Xiaomi 12T / Pro Testbericht – ab 349€ – Pro Modell mit 200MP Kamera! 6,67″, AMOLED, 120 Hz, 5000 mAh Akku, 120 W laden

- - von
Zum Angebot

Neben dem ebenso gerade frisch veröffentlichten Motorola Edge 30 Ultra, bietet auch das brandneue Xiaomi 12T Pro eine 200-Megapixel-Kamera. Preislich liegt es zum Start bei 799€ in der 8/256 GB Version mit Snapdragon 8+ Gen 1 Chipsatz. Die Non-Pro Variante beginnt bei 599€, nutzt aber "nur" eine 108 MP Kamera sowie den Mediatek Dimensity 8100.

+2
Xiaomi 12T Pro Kurztest & vorstellungRückseite & Kamera

Bestpreis! Ihr bekommt das Xiaomi 12 T in der 8/256 GB Variante für nur 349€ im Angebot auf MediaMarkt.de. 

Technische Daten 6,67" • AMOLED • 120Hz • Snapdragon 8+ Gen 18/256 GB200 MP Kamera • 5000mAh Akku • 120W laden
amazon.de Amazon.de

NerdsHeaven.de ist Teil des Amazon Partnerprogramm und eBay Partner Network. Wir verdienen Provision für qualifizierte Käufe über Links auf unserer Seite, ohne Mehrkosten für euch. Das hat keinerlei Auswirkung auf unsere Bewertungen.

Je nach Variante bekommt ihr das Xiaomi 12T / 12T Pro bereits ab 349,00€ auf Mediamarkt.de im Angebot. Die 200 MP Kamera liefert allerdings nur das Xiaomi 12 T Pro Modell, ebenso wie den Snapdragon 8+ Gen 1.

Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Front

Die technischen Daten des Xiaomi 12T / Pro

 Xiaomi 12TXiaomi 12T Pro
Display6,67″ AMOLED 2712 x 1220, 20:9, ~446 ppi , AMOLED, 120Hz, HDR10+, max 900 nits, corning Gorilla Glas 56,67″ AMOLED 2712 x 1220, 20:9, ~446 ppi, AMOLED, 120Hz, HDR10+, max 900 nits, corning Gorilla Glas 5
ProzessorMediatek Dimensity 8100 Ultra Octa-Core 2,8 GHz, 5nmQualcomm Snapdragon 8+ Gen.1 Octa-Core 3,19 GHz, 4nm
GrafikchipARM Mali G610
Qualcomm Adreno 730
RAM8/12 GB LPDDR5 RAM8/12 GB LPDDR5
Interner Speicher128/256 GB UFS 3.1256 GB UFS 3.1
Kamera108 MP Samsung ISOCELL HM6, f/1.6 + 8 MP 120° Weitwinkel + 2 MP Makro, OIS, EIS200MP Samsung ISOCELL HP1, 1/1,22 Zoll f/1.7 + 8 MP 120° Weitwinkel + 2 MP Makro, OIS, EIS
Frontkamera20 MP20 MP
Akku5000mAh, 120 Watt beladen5000mAh, 120 Watt beladen
KonnektivitätDual-Sim, Dual-Band WLAN 6, NFC, Bluetooth 5.2, GPS (GLONASS, BDS, GALILEO, QZSS) Infrarot PortDual-Sim, Dual-Band WLAN 6, NFC, Bluetooth 5.3, GPS (GLONASS, BDS, GALILEO, QZSS) Infrarot Port
FeaturesFingerabdrucksenor unter Glas, Face Unlock, harman kardon Stereo-LautsprecherFingerabdrucksenor unter Glas, Face Unlock, harman kardon Stereo-Lautsprecher
Maße / Gewicht163,1 x 75,9 x 8,6 mm / 202 g163,1 x 75,9 x 8,6 mm / 205 g
BetriebssystemAndroid 12, MIUI 13Android 12, MIUI 13
PreisUVP 599€UVP 799€

Noch ein 12er Modell

Mit der 12 Reihe setzt Xiaomi eins obendrauf. Mittlerweile sind so viele unterschiedliche Geräteversionen erschienen, (12/Pro/Lite/X) das ein Überblick kaum noch möglich ist. Mit dem Xiaomi 12T sollte aber zumindest ein Gerät im Kopf bleiben: das Xiaomi 12T Pro mit der 200 Megapixel starken Samsung HP1 Hauptkamera.

