Amazon Fire TV-Omni QLED Testbericht – ab 370€ – Günstiger QLED-TV mit Local Dimming! 4K, QLED, Local Dimming, HDR10, Dolby Vision

- - von
Zum Angebot

Amazon macht jetzt Ernst und gliedert sich nun auch in den QLED Kosmos an. Hier spielt Amazon natürlich seine Stärken aus und die liegen natürlich beim Smarthome-System Alexa. Preislich kann sich der Omni Tv auf jeden Fall sehen lassen, die Optik ist schlicht gehalten, kann technisch aber auch mit 64 Local Dimming Zonen überzeugen und kommt in einem gut verarbeiteten Metallgehäuse daher.

+9
Amazon Fire TV-Omni in Nutzung Lowboard

Bestpreis🤑 Die Fire TV-Omni Serie von Amazon.de ist gerade im Angebot und ihr bekommt diese bereits ab 369,99 €. Interessant ist der 55 Zoller mit Local Dimming für nur 469,99 €.

Technische Daten 43 Zoll • 4K UHD • QLED • Direct LED Panel • HDR10+ • Dolby Vision • Smart TV • Sprachsteuerung mit Alexa
amazon.de Amazon.de
Technische Daten 50" • 4K • QLED • Full Array Local Dimming • HDR10 • Dolby Vision • Fire TV OS • Spracheingabe
amazon.de Amazon.de
Technische Daten 55" • 4K • QLED • Full Array Local Dimming • HDR10 • Dolby Vision • Fire TV OS • Spracheingabe
amazon.de Amazon.de
Technische Daten 65" • 4K • QLED • Full Array Local Dimming • HDR10 • Dolby Vision • Fire TV OS • Spracheingabe
amazon.de Amazon.de

NerdsHeaven.de ist Teil des Amazon Partnerprogramm und eBay Partner Network. Wir verdienen Provision für qualifizierte Käufe über Links auf unserer Seite, ohne Mehrkosten für euch. Das hat keinerlei Auswirkung auf unsere Bewertungen.

Amazon hat sich im Smart TV Segment verbessert und verpasst seinen Smart TVs nun auch ein QLED Panel, obendrauf gibt es sogar Local Dimming. Es gibt den Omni TV in 4 verschieden Größen und ist wahlweise in 43, 50, 55 oder sogar 65 Zoll zu haben. Preislich startet der Fire TV Omni ab 369,99€ auf Amazon.de. Achtung das kleinste 43″ Modell hat kein Full Array Local Dimming!

Technische Daten des Fire TV-Omni-QLED 

 Fire TV-Omni-QLED
Bildgrößen43″/50″/55″/65″
PanelQLED, LCD Full Array Local Dimming (50″ 48 Zonen, 55″ 64 Zonen, 65″ 80 Zonen)
Auflösung4K, 3.840 x 2.160 Pixel, 60Hz
Helligkeitmax. ~400 cd/m²
Kontrast
keine Angabe
BildfeaturesHDR10, HLG, HDR10+ Adaptive, Dolby Vision IQ.
FarbraumabdeckungDCI-P3 Farbraum zu 95%
Anschlüsse
  • 3x HDMI 2.0
  • 1x HDMI 2.1 (60Hz) eARC
  • 2x USB 2.0
  • 1x LAN
  • 1x CI+ Slot
  • Optischer Ausgang
KonnektivitätWLAN, Bluetooth
TV-TunerDVB-T, DVB-T2 HD, DVB-C, DVB-S, DVB-S2
OberflächeFire TV OS + Sprachsteuerung mit Alexa
Abmessungen & Gewicht123,2 cm x 72,6 cm x 8,4 cm / 15,5 kg ohne Standfüße (55″)
VESA400 x 300 mm
Preis UVP
  • 43″ 599,99€
  • 50″ 699,99€
  • 55″ 799,99€
  • 65″ 999,99€

Schlichte Optik?

Rein optisch wurde der Omni schlicht gehalten und kommt aber doch wertig verarbeitet daher. Das QLED Panel wird von einem Metallrahmen eingefasst und macht es daher schon recht wertig, ebenso sind die Standfüße aus Metall und geben dem Omni einen stabilen und sicheren Stand. Einzig die Rückseite wirkt etwas „billig“ und ist mit 8,5 cm doch recht ausladend.

Amazon Fire TV-Omni Metallrahmen Amazon Fire TV-Omni Metallrahmen
(Das zusätzliche Mikrofon auf dem Rechten Bild unter dem Logo, lässt sich per Schiebeschalter deaktivieren)

Wer die etwas wertige hier genannte Verarbeitung möchte, sollte dann schon bei den 55 oder 65 Zoll Geräten bleiben, da die kleineren Modelle kein Metallgehäuse besitzen, sondern eben nur aus Kunststoff bestehen.

