Deals Wohnen Dreame V11

Dreame V11 Testbericht – ab 239€ 25.000 Pa, 150 AW, 0.5L Staubkammer

-
Zum Angebot

Die Erwartungen waren sicher bei dem einen oder anderen etwas höher als das Endresultat nach unserem Test. Nach wie vor können wir die Dreame Akkusauger bedenkenlos empfehlen. Allerdings macht sich Dreame mit der eigenen Saugern direkt Konkurrenz.

Ihr bekommt den Akkusauger weiterhin für 238,99€ dank Gutschein direkt aus Deutschland zum neuen Bestpreis.

Technische Daten 25.000 pa • 150 Air Watt • 0.5l Staubkammer • 3000 mAh Akku • LED Display
edwaybuy.com De.edwaybuy.com 2-4 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ab 238,99€ Gutschein erforderlich
Banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ab 271,99€ Gutschein erforderlich

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Mit dem Dreame V10 (mit dem V9 natürlich auch) hat Xiaomis Tochterfirma einen Riesenerfolg feiern können. Jetzt geht Dreame einen Schritt weiter und bringt mit dem V11 nun ein Flaggschiffmodell auf dem Markt. Ab einen Preis für 238,99€ auf De.edwaybuy.com und einer Saugleistung von 25.000 Pa scheint es so als wolle Dreame mit ihren V11 dem Dysons V11 direkt herausfordern. 

Werfen wir doch direkt mal einen Blick auf die Unterschiede zum Vorgänger dem V10 wie auch zum Dyson V11:

  Dreame V10 Dreame V11 Dyson Absolute V11
Preis ohne Angebot ~200€ ~250 ~609€
Saugkraft 22.000Pa (140AW) 25.000Pa (150 AW) 24.000Pa (140 AW)
Lautstärke 65, 69, 73 dB (je nach Saugstufe) 65, 69, 73 dB (je nach Saugstufe) 65, 68, 74 dB (nach Saugstufe)
Akku 2500 mAh 3000 mAh 3600 mAh
Saugstufen/Reinigungsmodi 3 3 3
Arbeitszeit 60, 30, 10 Min. (mit steigender Saugstufe) 90, 30, 10 Min. (mit steigender Saugstufe) 60 Min. (Eco), 8 Min.
Ladezeit 3,5 Stunden 4 Stunden 4,5 Stunden
Staubkammer 0,5 L 0,5L 0,7L
Gewicht 1,5 kg als Handsauger, 3,9 kg komplett ausgebaut 1,6 kg als Handsauger, 3,9 kg komplett ausgebaut 3,0 kg als Handsauger
Display LED LCD

Die Saugkraft beträgt 25.000Pa welche mit 150 AW (Air Watt) auf Dyson Sprache angegeben ist. Diese Air Watts errechnen die Saugleitung aus bestimmten Parametern wie der Rohrdicke, Länge und Durchmesser und könne so oder so kaum wirklich als greifbar bezeichnet werden. Wechselt man das Saugrohr gegen ein schlankeres oder kürzeres, würde auch eine andere Air Watt Leistung bei herauskommen. Dyson wird aber schon wissen was sie da machen 🙂 Na jedenfalls übernehmen die chinesischen Hersteller gerne diese Angabe.
Die Saugleistung kann in 3 Saugstufen abgerufen werden: Eco, Medium und Turbo. Für die Leistung der Dreame SPACE 4.0 Motor mit 125.000 U/min verantwortlich. Die Stromversorgung übernimmt ein 3000 mAh starker Akku dieser soll je nach Saugstufe zwischen 10 und 90 Minuten aushalten. Die Laufzeit bleibt somit zum Vorgänger unverändert. Eine Vollständige Akkuladung dauert 4 Stunden. Gesteuert werden die Saugstufen über Bedienelemente die über und unter einen LED Display. Weiterhin dient das Display noch der Echtzeit Überwachung (Akku Saugstufe usw.) und zeigt einen Wartungserinnerungen an.

Der Dreame V11 besitzt eine 0.5l große Staubkammer an der ein 5-fachen Filtersystem angebracht ist. Die einzelnen Elemente sowie die Bodenbürsten lassen sich einfach im Wasser reinigen. Die Maximale Lautstärke beträgt 73 dB und auf Minimaler Stufe 65 dB. Im Lieferumfang befindet sich: Saugrohr, Hauptelement mit angebrachter 0,5 l Staubkammer und Griff, Bodendüse mit angebrachter Softwalze, EU-Ladekabel, Fugenaufsatz, Bürstenaufsatz, Milbenaufsatz, Flexschlauch, Wandhalterung mit Schrauben und Dübeln, Bedienungsanleitung auf Deutsch, Quick Start Guide auf Englisch.

