Nicht verfügbar

Das gewählte Angebot ist leider abgelaufen, nicht mehr verfügbar oder wurde vom Händler beendet. Wir haben jedoch viele weitere interessante Schnäppchen und Deals die auf dich warten.

Nichts verpassen

Lass Dir keine unserer Artikel entgehen und hole Dir täglich die neuesten und interessantesten Artikel und Gadgets direkt per RSS-Feed oder die Top-Angebote als Newsletter (1x wöchentlich).

+13

KUGOO S1 / Pro Testbericht – ab 288€

Varianten * Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Nicht nur der Xiaomi M365 und die beliebten Ninebot Modelle sorgen für Schwung in Sachen Elektroroller. Geekbuying hat mit dem KUGOO S1 nun auch sein erstes Gerät auf den Markt gebracht. Der 350W starke Motor sorgt für entsprechenden Antrieb für Fahrer bis zu einem Gewicht von 120kg und kann in Abhängigkeit des Fahrergewichts und des Untergrunds dabei sogar bis zu 30km/h erreichen. Derzeit bekommst du den fahrbaren E-Scooter für 288,44€ auf Geekbuying.com.

Wer bereits die Gelegenheit bekommen hat, einen Elektroscooter zu fahren, der wird sicherlich schnell von der Begeisterung angesteckt worden sein die solch ein flexbiles Gefährt mitsichbringt. Der KUGOO S1 kann euch dabei dank des integrierten Li-Ion Akkupacks (6Ah, 36V) bis zu 30km weit fahren. Immer natürlich in Abhängigkeit zum Gewicht des Fahrers und der Beschaffenheit des Untergrunds. Dabei kann man den Scooter bequem über das Display am Lenkergriff bedienen und aktuelle Werte ablesen. Der Scooter lässt sich in 3 Geschwindigkeitsstufen fahren, wobei die 3. Stufe eine Geschwindigkeit von bis zu 30km/h ermöglicht bei einer maximalen Zulast von 120kg. Der verbaute Motor bietet eine Leistung von 350W wobei der Motor sicherlich mehr Leistung besitzt, jedoch bei 350W seine höchste Effizienz aufweisen kann. Das maximale Drehmoment gibt der Hersteller mit 13,3Nm an wobei der Motor eine Drehzahl von bis zu 700 U/min erreicht. Selbst leichte Steigungen von bis zu 15° schafft der Scooter.

Die Ladezeit des integrierten Akkus liegt bei ca. 4 Stunden und dauert damit recht lang. Der Scooter bringt ein Eigengewicht von rund 11kg auf die Waage. Im Vergleich zu den anderen erhältlichen Scootern ist das eher leicht. Der Faltmechanismus des KUGOO S1 funktioniert ebenfalls wie bei den bekannten Modellen, wobei ein Hebel die Lenkerstange arritiert und nach einem Druck die Lenkerstange freigibt um diese einzuklappen und am Rücktritt-Schutzblech einrasten zu lassen. Selbiges dient gleichzeitig als Hinterradbremse sofern man mit dem Fuß auf das Blech tritt. Die im Vorderrad integrierte Motorbremse funktioniert elektrisch und wird am rechten Lenker per Hebel betätigt. Der Bremsweg ist mit 4 Metern angegeben. Zum einfacheren Transport lassen sich die Lenkergriffe seitlich an der Lenkerstange einklappen. Im Gegensatz zum Xiaomi Scooter lässt sich auch die Lenkerstange in der Höhe verstellen.

Der KUGOO S1 nutzt vergleichweise große 8,5″ Vollgummireifen was ihm einen deutlichen Vorteil gegenüber dem mit Luftschläuchen ausgestatteten Xiaomi M365 verschafft. Beim KUGOO S1 könnt ihr euch folglich keinen Platten einfahren. Der Fahrkomfort wird jedoch durch vorne und hinten angebrachte Stoßdämpfer nicht komplett durch die Vollgummireifen vernichtet. An der beleuchteten LC-Displayeinheit am Lenker ist auch eine mehrteilige LED-Leiste für die zuschaltbare Beleuchtung angebracht. Am Schutzblech des Hinterrads befindet sich eine Brems- & Rückfahrleuchte die beim Bremsvorgang blinkt. Der Scooter ist in mehreren Farben erhältlich und kann daher in unauffälligen Schwarz oder in auffälligeren Farben bestellt werden. Der Scooter ist nach IP54 vor Staub und Spritzwasser geschützt.

