Tronsmart Bang ab 113€ – Konkurrenz für Soundcore? 60 Watt, 10.800mAh, Bluetooth 5.0

- - von
Zum Angebot

Wieder ein neuer Bluetooth Lautsprecher der konkurrenzfähig sein will. Der Tronsmart Bang im schicken Design und RGB LED Beleuchtung sieht schon schnieke aus und ist mit guter Hardware ausgestattet.

+2
Tronsmart Bang Produktbild

Den schicken Lautsprecher bekommt ihr dank Gutschein und extra Rabatt, per Zahlung über Paypal, gerade für 86,66 € auf Geekbuying.com aus einem EU-Lager geliefert. 

Technische Daten Bluetooth Lautsprecher • 60 Watt • IPX6 • Bluetooth 5 .0 • 10.800 mAh • USB-A • USB-C • LED Beleuchtung
geekbuying.com Geekbuying.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik
amazon.de Amazon.de

In ähnlicher Form eines Soundcore Motion Boom, bringt der Hersteller Tronsmart einen neuen Bluetooth Lautsprecher auf den Markt, den man in direkte Konkurrenz zum Soundcore Lautsprecher setzen kann. Den Tronsmart Bang bekommt ihr ab einem Preis ab 112,99€ auf Geekbuying.com.

Technische Daten

 Tronsmart BangSoundcore Motion Boom
Treiber60 Watt: 2 x Tieftöner 2x Hochtöner2 x 15 Watt
Frequenzbereich20Hz – 20 kHz60Hz ~ 20kHz
Impedanz
KonnektivitätUSB-A: 5 Watt Ausgang
USB-C: 10 Watt (nur Eingang)
Klinke
MicroSD
USB-A: 5 Watt Ausgang
USB-C: (nur Eingang)
Akkukapazität10.800 mAh 15 Stunden/ 8 Stunden10.000 mAh 24 Stunden
Gewicht3.080 g1.548 g
Maße361 x 183,4 x 150,3 mm346 x 148 x 200 mm
SchutzklasseIPX6IPX7
AppTronsmart AppSoundcore App
Bluetooth5.05.0

Dezente Optik, aber mit Beleuchtung

Bei der Tronsmart Bang kann der Hersteller nicht ganz bestreiten, dass sie, wie die Soundcore Motion Boom, sich sehr wahrscheinlich die JBL Xtreme als Vorbild angeschaut haben und dies mit in ihr Design haben einfließen lassen.

Tronsmart Bang

Mit 3kg sehr schwer

Warum jedoch die Box mit guten 3kg so viel schwerer ist, ist dann nicht ganz klar. Vor allem weil die Akkus (sicherlich das schwerste Bauteil) doch fast identisch groß sind? Und auch bei den Maßen ähneln sie sich.

Es gibt zwei Passivstrahler beim Tronsmart Bang. Diese befinden sich links und rechts am Gehäuse. Auch der Tragegriff ähnelt sehr der Motion Boom, jedoch ist hier der Griff mehr abgerundet und bietet ein allgemein besseres Gesamtbild.

Tronsmart Bang IPX6 Zertifiziert

Unterscheiden muss man hier noch die Schutzklasse, denn so ist der Tronsmart Bang „nur“ mit IPX6 Zertifizierung ausgestattet und somit „nur“ gegen starkes Strahlwasser und vorübergehenden Überflutung geschützt, aber nicht gegen ein vorübergehendes Eintauchen. Verarbeitungstechnisch ist bei Tronsmart, wie immer nichts auszusetzen.

Beleuchtung, Yeah!

Jetzt kommt noch eine schicke RGB LED Beleuchtung mit ins Spiel. Denn der Tronsmart Bank ist mit einer bunten Party-Beleuchtung ausgestattet und somit ein kleiner Hingucker. So leuchten die Ringe links und rechts an den Passivstrahlern und zudem kommt ein schmaler Streifen auf der Vorderseite, als indirekte Beleuchtung zum Einsatz. In der App können die Farben auch noch angepasst werden.

Tronsmart Bang

Akkulaufzeit

Wir finden in dem Tronsmart Bang einen 10.800mAh Akku vor, der ähnlich groß wie bei der Soundcore Motion Boom ausfällt. Auch die Akkulaufzeit mit 15h liegt in einem ähnlichen Bereich, jedoch sollte man die LED Beleuchtung auslassen, ansonsten verringert diese sich fast um die Hälfte (8h). Das hätte man sich also sparen können, aber immerhin leuchtet es und lässt sich auch abschalten. 