Der Dreame V11 hat ein Gewicht von 1.6 kg als Handsauger und 3.9 kg im komplett aufgebauten Zustand. Ebenfalls misst er komplett zusammengesetzt eine Größe von 122,1 x 20,2 cm.

 

  • Auf Amazon wurde dieser Artikel noch nicht bewertet. (Stand 10.07.2020)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Optik & Verarbeitung

Optisch ist der Dreame V11 nur dezent überarbeitet worden. Die Farbgebung wurde auch wieder verändert und das Rot/Transparente am Handsauger/ Staubbehälter und dem Filteraufbau weiß zu gefallen. Zumal die neue Farbgebung dann auch nicht ganz so günstig wirkt wie noch das weiß des  V10 oder baugleiche XR Modell der Vorgänger. Obwohl billig war die Verarbeitung bei Dreame nie. Das verwendete Kunststoff und das gegebene Gewicht (Handstück 1,6kg)  wie auch die Lackierung wissen zu gefallen und geben ein wertiges Gefühl in der Hand. Ebenso lassen sich alle Taster oder das Filtersystem ohne großen Widerstand drücken /öffnen.
Gleiches gilt für den Staubbehälter der mit einem Klick den Deckel nach unten hin aufspringen lässt. So muss man nicht das Filtersystem oder einen Behälter extra herausnehmen, der Schmutz und Dreck fällt direkt nach unten heraus. Wer regelmäßig seine heiligen Halen absaugt muss hier sicherlich den 0,5 Liter Behälter des Öfteren entleeren.
Das Filtersystemoberhalb kann ebenfalls leicht mit einem Dreh und anheben  entnommen und zB. gereinigt werden. 


(Links das neue V11 Modell, rechts das bereits von uns getestete Dreame Xr Modell)

Neu hinzugekommen ist das kleine runde AMOLED Display das ein paar Informationen zur aktuellen Restnutzung des Akkus in Form eines blaue Kreises um den Rand herum anzeigt oder wenn es soweit ist, Wartungshinweise gibt. Ebenso gibt es Meldungen wenn etwas nicht stimmt und meinetwegen der Sauger überhitzt ist. Es ist zudem möglich verschiedenste Sprachen einzustellen, darunter natürlich chinesisch, englisch aber auch deutsch. Hierfür muss man den unteren Taster  nur ca. 3 Sekunden halten um mit erneuten kurzen Bestätigungen die Sprachen durchzuwechseln, ein erneutes langes halten übernimmt die Einstellung. Schon recht praktisch aber nicht zwingend notwendig da auf dem Display eh nicht viel dargestellt wird.


(Das praktische neue AMOLED Display mit ein paar Informationen zum Akku, der aktuellen Saugleistung oder Fehler)

Wer bei den alten Modellen nach längerer Nutzung immer einen steifen Finger bekommen hat wird sich jetzt über den zusätzlichen Knopf für ein automatisches saugen erfreuen. Im Betrieb einfach den oberen Taster über dem Display drücken und man kann den Finger vom Trigger nehmen ohne das der Sauger nun ausgeht. Das durchschalten der Saugstufen ist auch noch möglich.

Ist die Saugleistung wirklich besser?

Wie man in der Tabelle mit dem Vergleich der technischen Daten erkennen kann leistet der V11 etwas mehr Saugkraft, die, wenn mir mal ehrlich sind, nicht ins Gewicht fallen. Selbst ein direkter Vergleich mit dem Dreame V10 oder baugleichen Dreame XR Modell macht keinen wirklichen Unterschied. Die Lautstärke beim saugen ist ebenso in etwa gleich laut, tonal aber etwas spitzer beim neuen 11er Modell. Im Kern also kaum bzw. keine wirklich greifbaren Veränderungen.


(Einmal vor, einmal zurück und Greis und Reis sind fast vom Teppich verschwunden->im Eco Modus, und das trotz der nicht perfekten Softbürste auf Teppich)

Was die Reinigung angeht bleibt auch hier alles beim alten (guten). Der normal anfallende Hausstaub und Dreck, sowie Fell und Haare werden locker aufgesaugt, das teils auch im Eco Modus. Wenn es etwas widerspenstiger (Teppich zB.) wird oder das Saugen einem zu lange dauert, nutzt man eben den normalen oder Alternativ den Turbo Modus. Eine automatische Saugkraft Erhöhung ist nach wie vor nicht integriert worden. Wir haben im Test unsere Wohnbereiche bequem reinigen können und waren teils überrascht was sich alles noch auf dem vermeintlich optisch sauberen Teppich angesammelt hatte. Ach ja die geliebten Katzen.. 😀 Hier zeigen die Akkusauger deutlich mehr Sauggkraft als die Saugroboter dies so aktuell mit in der Wohnung umherfahren.

