. Die Sprache lässt sich verändern und das System erhält über die App auch OTA-Updates. Die Sprachausgabe ist klar und deutlich verständlich.

Screenshot 20210412 154019 Screenshot 20210412 154026 Screenshot 20210412 154059 Screenshot 20210412 154229Screenshot 20210412 154309 Screenshot 20210412 154312 Screenshot 20210412 154539 Screenshot 20210412 154339 Screenshot 20210412 154321

Ebenfalls ein nettes Gimmick ist die 3D Darstellung der Räume. Hier kann ich Möbel und Gegenstände wie beim Ikea Raumplaner einfügen und dann eben in einer isometrischen 3D-Ansicht anschauen. Hab ich dadurch einen Mehrwert? Wer nun absolut keine Karten lesen kann und sich mit der Orientierung des Saugers schwer tut, kann hier durchaus einen Vorteil erlangen. Da der Sauger aber automatisch reinigt und sich gut verständlich per Sprachausgabe meldet wenn er fertig ist oder sich verfahren hat, ist es wohl eher nicht notwendig.

Screenshot 20210412 154152
(Wenn man sich die Mühe macht kann man hier die Wohnräume mit Möbeln bestücken für eine nette 3D Ansicht)

Gute Akkulaufzeit

Hier bleibt es mehr oder weniger beim Alten. Das bedeutet je nach dem wie groß eure Wohnung ist schafft der Sauger in einem Durchgang die Reinigung. Wenn nicht fährt er automatisch in die Lade/Absaugstation an, lädt und reinigt danach weiter. Angegeben sind hier rund 175 Minuten Reinigungszeit. Je nach dem ob die Wohnung stark verwinkelt ist oder viel Teppich besitzt fällt sie unterschiedlich aus. Die Ladezeit bleibt bei recht hohen 6,5 Stunden.

Fazit

Den Lufterfrischer kann man wohl als nettes Gadget oder als Gimmick ansehen. Wirklich notwendig ist es wohl nicht. Aber wie bei vielem: lieber haben als brauchen. Die erneut verbesserte Wischfunktion hingegen macht schon deutlich mehr Sinn. Die gesteigerte Saugleistung ebenfalls, auch wenn sie wohl eher selten oder nicht von jedem Nutzer ausgefahren wird. Auf normalen Hartböden benötigt man diese Saugleistung nicht. Wer viele Teppiche zu Hause hat, sieht es jetzt natürlich anders. 🙂
Die neu aufgebaute App ist einfach strukturiert und intuitiv bedienbar. Ob sie auch für die älteren Modelle nutzbar gemacht wird, kann ich aktuell nicht beurteilen. 
Durchweg macht das Gesamtpaket den Deebot T9+ zu einem der besten Saugroboter die man aktuell für Geld kaufen kann. Allerdings hat das Ganze auch einen recht hohen Preis. Wer das ein oder andere Feature nicht benötigt kann zum günstigeren Deebot N8 Pro+ Modell oder auch den T8 Vorgängermodellen greifen. Alternativ stünde da auch noch ein Roborock S7 auf dem Plan. 

YouTube Review
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Ecovacs Deebot T9+ – der Saugroboter mit Lufterfrischer Testbericht – ab 699€ (3000 Pa, Teppicherkennung, Absaugstation) Zum Angebot