Das kleinste Modell mit 43 Zoll verfügt übrigens auch nur über ein Direct LED Panel und bietet kein Full Array Local Dimming an, das bekommt man erst ab 50 Zoll.

Üppige Ausstattung 

Rückseitig befinden sich die Anschlüsse des Fire TV OS gestützten TVs: 3x HDMI 2.0, 1x HDMI 2.1 mit eARC, 2x USB 2.0, Ethernet LANKopfhörerausgang, CI+ Slot, Kabel/HD-Triple Tuner (DVB-C, DVB-S2, DVB-T2).

Natürlich ist hier auch Alexa an Bord und macht den Omni zum etwas anderen Smart-TV, wer bei sich zu Hause auch schon ein Fire TV-Stick bedient, wird hier ein leichtes Spiel haben. Die Bedienung ist nahezu identisch und auch einfach gehalten. Durch Fire TV OS kann man problemlos alle gängigen Streamingdienste abdecken wie zum Beispiel Disney+, Netflix, Paramount+ und sogar die Konkurrenz Apple TV.

Das lässt sich ohne Probleme alles direkt auf dem TV nachinstallieren. Für die Streaminganbieter benötigt ihr natürlich jeweils ein eigenständiges Abonnement. Aufgrund der Zertifizierung können alle Inhalte in Full-HD oder höherer Auflösung ohne Probleme gestreamt werde. Ein weiterer Vorteil ist, dass es hier regelmäßig Updates für das System gibt.

Amazon Fire TV-Omni Fire TV Oberfläche
(Die Amazon Fire TV Oberfläche kennt man ja nun schon mittlerweile)

Ebenso sind die Mediatheken der TV-Sender und TV-Streaming-Anbieter wie Waipu und Zattoo mit dabei. AirPlay wird ebenfalls unterstützt, um Videos und Fotos von Apple-Mobilgeräten auf den großen Amazon-Bildschirm zu streamen. Eigentlich könnte man auf den Triple-Tuner verzichten, da die meisten TV-Inhalte direkt über die Oberfläche gestreamt werden können. Man benötigt also nur Internet zugriff per WLAN oder LAN Kabel.

Amazon Fire TV-Omni
Übersicht Anschlüsse
(Übersicht der Anschlüsse am Amazon Fire TV-Omni)

Performance & Bedienung des Systems

Ehrlicherweise war ich etwas enttäuscht über die Performance in der Bedingung und Umsetzung der Eingaben. Der Bootvorgang des Systems nimmt schon etwas Zeit in Anspruch, danach dauert es zusätzlich eine Weile bis Aktionen korrekt übernommen werden. Ebenso sind die Ladezeiten beim Öffnen von Prime Video oder Netflix spürbar lange, auch beim Verlassen der jeweiligen App oder eines gestreamten Videos kommt es zu Ladezeiten.

Ich würde fast behauten, jeder der erhältlichen Amazon Fire TV Sticks ist hier einfach performanter. Somit ist es noch weniger verständlich, warum das System nicht so rund und sauber läuft.

Amazon Fire TV-Omni Fernbedienung
(Merkt euch den Homebutton mit dem Häuschen gut…)

Die Bedingung an sich per Fernbedienung ist erstmal nicht das Problem. Viele Funktionen inklusive Zifferntastenbereiche für das TV-Programm liegen vor. Die Eingaben werden leider nicht immer prompt umgesetzt, wie oben schon zu lesen. Ebenso sind einige Funktionen umständlich versteckt.

Will ich beispielsweise etwas am Bild anpassen (das muss ich fast für jede App oder jede Quelle tun) finde ich in den Einstellungen nur die HDMI/Analogen Quellen. Irgendwo dort ist aber der Hinweis zu finden, dass ich die Home Taste mit dem Häuschen länger gedrückt lassen soll, um in die Bildeinstellungen zu kommen. 

Amazon Fire TV-Omni Bildeinstellugnen Amazon Fire TV-Omni Bildeinstellungen
(Wichtige Einstellungen sind leider im System dezent versteckt)

Irgendwann nach ein paar Sekunden öffnet sich rechts tatsächlich ein Reiter der einige Einstellungen wie Helligkeit oder Lokalen Kontrast, Rauschunterdrückung etc. anpassen lässt. Je nach Wiedergabequelle dauert es teils ungehörig lange, um in das Menü zu kommen. Immerhin hab ich nun meinen Vollzugriff auf alle relevanten Einstellungen des Bildes, der jeweiligen Quelle.

Kann das Bild überzeugen?