Als „Welt erstes“ kann sich Xiaomi dieses Mal aber nicht brüsten: Motorola war mit dem Edge 30 Ultra ein paar Wochen schneller dran und hat das erste Smartphone mit 200 MP Kamera präsentiert und einem deutlich spannenderem Gesamtpaket an Hardware und Features.

Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Rückseite

6,67″ Display mit 120 Hz

An den groben Spezifikationen, was das Display angeht, hat sich nicht all Zuviel getan. Nach wie vor wird ein 6,67 Zoll AMOLED Panel verwendet und durch Corning Gorilla Glas 5 geschützt. Die Helligkeit liegt bei maximal 900 nits (das locker für sehr sonnige Tage genügt) und wie gewohnt wird HDR10+ unterstützt. Neu hingegen ist aber die  gesteigerte Auflösung von 2712 x 1220 Pixel was eine Pixeldichte von ~446ppi ergibt.

Die Helligkeit genügt um auch bei direkter Sonneneinstrahlung etwas zu erkennen, die Abtastrate liegt bei 480Hz und somit gibt es keine Probleme bei den Eingaben. 

Snapdragon 8+ Gen 1 für das Pro Modell

Dank Snapdragon 8+ Gen 1 liegt so oder so genug Rechenleistung vor, um nicht ins Schwitzen zu kommen. Zumindest im Xiaomi 12T Pro. Der Octa-Core taktet mit maximal 3,19 GHz und ist in 4nm gefertig. Die Effizienz soll um 30% im Vergleich zum Vorgänger gestiegen sein. Somit wird weniger Abwärme generiert, ein schnelles Drosseln verhindert und die Akkulaufzeit zeitgleich erhöht.

Wie gut das tatsächlich klappt muss Xiaomi natürlich beweisen. In meinem vorläufigen Test klappte die Kühlung und vor allem Leistungserhaltung des System´s wunderbar. Nach 2x Antutu Durchläufen mit je 1,3 Millionen Punkte und anschließenden CPU Stress Test gab es KEINE signifikante Drosselung der Prozessorleistung!

Auch blieb das System unter dem 20 minütigen 3D Mark Stress Test stabil. Hinweise das die App angehalten wurde, weil das System zu heiß wurde, hatte ich nicht. Das wohlgemerkt mit angelegter Silikon Schutzhülle.  

Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Antutu Benchmark Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Antutu Benchmark Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung CPU Stress Test Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung 3D Mark Stress Test
(Volle Leistung & keine Drosselung der Performance)

Beim OnePlus 10T konnte die angeblich angepasste Kühlung keine Wunder bewirken

Mediatek Dimensity 8100 Ultra für das non-Pro

Beim günstigeren Xiaomi 12T wird MediaTek´s neuste Kreation, der Dimensity 8100 Ultra verbaut. Der SOC ist in 5nm gefertigt und arbeitet mit maximal 2,8 GHz Takt. Wie flott und effizient dieser Chipsatz ist, muss bei uns erst ein Test in der Redaktion zeigen. Laut Benchmarkergebnisse aus dem Netz landet man wohl so bei 750.000 Punkte. Bis Dato hatten wir diesen SOC noch nicht im Einsatz gesehen. Wenn ich hier aber an den schon sehr guten Dimensity 1200 denke, mache ich mir keine Sorgen.

Fettes Kamerasetup mit 200 MP

Die Xiaomi 12T  Reihe setzt auf einen 1/1.22 Zoll großen Sensor. Das nicht Pro Modell nutzt einen 108 Megapixel starken Sensor. Das Pro Modell setzt auf den neuen, ziemlich fetten Samsung Isocell HP1 200MP Sensor. Die weiteren Sensoren hinken gerade beim Pro Modell und der Preisregion etwas hinterher: so kommt ein 8 MP Weitwinkelsensor und der gähnend langweilige 2 MP Makro Sensor dazu. Gleiches gilt für das Xiaomi 12T. Die Frontkamera nutzt einen 20-Megapixel-Sensor.

Xiaomi 12T Pro Kurztest & vorstellungRückseite & Kamera

Interessant sind natürlich auch die neuen Kamera-Features wie der sogenannte ProCut-Modus wo der 200 Megapixel Sensor mit 200 Megapixel oder auch wahlweise mit 50 Megapixel angesprochen werden kann. So spielt man das volle Potential des großen Sensors erst komplett aus.

200MP Kamera

Eine entsprechend gute Lichtsituation ist aber voraus gesetzt. Unter Lowlight Konditionen schauen die normalen 16-in-1 Pixel Binning Bilder besser aus als der 200/50 MP Schuss. Passen die Lichtverhältnisse, erhalten wir beim hereinzoomen in die Bilder sichtbar mehr Details und Bildinformationen in der Bildtiefe. Allerdings ersetzt das nicht den fehlenden optischen Zoom. Hier ist die Konkurrenz mit 2-5 Fach optischen Zoom, oder höher, deutlich besser aufgestellt.

