Deals China Handys OnePlus Nord

OnePlus Nord Testbericht – ab 496€ 6,44″ FHD+, 90Hz, AMOLED, SD765G, 5G

-

OnePlus versucht einen Schritt zurück zu den eigenen Wurzeln. Mit einem Snapdragon 765G und einem 90 Hz Display kann das mit dem OnePlus Nord auch zum günstigeren Preis gelingen.

Aus  dem EU-Lager bekommt ihr das OnePlus Nord bereits ab 224€ mit Gutschein.

Technische Daten 6,44" • 2400x1080,90Hz • Snapdragon 765G • 12+256GB • LTE (inkl. Band 20) • 5G • NFC • 4115mAh • Android 10
Amazon.de Amazon.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Wer hätte es gedacht : OnePlus geht ein wenig zu seinem Ursprung zurück. Das OnePlus Nord ist bereits zum Preis von 0,00€ auf zu bekommen. Im Gegensatz zu den früheren, günstigen Modellen steckt hier aber nicht die neueste High-End Hardware drin, jedoch soll man die OnePlus Erfahrung mit dem günstigeren Mittelklasse Ableger dennoch bekommen. Das Smartphone bietet ein üppiges, randloses OLED-Display mit 6,44″ bei einer Auflösung von 2400×1080 Pixel inklusive flüssiger 90Hz Darstellung und wird von einem Snapdragon 765G angetrieben. 

Im Vorfeld wurde viel und vor allem auch wild spekuliert um den günstigeren Ableger aus dem Hause OnePlus. Ein Preis von 500€ fiel dabei sehr oft. Teils wurde die Hardware schon vor der Veröffentlichung geleaked und da fragte man sich ob es Preis-/Leistungsmäßig dann überhaupt mithalten könne. Als mittlerweile offziell vorgestelltes Gesamtpaket macht es ab 399€, teils mit schon deftigen Rabatten via Amazon, aber eine deutlich bessere Figur. Sicherlich ist die direkte Konkurrenz wie beispielsweise das Poco F2 Pro hier sehr dicht auf den Fersen. Optisch hat man sich gegen das Gewand der OnePlus 8 Reihe entschieden. So will man die Geräte unter anderem auch durch den neuen Namen „Nord“ klar voneinander differenzieren. Im Vergleich mit anderen Herstellern oder Geräten fällt das OnePlus Nord aber wiederum nicht so auf.

Realme bietet unter anderem das gleiche Design, stammt zudem auch aus dem großen BBK Mutterkonzern wie OnePlus auch. Die Rückseite ist aber diesmal farblich knalliger geworden, besteht wohl aus Kunststoff welchen man als solchen nicht mehr erkennen kann. Die Front wird von Corning Gorilla Glas 5 geschützt. Der Rahmen selbst scheint auch „nur“ aus Kunststoff zu bestehen, was in diesem Preissegment aber nicht negativ angehaftet werden muss. Zumal Kunststoff flexibler als Metall oder Glas ist, im Falle eines Sturzes. Im linken Eck des Displays befindet sich die Loch Notch mit zwei integrierten Frontkameras. Wer sich nun fragt warum „Nord“? Das wurde uns so erklärt das es bei OnePlus immer aufwärts geht, wie der Nordpfeil, Auftrieb, Aufstieg, Wachstum und Erfolg. Ich denke das kann man so bestätigen.
Dennoch scheint das Gesamte wieder ein sehr rundes Paket zu werden. Angefangen beim etwas kleineren 6,44″ randloses AMOLED-Display im 19:9 Format das eine Bildwiederholfrequenz von 90 Hz sowie eine Auflösung von 2400×1080 Pixel bietet. Die Leistung liefert ein Snapdragon 765G Octa-Core Prozessor mit 2,4 GHz der eine Leistung von Antutu-Punktzahl von über 312.455 errechnet. Somit bewegen wir uns im gehobenen Mittelklassebereich. Zwei Versionen wird es geben die eine unterschiedliche Speicherausstattung mit sich bringen 8 +128GB für UVP 399€ sowie 12+256GB für UVP 499€. In beiden fällen wird LPDDR4x RAM sowie die UFS 2.1 Speicheranbindung genutzt.