Zubehör 

Im Lieferumfang befinden sich natürlich das Handstück, Saugrohr, Flexschlauch, Bodendüse mit angebrachter Softwalze, Fugenaufsatz, Bürstenaufsatz und ein Milbenaufsatz/Möbelaufsatz. Wie gewohnt ebenso die Ladestation die mittels beiliegenden Dübeln und Schrauben auch an die Wand montiert werden kann. Eine Hartbodenbürste fehlt leider, dafür kann man, sofern man sie besitzt, die der Vorgänger aber einfach anstecken und nutzen. Dennoch sollte man mit dem beiliegenden Zubehör für so ziemlich alles gewappnet sein was für die schnelle Reinigung im Haushalt oder zum Beispiel im Auto anfallen sollte. 

Zukunftswünsche 

Interessant sollte es zukünftig werden wenn es austauschbare Aufsätze gibt, die auch zum wischen geeignet sind. Das macht zum Beispiel der Roidmi Nex 2/Pro schon so. Somit ist es nur eine Frage der Zeit bis andere Hersteller auch ein Wischen und zeitgleiches Saugen anbieten. Hier bleibt es auf jeden Fall spannend. Eine nette Zusatzfunktion wäre eventuell auch ein LED Leuchtmittel am Saugkopf/Aufsatz um in dunklen Ecken oder unter den Möbeln beim saugen etwa sehen zu können. Auf eine zukünftige App Anbindung, denke ich, können wir aber weiterhin verzichten.

Akkulaufzeit

Hier hat sich dank des etwas größeren Akkus schon was getan. Zumindest wenn man im Eco Modus saugt. Nun erreicht man ca., 90 Minuten, vorher waren es ca. 60 Minuten die man durchgängig saugen konnte. Das ganze sind aber natürlich nur wage Zeiten, da man vermutlich immer zwischen Eco und der normalen eventuell auch dem Turbo Modus wechseln wird. Entsprechend haben wir hier eher eine Mischkalkulation. Saugt man aber wirklich nur in einer Stufe, sind die angegebenen Zeiten auch realistisch. Leider bleiben die Ladezeiten mit 4 Stunden immer noch sehr hoch. Da hat sich nichts verändert. Dennoch sollte man es vermutlich trotzdem locker schaffen seine Wohnung oder bestimmte Bereiche in 60-90 Minuten mit einer Akkuladung abzusaugen und zu reinigen.

In der nächsten Generation darf dann auch gerne der Staubbehälter etwas größer werden, die 0,5 Liter sind dann doch etwas knapp bemessen wenn man Haustiere besitzt. Ein anderer Nachteil bleibt das der Akku weiterhin fest verbaut ist und sicher nicht ohne weiteres so einfach gewechselt werden kann. (Sofern das notwendig sein sollte)
Xiaomi hat es mit dem Xiaomi JIMMY JV85 Pro gezeigt das es auch praktischer mit dem Akkutausch geht. Dieser lässt sich per Knopfdruck einfach seitlich herausziehen und gegebenenfalls auch austauschen.

Fazit

Die Erwartungen waren sicher bei dem einen oder anderen etwas höher als das Endresultat nach unserem Test. Nach wie vor können wir die Dreame Akkusauger bedenkenlos empfehlen. Allerdings macht sich Dreame mit der eigenen Saugern direkt Konkurrenz. Denn warum soll ich ca. 100€ oder mehr bezahlen um einen von der Saugleitung her fast identischen Sauger zu kaufen, nur weil er etwas standhafter ist und ein AMOLED Display statt Schalter besitzt? Momentan lohnt sich unserer Meinung nach der Aufpreis noch nicht. Da wir aber in der Vergangenheit gesehen haben das die reise recht schnell fallen ist es nur eine Frage der Zeit bis das neue Dreame V11 Modell auch günstiger wird. Alternativ kann man natürlich immer noch das V10 Modell oder das XR Modell mit der zusätzliche Hartbodenbürste im Lieferumfang kaufen.

Features

  • Akkusauger
  • 25.000 pa, 150 Air Watt
  • 0.5l Staubkammer
  • 3000 mAh Akku
  • LED Display
YouTube Review

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Dreame V11 Testbericht – ab 239€ 25.000 Pa, 150 AW, 0.5L Staubkammer
Gutschein erforderlich