Wir haben uns den Omni TV mal etwas genauer angesehen, wir waren dann doch positiv überrascht. Die Farbraumabdeckung DCI-P3 liegt bei ~95% und kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Wer mag kann die einzelnen Farben noch komplett in Sättigung und Helligkeit anpassen.

Die maximale Helligkeit von 400 Nits ist dahingegen eher nur solide und genügt noch um gut am Tag TV schauen zu können oder abends nicht zu erblinden, wenn man den TV nutzt. Allerdings kann hier von echten HDR Wiedergabe keine Rede sein, da hier einfach die Spitzenhelligkeit fehlt. Hier darf man dann doch nicht zu viel erwarten. Aber man muss auch bedenken, in welchen Preissegment wir uns befinden.

Dank Full Array Local Dimming erhöht sich der Kontrast und dementsprechend auch die Bildqualität, gerade bei den Schwarzwerten. Je nach Größe lassen sich beim Omi TV verschieden viele Zonen ansteuern und bei dem 50″ Modell sind es 48 Zonen, bei unserem getesteten 55-Zoll-Modell sind es 64 Zonen, das 65 Zoll Modell nutzt dahingegen 80 dimmbare Zonen.

 Wenn die TV-Inhalte passen, kann der TV knack schwarz herunterschalten. Je nach konsumierten Medium ist es manchmal dann doch nur dunkles Grau. Das schwankt recht stark. Beim Zocken auf der Playstation 5 hab ich für mich das beste Ergebnis und den Schwarzwerten erhalten. Mehr dazu im Gaming Abschnitt.

Amazon Fire TV-Omni Schwarzwerte Amazon Fire TV-Omni Bild und Schwarzwerte
(Kräftige Farben und je nach Medium auch echt gute Schwarzwerte)

IMG 4912 scaled e1697203212246
(Amazon Fire TV-Omni bei Film und Spielbetrieb)

Man merkt dennoch, dass es sich hier um ein Einstiegsgerät mit Full-Array Local Dimming handelt. Ist das Display komplett schwarz und es tauchen beispielsweise helle Schriften oder Ladelogos in den unteren Ecken auf, sieht man immer einen recht großen Bereich mit Blooming: sprich einer erhellten Umgebung um die dargestellten Inhalte.

Aufgrund der eher schwachen Helligkeit kommen HDR Inhalte auch nicht so wirklich gut rüber, da die Spitzenhelligkeit 400 cd/m² betrifft. Alle anderen Hinhalte werden dunkler dargestellt. Tatsächlich macht es eventuell Sinn Inhalte, ohne HDR zu konsumieren (sofern möglich), da hier die Gesamthelligkeit höher ausfällt als unter HDR oder Dolby Vision.

Amazon Fire TV-Omni Blooming
(Ohne Blooming geht auch hier nicht: die Entstehung eines hellen Flecks um eine lokale Überbelichtung)

Mit gestreamten Inhalten über Amazon Prime oder beispielsweise Netflix, lagen die oberen und unteren schwarzen Balken nie tiefschwarz vor. Das liegt sicherlich an den Streaminganbietern, das dort kein reines Schwarz hinterlegt ist. Im Gesamten fallen die Balken aber wenig auf, gerade bei Nutzung am Tag.

Einen nicht ganz unerheblichen Knackpunkt gibt es aber dennoch: die Bildfläche des TVs spiegelt ziemlich stark die Umgebung wieder. Gerade am Tag ein nicht unerheblicher Störfaktor. Hier stellt sich mir wirklich die Frage warum günstige TV Geräte mit solch spiegelnden Displays verbaut werden.

Amazon Fire TV-Omni spiegelndes Display
(Ich glaube hier erkennt man gut die Reflektionen auf dem TV)

TV Empfang

Hier benötigt man eigentlich nicht mal mehr den Triple-Tuner, je nachdem was man schauen will. Da das System alle öffentlich-rechtlichen Sender direkt streamen kann und es auch eine Zeitleiste der Programme und laufenden Sendungen gibt. Die fehlenden privaten Sender wie Pro 7 oder ähnliches, könnte ich auch als App herunterladen um Live TV zu schauen. 

Amazon Fire TV-Omni Live TV Streaming Amazon Fire TV-Omni Live TV Streaming

Das Sortieren der Sender soll eigentlich funktionieren, lassen sich aber aktuell nicht verschieben, sondern nur ausblenden. Eine eigene Sortierung ist so direkt am Gerät nicht möglich. Das Bild der TV Sender ist allerdings eher zurückhaltend, ebenso wie die Umschaltzeiten der TV-Livestreams. Ob das per Satellit oder Kabel besser klappt, können wir leider nicht prüfen, da wir keinen TV Empfang der herkömmlichen Art in unserem Haus vorliegen haben.

