+10

Roborock S6 Testbericht – ab 515€

Saugroboter • Saug- und Nasswischfunktion • 2000 Pa • 0,42L Staubbehälter / 0,16l Wassertank • 2,5h Akkubetrieb bei 3h Ladezeit

Galaxus.de 515,00€ *
2-5 Tage Versand aus Deutschland
Zum Shop
0815.eu 528,89€ *
2-5 Tage Versand aus Deutschland
Zum Shop
Voelkner.de 528,89€ *
2-5 Tage Versand aus Deutschland
Zum Shop
* 19.07.2019 - 22:24 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Nach den überaus erfolgreichen Vorgängern an Xiaomi-Saugrobotern in Form des Mi Robot Vacuum und des Roborock S50, folgt nun mit dem Roborock S6 ein adäquater Nachfolger für aktuell 515,00€ auf Galaxus.de. Seit 2017 ist der Roborock S50 neben dem ebenfalls guten 360 S6 nahezu unangefochtener Preis-/Leistungskracher im Bereich der smarten Saugroboter. Eventuell schafft es der neue Roborock S6 daher den beliebten Vorgänger nochmals zu toppen.

Ein wenig Verwirrung stiftet zunächst der Name, da der Saugroboter auf dem chinesischen Markt als Roborock T6 und offziell für den europäischen Markt als Roborock S6 vermarktet wird. Laut Roborock werde der T6 auch nur auf dem chinesischen Markt erscheinen.

  Roborock S6/T6 Roborock S50
Saugkraft 2000 Pa 2000 Pa
Navigation Laser-Raumvermessung (LDS) Laser-Raumvermessung (LDS)
App Xiaomi Home (Android, iOS) Xiaomi Home (Android, iOS)
Lautstärke 58 dB (höchste Stufe) 65-67 dB
Staubkammer / Wassertank 048l / 0,16l 0,48l / 0,16l
Ladezeit 3h 5h
Arbeitszeit 2,5h 2,5h
Gewicht 3,6kg 3,5kg
Maße 35,3 x 35,0 x 9,65cm 35,3 x 35,0 x 9,9cm
Steigungen 25°, über 2cm Hindernisse mit größeren Reifen 20°, über 2cm
Features
  • Laser-Raumvermessung
  • Reimeinteilung (Einzel- und Mehrraumreinigung)
  • Wischfunktion
  • Mapping
    • Kartenspeicherung über mehrere Etagen
  • Sprachsteuerung
  • Teppicherkennung
  • Laser-Raumvermessung
  • Zoned Cleanup
  • Wischfunktion
  • Steuerung via Alexa und Google Home
  • Teppicherkennung

Anhand der technischen Daten sieht man bereits das die maximale Lautstärke des neuen S6 Modells deutlich leiser geworden ist im Vergleich zum Vorgänger und die hohe Saugleistung dennoch beibehalten werden konnte. Auch wenn man hier eventuell noch bessere Werte erwartet hat, so finden sich die größten Unterschiede beim neuen Modell in der Software wieder.

Optisch hat sich im Vergleich zum Vorgänger nur wenig getan. Auch das neue S6 Modell setzt weiterhin auf Weiß als Hauptfarbe und ist mit seinen Maßen mit 35,3 x 35,0 x 9,65cm nahezu baugleich aber immerhin 0,3cm flacher als der beliebte Vorgänger. Damit liegt der neue S6 auf einer Höhe mit dem ersten Saugroboter, dem Xiaomi Mi Robot Vacuum. Auch wenn der S6 nun wieder etwas flacher geworden ist, sollte man unbedingt vor dem Kauf zuhause nachmessen, ob der Saugroboter auch problemlos unter die eigenen Möbel fahren oder ob man auf diese Möglichkeit verzichten kann. Das Gewicht des Saugers ist mit knapp 3,6kg nahezu identisch geblieben.

Die Gestaltung der Buttons an der Oberseite wurde etwas modernisiert aber funktionell hat sich hier nichts geändert. Dank der Raumeinteilung des neuen S6 Modells, kann man nun via Tastendruck auch eine Reinigung im aktuellen Raum ganz ohne App vornehmen lassen. Hier merkt man wieder, dass sich vornehmlich Dinge im Bezug auf die Software geändert haben. Das Design und die Verarbeitung bleiben auch beim S6 wieder auf einem vorbildlichen Niveau ohne Knarzer oder große Spaltmaße. Die Ladestation wurde optisch leicht in die Breite gezogen, bleibt funktional aber identisch mit dem Vorgänger. Die bereits vom Vorgänger bekannten Firmware-Updates werden weiterhin an der Ladestation vorgenommen, um ein Schlappmachen des Akkus während eines Firmware-Updates zu vermeiden. Xiaomis Updatepolitik bei den Saugrobotern ist absolut vorbildlich. So bekamen bereits beide Vorgängermodelle auch noch lange Zeit nach Release umfangreiche Updates und neue Funktionen wie die Raumeintelung oder die Sprachsteuerung via Alexa und Google Home spendiert. Der neue S6 unterstützt ebenfalls Sprachsteuerung auch wenn diese aktuell nur mit dem Xiaomi Mi AI Speaker funktioniert und zu gegebener Zeit für Alexa und Google Home nachgereicht werden soll.

Die Ladezeit des neuen S6 Modells fällt mit 3 Stunden nun deutlich kürzer aus, wenngleich der Sauger danach weiterhin für bis zu 2,5 Stunden reinigen kann. Somit kann der Saugroboter sogar für Wohnungen mit über 200m² genutzt werden, da der Sauger nach einer Unterbrechung und Ladepause automatisch mit dem restlichen Teil der Wohnung weitermacht und seine Reinigung fortsetzt.