Xiaomi 12T Pro Kurztest & VorstellungPixel Binning Bilder Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung ProCut Bilder
(Links Pixel Binning Bild ~5MB, mittig Ausschnitt 200MP 60MB, rechts Ausschnitt 50MP ~20MB)

Nachtaufnahmen

Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Low Light Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Low Light
(tolle Nachtaufnahmen inkl. schneller Bewegung im Bild)

Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Makrosenor Nachtaufnahmen Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Nachtaufnahmen
(Lowlight Bilder aus der Vorstellung, schwierige Lichtverhältnisse, das Ergebnis ist aber top)

Dazu gesellt ein ProFocus Mode der Eye Tracking unterstützt und Personen besser im Fokus halten soll. Ebenso werden schnell bewegliche Objekte gut erkennbar abgelichtet.

Weitwinkelaufnahmen

Der Weitwinkelsensor kann hier aber nicht ansatzweise mithalten. Auf dem Smartphone Display noch soweit in Ordnung, in Groß aber am Rand unscharf, verzerrt und dunkel Bereiche haben ein Grundrauschen vorliegen.

Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Weitwinkelaufnahme Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Weitwinkelaufnahme

Makroaufnahmen

Der Makrosensor selbst ist ein Witz, gerade in einem 800€ Gerät. Schwache Auflösung und verfälschte Farben. So macht das keinen Spaß.

Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Makrosenor Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Makrosenor

Frontkamera

Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Frontkamera Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung Frontkamera

Die Frontkamera arbeitet gut auf einem normalen, üblichen, aber guten Niveau. Abheben kann sich der Sensor hier auch nicht.

Videoaufnahmen

Die Videoperformance ist ziemlich gut wenn man Aufnahmen in 4k bei 60@fps aufzeichnet. Die Bildschärfe ist super, die Farben angenehm, überbelichtete Stellen gibt es nur selten zu sehen. Der Autofokus arbeitet meist recht schnell, die Bildstabilisierung erzielt ein sehr gutes Ergebnis. Wer mag kann auch 8k @24fps stabilisiert  aufzeichnen, aber geschmeidiger ist man in 4k mit 60fps.

Der Weitwinkelsensor kann nur in Full-HD aufzeichnen, von der schärfe her, kann das Video dann nicht mehr wirklich überzeugen. 

Die Frontkamera arbeitet auch nur mit maximal 1080p, kann immerhin wahlweise mit 60/30fps und elektronisch stabilisiert arbeiten. 4K währe natürlich wünschenswert gewesen.

Zwischenfazit Kamera

Der Hauptsensor kann gerade im nativen 200MP Modus mit wirklich guten Details in der Bildtiefe überzeugen. Bei wenig Licht sollte man aber eher zur Standard Pixel Binning Aufnahme wechseln, die Software holt hier ordentlich was aus den Nachtbildern raus. Die Subsensoren passen qualitativ einfach nicht in den angesiedelten Preisbereich.

Ebenso kann der 200MP den fehlenden ontischen Zoom nicht kaschieren. Die Frontkamera ist durchschnittlich, immerhin stabilisiert aber ohne 4K Videofunktion. Kurzgesagt: die meiste Konkurrenz bietet hier mehr.

Normale Konnektivität, aber sehr aktuell

Hier kennt man ja den Standard der Xiaomi Geräte. Besonderheiten bietet die 12T Reihe somit auch nicht, geht aber den Weg der Moderne mit. Sprich es liegt Dual-Sim, 5G, Dual-Band WLAN 6 und Bluetooth 5.3 vor. Bei der GPS Anbindung kann man auf Tri-Band zurückgreifen und GLONASS, BDS, GALILEO, QZSS nutzen.

Den Infrarot Blaster gibt es wie üblich auch. Geladen wird mittels USB-Typ-C (2.0), der 3,5mm Audio Port bleibt weiterhin verschollen und der Speicher ist nicht erweiterbar. Ein gesondertes IP Rating abseits von dem normalen Spritzwasserschutz der Geräte, liegt auch nicht vor.

Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung seitlicher Blick

Mit der Auslieferung liegt noch Android 12 auf der angepassten MIUI 13 Oberfläche vor. Xioami hebt auch ihr Update Versprechen auf 3 Jahre Systemupdates und auf 4 Jahre Sicherheitspatches an. Ob das übergreifend für alle Geräte gilt oder wirklich nur für die 12T Serie ist nicht wirklich ersichtlich.