OnePlus setzt im Nord auf eine Quad-Kamera. Dabei kommt auf der Rückseite ein 48 MP Sony IMX586 Sensor zusammen mit einem 8MP Weitwinkel sowie einem 2MP Makro und einem 5MP Sensor für Tiefeninformationen zum Einsatz. Die Frontkamera setzt auf einen 32 MP Sensor plus einen weiteren 8 Megapixel Weitwinkel Sensor mit 105°. Hier werden wir sicherlich wieder gute Aufnahmen erhalten die sich aber sicher auch etwas vom OnePlus 8 unterscheiden werden. Video Aufnahmen sind wieder per EIS und OIS stabilisiert 4k mit 30fps soll auch unterstützt werden. Die Frontkamera kann wohl sogar in 4k 60fps genutzt werden.Wie gewohnt gibt es unterschiedlichste Software Features und Anpassungen um auch nachts oder in ungewöhnlichen Lichtsituationen das bestmögliche Ergebnis zu erhalten. Darunter auch 3 exclusive Filter von Hannes Becker.

Die sonstige Ausstattung fällt üblich aus: Dual-Band WLAN, Dual-SIM, LTE (inkl. Band 7/20/28), 5G (n1/​n3/​n7/​n28/​n78), NFC, USB Typ-C (2.0), Bluetooth 5.1 und GPS. Der Akku setzt auf 4115mAh Kapazität und sollte damit für eine gute Laufzeit unter Android 10 /Oxygen 10.5 sorgen. Hier darf man das 90 Hz Display aber auch nicht unterschätzen. Wer stromsparender über den Alltag kommen will wird eventuell die 60Hz Bildwiederholfrequenz im System einstellen. Aufgeladen wird das Smartphone mit der 30 Watt Warp Charge Technik wie bei den großen OnePlus 8 Modellen auch. Die Abmessung des Telefon belaufen sich auf 73,3 x 158,3 x 8,2mm mit einem Gewicht von 184g.

  • Auf Amazon wurde das Telefon bisher nicht bewertet. (Stand 22.07.2020)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

An der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern. Alles ist super sauber und wie gewohnt ohne Ecken oder Kanten verarbeitet worden. Wenn man Kritik äußern will, mag man hier den Kunststoff Rahmen erwähnen, der bei stürzen allerdings flexibler als Metall ist. Optisch macht es keinen Unterschied, bis auf fehlende Antennenstreifen die nur bei Metallrahmen vorzufinden sind. Woraus die knallige Rückseite besteht ist für mich mit nur fühlen und ertasten schwer zu erraten, ich tendiere zu Kunststoff, im Internet wird aber von Glas gesprochen. Offizielle Angeben gab es zum Drehzeitpunkt und Testzeitraum dazu von OnePlus leider nicht. Letztendlich würde es auch nur einen Unterschied machen wenn das Gerät fällt. Wenn wir uns hier aber wieder das gegebene Preissegment in dem wir uns befinden anschauen: ist das alles völlig in Ordnung. 🙂


(Anders als im Video von mir erwähnt soll die Rückseite doch aus Glas bestehen, nur der Rahmen ist aus Kunststoff gefertigt)

Optisch geht das OnePlus Nord einen anderen Weg als die aktuellen OnePlus 8 Modelle. Man wollte sich hier bewusst von der aktuellen High End Reihe trennen.  Die Unterschiede sind klar erkennbar, zu aktuellen Realme Geräten aus dem gleichen Hause (BBK Konzern) allerdings nicht mehr. Etwas mehr Eigeninitiative wäre schon schön gewesen. Wer Realme nicht kennt vergisst den letzten Satz einfach.:)

Das Display mit der Loch Notch inklusive Dual-Frontkamera im linken Bereich zeigt sich wieder von der besten Seite. Blickwinkel, Farben und Kontraste sind gut wie eh und je, zusätzlich gibts die sehr flotte 90 Hz Bildwiederholfrequenz. Das System läuft dadurch nicht nur gefühlt sondern auch visuell deutlich flüssiger über das AMOLED Panel. Vergleichbar ist das mit einem PC Monitor der mit 90/120/oder 144Hz Bildwiederholfrequenz läuft. Je mehr Bilder dargestellt werden können, umso mehr Informationen nimmt das menschliche Auge wahr.
Der Fingerabdrucksensor sitzt unter dem Glas (InCell) für längere Finger aber etwas unbequem zu erreichen. Hier hätte er gut und gerne 3-4 cm mehr mittig im Display angeordnet sein sollen. Dafür funktioniert er wie die optionale Face Unlock Funktion wirklich super.