Treiber des Tronsmart Bang Bluetooth Lautsprechers

Ausgestattet ist der Tronsmart Bang mit zwei Hochtönern und zwei Mittel-/Tieftönern. Somit soll die Gesamtleistung bei 60Watt liegen. Wie viel aber welcher Treiber bekommt, ist nicht ganz klar. Zudem gibt es zwei zusätzliche Passivstrahler. So sollen sie den Tiefton verstärken und so dem Lautsprecher einen kraftvolleren Klang geben. 

Tronsmart Bang

Bei unserem vorherigen Test mit anderen Tronsmart Lautsprechern, haben wir schon festgestellt, dass man Musik mit ca. 70% der Lautstärke prima hören kann, jedoch alles darüber leider oftmals übersteuert. Dies soll wohl auch hier wieder der Fall sein.

Viele Anschlüsse und Bluetooth Reichweite

Hier finden wir eine Vielfalt an Anschlussmöglichkeiten vor. So gibt es einen USB-C Ladeanschluss und eine USB-A Lade- und Datenschnittstelle. An dieser können auch USB-A Sticks angschlossen werden. Eine AUX-Buchse gibt es ebenso wie einen MicroSD Kartenslot. So hat man auch die Möglichkeit, den Tronsmart Bang, ganz ohne Handy zu nutzen.

Was die Reichweite angeht, soll man auf freier Fläche eine gute Verbindung von bis zu 15m haben, da er mit einem Bluetooth 5.0 Modul ausgestattet ist. Das reicht meiner Meinung nach für eine Party am Strand auch völlig aus.

App und das Bedienelement

Wer den Lautsprecher nicht nur per Bedienelementen an der Oberseite nutzen möchte, kann auch die Steuerung per App vornehmen. Diese ist bei Google Play und im Apples App Store verfügbar.

Tronsmart Bang

Was alles einstellbar ist, liste ich euch hier mal auf:

BedienelementAPP
Ein-/AusschaltenEqualizer aus 8 Presets anpassen
ResetEingangssignal ändern
LED ein-/ausschaltenStereo Modus aktivieren
SprachassistentLED Farbe anpassen
Stereo-PairingUpdates installieren
Play/Pause 
Anrufe annehmen/ halten/ beenden 
Lautstärke regeln 
Nächster/Vorheriger Titel 
SoundPulse EQ-Effekt ein-/ausschalten 

Tronsmart Bang

Laut den Rezessionen im Store, scheint die App aber noch nicht ganz ausgereift zu sein. Aber hey, jeder Anfang ist schwer und sicherlich werden dort noch Verbesserungen folgen. Falls euch die App wichtig ist, wartet hier lieber ab.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Grundsätzlich finde ich das Design ansprechender, als das von der Soundcore Motion Boom. Jedoch glaube ich, dass man klanglich mit der Motion Boom einfach besser beraten ist, vor allem weil sie aktuell sogar günstiger ist als der Tronsmart Bang. Ein Kauf macht daher eventuell nur Sinn, wenn man besonders laut Musik hören will. Das soll der Tronsmart Bang nämlich besser können als die Motion Boom.

Die LED-Beleuchtung sieht nice aus, keine Frage, aber was man dafür an Akkulaufzeit verliert, steht in kaum einem Verhältnis. 

Langsam sollte Tronsmart aus ihren Fehlern lernen. Der Anfang ist ja schließlich gemacht, also schauen wir was die Zukunft bringt.

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Jenny

Hey, mein Name ist Jenny. Ich bin die weibliche Unterstützung in diesem Männerteam. Ich habe vorher viele Jahre in der Kommunikation gearbeitet und wollte das jetzt endlich mal in schriftlicher Form umsetzen können. Ich teste für euch neue Produkte und leg euch das schriftlich in Artikeln nieder. Früher, als ich noch Zeit hatte, war ich jahrelange WOW-Zockerin. 🤭

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Tronsmart Bang ab 113€ – Konkurrenz für Soundcore? (60 Watt, 10.800mAh, Bluetooth 5.0) Zum Angebot