Xiaomi 12T Pro Kurztest & Vorstellung 3 Jahre Sicherheitsupdates

Werbung und viel vorinstallierte Apps

Am System gibt es Grundsätzlich nichts zu mosern: es ist flott, schnell, reagiert gut und liefert eine gute Performance ab. Was hier allerdings auch nichts in einem Preissegment von 800€ verloren hat, sind vorinstallierte Apps wie Facebook, Netflix, TikTok oder das ein oder andere Spiele.

Ebenso wenig sollte keine Werbung auftauchen wenn man eine App installiert, eine Sicherheitsüberprüfung durchlaufen lässt oder das System bereinigen will. Das kann ich zwar auch deaktivieren, aber notwendig ist es nicht. Der Hersteller subventioniert die Apps, verdient damit Geld. Bei günstigen Geräten verständlich, hier ein absolutes NoGo!

Dicker Akku und 120 Watt beladen

Beide Geräte nutzen die gleiche, angenehm große 5000 mAh Kapazität. Beladen wird mit maximal 120 Watt was den komplett entleerten Akku in 19 Minuten wieder gänzlich beladen kann. Die Akkulaufzeit soll sich im Idealfall bei ~13 Stunden einordnen. So zumindest laut Xiaomi. Aber auch in der Vergangenheit konnten die Xiaomi Smartphones mit einer ziemlich guten Akkulaufzeit punkten.

Eine Bestmarke ist es zwar nicht, bedenkt man aber die Größe des Displays, die höhere Auflösung, die Helligkeit sowie auch die 120 Hz Darstellung, sollte man locker einen anstrengenden Tag überstehen und auch den zweiten Tag gut meistern können. Eventuell hilft ja wirklich die höhere Effizienz des SD 8+ Gen 1 aus. Eine kabellose Lademöglichkeit liegt jedoch auch nicht vor.

Fazit: Xiaomi 12T Pro kaufen?

Alles in allem klingt das schon ziemlich gut, was gerade beim Pro Modell geliefert wird. Allerdings setzt man erneut auf ein Kunststoffrahmen und verzichtet ebenso auf induktives beladen. Der Hauptsensor kann überzeugen, sei es bei den nativen 200MP Bildern wenn die Lichtverhältnisse stimmen.

Auch Lowlight klappt wunderbar und muss sich vor einem Galaxy S22 Ultra oder einem iPhone 14 nicht verstecken. Die beiden anderen, vermurksten, kleinen Sensoren passen aber absolut nicht in dieses Preissegment. Ebenso fehlt ein optischer Zoom, ebenso 4k Aufnahmen über die Frontkamera. 

Der Rest der Hardware ist bis auf den 200-MP-Kamera Sensor, irgendwie nur Standardkost. Hier kann sich Xiaomi auch nicht abheben. Flaggship Features fehlen ebenso zum hohen UVP Preis. Ja gut, die Display Auflösung fällt etwas höher auf, aber das sieht man nun wirklich nicht beim Nutzen des Gerätes. Ein Preisbrecher ist es auch nicht . Klar die Hauptkamera ist sehr gut, aber versagt bei den Subsensoren und der FHD Videoaufnahme der Frontkamera. Hier bieten andere einfach mehr fürs Geld.

Kein LTPO, kein induktives beladen, kein Metallrahmen, kein optischer Zoom, kein IP Rating.

Preislich liegt es noch unter Motorolas Edge 30 Ultra (aktuell ab 820€), das bietet aber 144Hz, eine 60MP Frontkamera, USB-Typ-C 3.0 (+Videoausgang und Oberfläche) und auch noch kabelloses beladen mit 50 Watt. Das klingt einfach alles in allem nach einem deutlich runderen und wertigeren Gesamtpaket.

Das normale Xiaomi 12T liegt bei 599€ UVP und wird sicherlich erst mit einem leicht günstigeren Preis wirklich interessant. Es tummelt sich zu viel Konkurrenz, auch aus dem eigenen Hause, auf dem Markt herum. Und wirklich abheben kann das 12T ebenso wenig und ein Preisbrecher ist es auch (noch) nicht.

Kleine Kolumne

Xiaomi sollte sich seiner Anfänge besinnen. Coole, neue Features für weniger Geld als die Konkurrenz anbieten. Das mag eine Weile gut funktioniert haben. Mittlerweile werden aber zu viele, zu unterschiedliche Geräte, mit unterschiedlicher Hardware in einer Serie, auf den Markt geworfen. Der Kunde/Käufer/Fan hat keinen Überblick mehr.