Kamera

Bei der Kamera gibt es erwartungsgemäß auch kaum was zu mosern. In diesem Preissegment bietet das OnePlus Nord wirklich super Bilder die sich zwischen gut und sehr gut einordnen lassen. Gelegentlich mögen die Farben etwas zu kräftig sein, das fällt gerade dann auf wenn man sich die Weitwinkelaufnahmen anschaut. Die wirken hier dagegen teils etwas blass. Ein paar Verzerrungen hat man am Rand wie gewohnt wenngleich die Software schon recht gut angepasst wurde. Der Detailgrad ist natürlich ebenso geringer als über den 48MP Hauptsensor.
Dynamikumfang, Weißabgleich und Kontraste können aber durchweg fast immer überzeugen und schwächeln nur bei den Weitwinkel oder Macro-Aufnahmen etwas. Letzteres ist nach wie vor nett gemeint, mit dem verwendeten 2 MP Macro Sensor darf man aber natürlich keine Wunder erwarten. Die Farbgebung ist nicht mehr so akkurat, die Details deutlich geringer und qualitativ  deutlich schlechter als die Hauptkamera.


(Die Portrait Aufnahmen der Hauptkamera klappen wie gewohnt gut)

Die Aufnahmen mittels Tiefensensor wissen auch sofort zu gefallen. Angenehme Farben, recht natürliche Hauttöne und der Tiefeneffekt sitzt meist richtig. 

 
(Der Nachtmodus kann wirklich viel aus den sonst mittelmäßigen Nachtaufnahmen herausholen)

Auch bei Nachtaufnahmen gibt sich die Kamera keine wirkliche Blöße. Ohne Nachtmodus bekommt man aber meist nicht so gut Bilder bei raus, die sind hier mit starken Grundrauschen versehen und zudem oft verwackelt oder etwas verwaschen. Mit aktivierten Nachtmodus wird das Bild aufgehellt, in den Farben verstärkt, das Grundrauschen entfernt und es wirkt deutlich lebendiger und sauberer als ohne den Nachtmodus. Hier hat OnePlus ordentlich an der Software gearbeitet.


(Bei der Frontkamera hab ich nichts zu meckern 😀 )

Die Frontkamera kann auch durchweg mit wirklich guten Bildern überzeugen. Lediglich im Portraitmodus sind die Abtrennungen zwischen Vorder- und Hintergrund nicht so sauber wie ich es mir wünschen würde. Ansonsten stimmt die Schärfe, die Details und die Farbgebung wirklich gut.

Die Videoqualität gefällt ebenso, auch die Bildstabilisierung bei 4k 30 oder [email protected]/30fps funktioniert wie gewohnt ziemlich gut. Der Cine Modus in 21:9 Format kommt wirklich cool rüber und kann auch bei Weitwinkelaufnahmen genutzt werden, wenngleich bei belebten Szenen die Bitrate wie üblich etwas niedrig angesetzt ist. Die Details der Aufnahmen sind gut, lediglich beim Weitwinkel Modus plus des Cine Modus sind sie eher schwach. Einen optischen Zoom gibt es nicht, man kann aber auf einen eher kaum zu gebrauchenden digitalen Zoom in den Aufnahmen zurückreifen. Etwas verwunderlich ist die Frontkamera, denn diese kann, im Gegensatz zur Hauptkamera auch in [email protected] fps filmen. Das ist natürlich löblich das es die Frontkamera kann, eventuell kommt da auch noch ein Update um es der Hauptkamera auch zu ermöglichen. Leistung dafür ist ja genügend vorhanden. An der Frontkamera gibt es meinerseits nichts zu meckern. 