Vermutlich ist das mittlerweile bei vielen Mietern so, dass man eher auf eine Set-Top-Box beispielsweise von Telekom mit übers Internet empfangen TV setzt. Klassisches TV hat ja so langsam auch ausgedient, nicht umsonst hat fast jeder Sender mittlerweile Mediatheken im Angebot.

Gaming tauglich?

Der Omni unterstützt auch VRR (variable refresh rate) und ALLM (auto low latency Mode), mit 4k@120 Hz kann er jedoch leider nicht umgehen. Sonst wäre es eine recht günstige Lösung und voll Gaming tauglich. Glücklicherweise fällt die Input-Latenz sehr niedrig aus und so kann man auch schnelle Shooter sehr gut spielen. Die Bildrate variiert zwischen 48 und 60 Hz, für Gaming eignet sich der Fernseher entsprechend auch, aber nicht als State of The Art Lösung.

Amazon Fire TV-Omni Gaming Playstation 5 Amazon Fire TV-Omni Gaming Playstation 5
(Zocken klappt ohne Probleme mit einem klasse Bild)

Das Bild im Spielmodus hat mir aber super gefallen, kräftige Farben, saubere Bildwiederholrate und eben auch klasse Schwarzwerte, wenngleich auch hier das Blooming gelegentlich auffällig ist. Somit hatte ich beim stundenlangen Zocken super viel Spaß, weil ich mich an dem schicken Bild ergötzen konnte. 

Amazon Fire TV-Omni ALLM, VRR Amazon Fire TV-Omni ALLM, VRR
(Fast alles unterstützt was das Gamerherz höher schlagen lässt)

Solide Lautsprecher

Auch der Amazon Omni TV wird natürlich mit interne Lautsprechern mit jeweils 12 Watt betrieben. Da das Gehäuse nicht super schmal ist, kommt hier schon ein recht adäquater Klang aus den beiden Treiben. Klar fehlt es wie so oft am Tiefgang, aber für eine Film oder eine Zockeression ohne zusätzliche Hardware sind die Lautsprecher schon brauchbar.

Ambient-TV: braucht man das?

Amazon wirbt beim Omni mit Ambient-TV und hier stellt sich die Frage, ob man das wirklich braucht. Das System erinnert an den Amazon Echo Show und ist sozusagen ein Dashboard wo man sich Bilder, Wetterdaten oder auch Einkaufslisten anzeigen lassen kann. So soll der Omni auch Strom sparen, hier sorgt ein Bewegungssensor dafür, ob sich jemand im Raum befindet oder nicht und sich dementsprechend ein oder abschaltet. Mit dieser Funktion muss man beim ausschalten des TV auch drauf achten den Aus Taster etwas länger gedrückt zu halten, ansonsten springt direkt das Ambient TV an.

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch liegt im Betrieb gemessen bei ~130 Watt, nutzt ihr den Ambient-TV Modus bleibt es immer noch bei rund 60 Watt Verbrauch. Letzteres ist unserem Empfinden nach zu viel dafür das es nur ein Paar Informationen darstellt.

Wer einen Smart-TV sucht, der ohne externe Hardware gut laufen soll und preislich nicht ganz so tief in die Tasche greifen will, wird beim Amazon Fire TV-Omni nichts verkehrt machen. Das Bild gibt satte Farben wieder und durch das Full Array Local Dimming hat man hier auch gute Kontrast- und Schwarzwerte auch wenn es an der maximalen Helligkeit etwas scheitert und so HDR Inhalte kaum Sinn machen. .. Am Bild an sich gibt es aber recht wenig auszusetzen, bis auf das verkommende Blooming. 

Störend ist die starke Spiegelung und das eher träge System, das eine öfters vor Wartezeiten stellt. Warum man aktuell die TV-Sender nicht sortieren sondern nur ausblenden kann, bleit uns auch ein Rätsel.

Letztendlich lässt sich sagen das Amazon den TV zwar für 799,99€ UVP anpreist, aber ihn schon für 529€ -599€ verkauft. Hier muss man nur den nächsten Prime Day oder Black Friday abwarten um erneut an die 500€ Marke zu kommen. Dann bekommt man einen recht günstigen, zockertauglichen QLED TV mit Full-Aray Loal Dimming, guter Bildqualität und kleineren Mängeln in der Bedingung und Performance. 

YouTube Review
Daniel

Hey Ho, ich bin Daniel und nun auch offiziell ein NerdsHeaven Mitglied. Lange Zeit habe ich die Nerds im Hintergrund begleitet. Ich bin in der Redaktion tätig und gebe jetzt hier auch meinen Senf dazu.

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Amazon Fire TV-Omni QLED Testbericht – ab 370€ – Günstiger QLED-TV mit Local Dimming! (4K, QLED, Local Dimming, HDR10, Dolby Vision) Zum Angebot