Neuerungen des S6 zum Vorgänger S50

Die Lasernavigation (LDS) hat sich nicht merklich verändert und funktionierte bereits in beiden Vorgängern vorbildlich. Neu hinzugekommen sind folgende Dinge:

  • gezielte Einzel- und Mehrraumreinigung durch überarbeitete Kartenspeicherung
    • zudem: Kartenspeicherung mehrerer Etagen
  • niedrigere Betriebslautstärke durch Veränderung des Sauggebläses (Luftstrom)
  • Optimierung der Antriebe (Reifen)
    • dadurch: bessere Hindernisüberwindung (höhere Hindernisse, Steigungen)
  • Einwegwischtücher zum Staub- und Nasswischen

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Den einem ausführlichen Test des Xiaomi Roborock S6 Staubsaugroboters könnte man eigentlich direkt zum Test des S50/55  verweisen. 😀 Technisch hat sich nicht viel getan, besser ist er in allen belangen dennoch. Aber eben nur minimal besser: etwas leiser und mit größeren Rädern ausgestattet, ebenso wurde die App um 1-2 Funktionen erweitert ohne die man sicher aber auch leben könnte. 
Im Kern ist die Betriebslautstärke hörbar verringert worden, so kommt man auf maximal 58dB wo vorher 67dB Lautstärke vorlagen.
Das Karten Management ist nun auch in der Form verbessert, das mehrere Karten gespeichert/abgerufen und die Räume eingeteilt und wie vorher auch schon in kleinere Bereiche getrennt werden.  Somit lässt sich ein gezieltes Reinigen des Schlafzimmers um 8 Uhr und das reinigen des Kinderzimmers oder anderer Räume um 14 Uhr direkt planen. Ebenso kann man nun auch Sperrbereiche festlegen in denen der Sauger nicht unterwegs sein soll oder Gefahr läuft sich festzufahren. Ebenso kann man den Sauger nun auch mehreren Etagen zum reinigen einsetzen und dort jeweils  Sperrzonen etc. einrichten und nutzen.
Die etwas größeren Reifen auf der Unterseite sind nun in der Lage Hindernisse bis 25° und somit etwas über 2 cm Höhe zu überwinden. 
Das waren so gesehen die größten Änderungen im direkten vergleich zum Vorgänger dem S50.

Schaut man sich das Gerät im Detail an merkt man nach wie vor die sehr gute Verarbeitung. Ebenso wird hier nicht am Zubehör gespart, sei es ein Ersatzfilter, ein zusätzlicher Mopp oder die 10x Einwegmopps. Im übrigen besteht der vordere Reinigungsarm nicht mehr aus Kunststofffäden sondern ist nun aus Silikon gefertigt. Das sollte ein reinigen bzw. die Langlebigkeit erhöhen.
Die Inbetriebnahme erfolgt wie gewohnt in der Mi Home App, mittlerweile kann man hier ganz bequem den Europäischen Raum auswählen und die App wie auch den Sauger komplett auf deutsch nutzen. Die Sprachausgabe kann in unterschiedlichen Sprachen und zusätzlich als männliche oder weibliche Stimme heruntergeladen und genutzt werden. Die Sensoren auf der Unterseite und der Laserumfeldscanner arbeiten nach wie vor hervorragend und übertreffen den schon sehr guten Vorgänger noch ein mal ein Stückchen.
So ist die Hindernisserkennung auch bei kleineren Gegenständen auf dem Fußboden spürbar verbessert, ebenso werden Hindernisse etwas besser erklommen als vorher. Dennoch sollte man wie gewohnt die Wohnung vor dem nutzen vorbereiten. Gerade Langflorteppiche oder Katzenspielzeug mit Federn und langen dünnen Bändern bleibt Feind Nummer 1. für die rotierende Walze auf der Unterseite.
Wirklich spürbar ist die gesunkene Lautstärke im Betrieb. Sofern man bei reinigen mal vor Ort sein sollte ist es einfach angenehmer im gleichen Raum zu sitzen wenn der Saugroboter seine Arbeit durchführt. 
Ebenso ist die Ladezeit des Akkus von ehemals 5h auf 3h reduziert worden. Somit steigt die Effektive Reinigungszeit ebenso an. Der veränderte Motor hilft ebenso dabei.

Die Teppicherkennung funktioniert ebenso wie gehabt sehr gut und boostet die Saugleistung auf die angegebenen maximalen 2000pa. Allerdings hilft das nicht bei aufgesetzter Wischfunktion. Hier muss man die Bereiche in der App sperren. Die Erkennung hilft leider nicht dazu Teppiche beim wischen automatisch zu erkennnen und zu umfahren. Immerhin erhält man nun ein etwas besseres Reinigungsergebnis da der Anpressdruck scheinbar noch etwas höher geworden ist.

Fazit

Der Roborock S6 ist wohl in diesem Preissegment aktuell der beste Saugroboter den es zu bekommen gibt. In allen Belangen und Bereichen wurde Feintuning durchgeführt und an Ecken und Kanten geschraubt, sowie Verbesserungen im Detail vorgenommen. Das ist auch ersichtlich und spürbar. Allerdings sind die Unterschiede zum Vorgänger in der alltäglichen Nutzung eher minimal und den aktuellen Aufpreis in unseren Augen einfach (noch) nicht wert. Sofern der Preis sinkt oder man eben das Beste vom besten nutzen möchte spricht gegen diesen sehr guten Sauger absolut nichts.

Features

  • Saugroboter
  • Saug- und Nasswischfunktion
  • 2000 Pa
  • 0,42L Staubbehälter / 0,16l Wassertank
  • 2,5h Akkubetrieb bei 3h Ladezeit

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.