Performance

Der verwendete Snapdragon 765G ist „nur“ im gehobenen Mittelklasse bereich unterwegs, befeuert das System aber sehr gut und flott und ist ebenso für alle gängigen Spiele geeignet. Meist kann man auch alles auf hohen oder Ultra Details spielen sofern das Spiel die Einstellungen zulässt. Bei Pubg waren wir aber nur „hoch“ bei der Bildrate sowie „ausgeglichen“ bei der Grafik auswählen. Das liegt aber an der Erkennung des Spiels nicht an der CPU/GPU Konstellation. Fortnite lief mit konstanten 40-45fps. Mehr konnte man nicht einstellen, hier waren aber volle Details und die volle Auflösung gewählt. Alles weitere was Performance in den Benchmarks oder Die Lese- und Schreibraten angeht könnt ihr den Screenshots oberhalb entnehmen. Zu beanstanden gabs hier auch absolut nichts. Wirklich klasse war der CPU Stress Test, nach 15 Minuten 100%iger Auslastung war keine signifikante Drosselung zu erkennen. Wirklich Top!

System

Das System ist wie schon geschildert sehr flott und reagiert entsprechend auch schnell auf die Eingaben.  Die ein oder andere Software wie Facebook, Netflix und Instagram sind schon vorinstalliert, bei nicht gefallen kann man diese Apps aber auch löschen. Ansonsten ist das System aber sauber und keine Schadsoftware wurde gefunden. Alles rund um Google funktioniert, sei es NFC oder Bankingapps. Das streamen in Full-HD ist dank Widevine Level L1 auch von Amazon und Netflix möglich.

Konnektivität

Bei der Konnektivität gab es auch keine Probleme.  Der Empfang ist sehr gut, die Gesprächsqualität ebenso. Zwar können wir 5G oder 4g Nutzen auf WLAN 6 müssen wir allerdings noch verzichten. Die Durchsatzrate bzw. Reichweite wie Stabilität war aber hier ausgezeichnet. Gleiches gilt für den GPS Empfang, auch hier alles in Ordnung so wie man es erwartet.

Der Lautsprecher klingt rund und satt und hat eine gute Lautstärke, ein Stereo Setup lässt man aber vermissen, so ist man hier nur auf Mono beschränkt. Wie üblich bei OnePlus ist der Speicherplatz nicht erweiterbar.

Akku

Mit meiner Nutzung im Testzeitraum bin ich mit der 90 Hz Einstellung  auf ca. 9 Stunden Display an Zeit gekommen. Wer etwas gemächlicher in der Nutzung ist oder gar das Display nur mit 60hz laufen lässt, kommt entsprechend weiter. So könnten sicher auch 12-14 Stunden DOZ erreicht werden. Hier ist der Provider und der damit gekoppelte Empfang, die Display Helligkeit und eben die genutzten Apps aber stark von abhängig.

Fazit

Das OnePlus Nord macht das was es macht ziemlich gut, wirkliche Ecken oder Kanten hat es nicht. Wenn man meckern will findet man auch etwas. So lässt man den Stereo Lautsprecher, induktives Laden oder eine IP Zertifizierung vermissen, diese sind im Preisbereich von 400€ alles andere als Standard. Wer mehr Performance sucht wird da aber schon schnell mit dem Poco F2 Pro fündig. Verzichtet im Gegenzug aber auf das 90 Hz Display, bekommt aber eine coole Pop Up Kamera wie im OnePlus 7(T) Pro. Alternativ könnte man aber auch zum OnePlus 7T greifen welches als Import schon bei knapp über 460€ (Bestpreis lag schon bei etwas über 400€) den Besitzer wechselt. 

So wie man OnePlus kennt wird man hier sicherlich wieder ein sehr gut laufenden und ansprechendes System bekommen das mit 2 Jahren Systemupdates bzw. 3 Jahren Sicherheits-Patches gepflegt wird. Das Gegebene ist zum UVP Preis schon rech interessant wird aber sicherlich noch spannender wenn der Preis weiter sinkt. Unser Testbericht folgt in den kommenden Tagen.

Features

  • 6,44″, 2400×1080 Pixel
  • Snapdragon 765G, 2,4GHz, Octa-Core
  • 8/12GB RAM, 128/256GB Speicherplatz (nicht erweiterbar)
  • 48+8+5+2MP Quad-Kamera, 32MP Frontkamera
  • Dual-Band WLAN (+AC), Dual-SIM, LTE (inkl. Band 20), 5G, Bluetooth 5.1, USB Typ-C
  • 4115mAh Akku, Android 10.0, NFC
  • InDisplay Fingerabdrucksensor
YouTube Review
Kommentare (2)

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

OnePlus Nord Testbericht – ab 496€ 6,44″ FHD+, 90Hz, AMOLED, SD765G, 5G Zum Angebot