StVO in Deutschland

Das größte Problem hier bei uns in Deutschland ist nach wie vor die StVO. Elektrische, selbstfahrende/beschleunigende Roller (wie bei den den Scootern/Hoverboards auch) sind nicht erlaubt. Bei E-Bikes ist ein unterstützendes, elektrisches Fahren mit maximal 25km/h Geschwindigkeit hingegen gestattet. Da sie nicht selbstständig die Geschwindigkeit erhöhen und nur unterstützen sind sie somit erlaubt. Zumindest auf Privatgelände / abgesperrten Bereichen kann man mit einem E-Roller jedoch sorglos umherfahren. Im öffentlichen Verkehr sind solche Gerätschaften leider (noch) nicht erlaubt.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Auch wenn KUGOO als Hersteller und Marke noch unbekannt ist, steht mit Geekbuying ein recht großer China Shop dahinter. Man scheut auf eigenen Werbegrafiken auch nicht den direkten Vergleich mit dem beliebten Xiaomi M365 Scooter und bewirbt den KUGOO S1 als das bessere und günstigere Gefährt.

Features

  • E-Roller
  • max 30km/h Geschwindigkeit
  • max. 30 km Reichweite
  • max. 120kg Zuladung
  • IP54
  • 6 Ah Li-On Akku (36V)

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

7 Kommentare
  1. Lutz Fischer
    Lutz Fischer sagte:

    Der Roller weist eine gute Performance auf. Ich möchte ihm zu einer Einzelstraßenzulassung verhelfen.
    Die Bedingungen nach dem neuen Gesetz erfüllt er durchweg. Die Höchstgeschwindigkeit kann durch elektronische
    Stufen auf die erforderliche zulässige Höchstgeschwindigkeit begrenzt werden.
    Was fehlt, das ist die elektromagnetische Verträglichkeitsprüfung bzw. der entsprechende Nachweis der EMV mit dem Ergebnis "ECER10"
    Gibt es diesen Nachweis für den KUGO S1 ?
    Wenn ja, bitte um Hinweis zur Erlangung dieser oder evtl. anderer Dokumente wie eine allgemeine Betriebserlaubnis. Das wäre natürlich das Beste.

  2. Ronny
    Ronny sagte:

    Grundsätzlich erfüllt er die Richtlinien hat aber den Nachteil das er mit max. 30 km/h zu schnell ist. In Deutschland sind nur 20 km/h erlaubt, sicherlich kann man das per veränderter Software auch anpassen. Zum Rest kann ich absolut nichts sagen da ich noch nie einen E-Roller zugelassen habe. Ich weiß nicht ob man da beim Hersteller bekommt oder ob sowas beilag..
    Grüße Ronny

  3. Stephan Hummel
    Stephan Hummel sagte:

    Hallo Lutz Fischer,
    auf der Seite http://www.kugoo.ltd/ findest Du Reports der Firma SGS für CE, auch zum Thema EMC.
    Wenn Du tatsächlich eine kostengünstige Möglichkeit einer Zulassung oder Versicherung findest,
    dann lass es mich/ uns bitte wissen!

  4. Günther
    Günther sagte:

    Wieviele Watt hat das Ladegerät? Die Frage besteht, da ich den Scooter mittels Solaranlage und Sinusinverter laden möchte. Danke im Voraus für Info!

  5. Ronny
    Ronny sagte:

    Die Netzteile sind eigentlich immer recht identisch und liegen bei 42V 1,5 oder 2A.
    Grüße Ronny

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.