Neue Features vermisst man, es wird nur noch Standard abgeliefert. Auf die Community hört man scheinbar nicht (mehr). Top Geräte wie das Xiaomi 11 Ultra waren nur kurzeitig in Deutschland erhältlich, sind so nur noch als Import zu bekommen. 

Eine einheitliche Linie in einer Reihe wäre wieder schön, dezente Steigerungen von normalen zu Plus oder Pro Modellen natürlich auch. Ebenso Features die in die jeweiligen Preissegmente gehören. Aber Xiaomi sollte weg von komplett unterschiedlicher Hardware in einer Reihe und einfach weniger Geräte produzieren und nicht x-beliebe zusammengewürfelte Modelle (Lite/S/X/T etc.) und Reihen auf den Markt werfen. Einen klaren Überblick sollte es wieder geben. Ich meine, nicht nur Xiaomi orientiert sich an Apple, warum denn nicht dann auch bei der Gerätevielfalt? Den Markt zu überschwemmen hat noch nie auf Dauer geholfen.

YouTube Review
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentare (6)
  • Andreas

    11.02.2023, 13:15

    Das Xiaomi 12T gibts bei Ebay mit Gutschein von Saturn in der 8/256 Variante gerade für 416 Euro zu kaufen. Stand 11.02.23

  • Jenny

    13.02.2023, 08:21

    Danke dir, das ist ein sehr guter Preis

  • GunJ

    09.03.2023, 10:19

    Hallo liebes Nerdsheaven-Team,
    was meint Ihr,, zahlt es sich aus vom Xiaomi Note 10 auf das Xiaomi 11t Pro oder auf das Xiaomi 12t Pro umzusteigen?
    Da das Note ja keine Updates mehr bekommt… *seufz*
    Augenmerk ist bei mir die Kamera.
    Könnt Ihr mir helfen??
    Liebe Grüße aus Österreich

  • Ronny

    09.03.2023, 10:31

    Vom Note 10? Auf jeden Fall, da es ja eher ein Einstiegs/Mittelkasse Gerät ist. Das 11T / Pro ist deutlich besser und noch spürbar günstiger als das 12 T Pro. https://www.nerdsheaven.de/xiaomi-11t-pro/
    Beides sind Leistungstechnisch High End Geräte aus dem letzten beiden Jahren.

    Ich kann letztendlich aber nur wirklich zum 12T Pro etwas sagen, das 11 T hatten wir nie im Test.
    Die Bilder beim 12 T pro haben mir ziemlich gut gefallen, die Subsensoren sind aber nicht so gut wie die Hauptkamera. Siehe Test/Video oberhalb.
    Grüße

  • Gunter

    09.03.2023, 12:11

    Dank Dir Ronny!
    12 T Pro wirds dann wohl werden.
    Macht so weiter. Eure Videos sind Top.
    LG aus Graz
    P.S.: Falls hilfe benötigt wird beim österreichische Slang einfach melden.
    😉

  • Gunter

    09.03.2023, 12:33

    Dank Dir Ronny!
    12 T Pro wirds dann wohl werden.
    Macht so weiter. Eure Videos sind Top.
    LG aus Graz
    P.S.: Falls hilfe benötigt wird beim österreichische Slang einfach melden.
    😉

    @Ronny: Vom Note 10? Auf jeden Fall, da es ja eher ein Einstiegs/Mittelkasse Gerät ist. Das 11T / Pro ist deutlich besser und noch spürbar günstiger als das 12 T Pro. https://www.nerdsheaven.de/xiaomi-11t-pro/
    Beides sind Leistungstechnisch High End Geräte aus dem letzten beiden Jahren.

    Ich kann letztendlich aber nur wirklich zum 12T Pro etwas sagen, das 11 T hatten wir nie im Test.
    Die Bilder beim 12 T pro haben mir ziemlich gut gefallen, die Subsensoren sind aber nicht so gut wie die Hauptkamera. Siehe Test/Video oberhalb.
    Grüße

    Dank Dir Ronny!
    12 T Pro wirds dann wohl werden.
    Macht so weiter. Eure Videos sind Top.
    LG aus Graz
    P.S.: Falls hilfe benötigt wird beim österreichische Slang einfach melden.
    😉

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Xiaomi 12T / Pro Testbericht – ab 349€ – Pro Modell mit 200MP Kamera! (6,67″, AMOLED, 120 Hz, 5000 mAh Akku, 120 W laden) Zum Angebot