Poco X4 Pro Testbericht – ab 230€ – endlich mit AMOLED Display 6,67″ FHD+, AMOLED, 120Hz, SD695, 67W Laden

- - von
Zum Angebot

Die Vorgänger des Poco X4 Pro 5G konnten in Preis, Leistung sowie Performance neue Bestwerte erreichen. Gelingt es auch dieses mal mit gefälliger Optik, einem AMOLED Display und 67W Schnellladen zu punkten?

+4
Poco X4 Pro Glasrückseite

Poco liefert die kleine Version mit 6/128GB für schlappe 229,90€ nah am Bestpreis. Im Warenkorb werden die 20€ Rabatt automatisch abgezogen. Die Nummer größer gibt es für 249,90€ auch auf Poco, jedoch nur noch in Gelb.

Technische Daten 6,67" AMOLED • 120Hz • Snapdragon 695 Octa-Core • 6/128GB • 5000mAh • 67W
Po.co 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ab 229,90€ Gutschein erforderlich
ebay.de Ebay.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
amazon.de Amazon.de
Technische Daten 6,67" AMOLED • 120Hz • Snapdragon 695 Octa-Core • 8/256GB • 5000mAh • 67W
Po.co 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ab 249,90€ Gutschein erforderlich
amazon.de Amazon.de
Galaxus.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das beliebte Poco Phone der X-Reihe geht in die nächste Runde. Ganz neu ist dabei das AMOLED Panel,(gabs vorher nur in der Poco F Reihe) das erneut mit 120Hz betrieben wird. Zuletzt war dies dem Poco F3 vorbehalten. Neben NFC und Stereo Lautsprechern liegt auch ein 3,5mm Port sowie 5G bereit. Der neue Snapdragon 695 Octa-Core ist ebenfalls sehr flott. Je nach Ausstattung ist es bereits für 229,90€ auf Po.co zu haben.

Poco X4 Pro Vorderseite

Technische Details des POCO X4 Pro 5G

Display6,67″ AMOLED (2400 x 1080p), 120 Hz, Gorilla Glas 5
ProzessorQualcomm Snapdragon 695 Octa-Core 2,2 GHz
GrafikchipAdreno 619 GPU
Arbeitsspeicher6/8 GB LPDDR4X
Interner Speicher128/256 GB UFS 2.2, erweiterbar
Hauptkamera108 MP Samsung mit ƒ/1.9 Blende
8 MP Ultraweitwinkelkamera (118°)
2 MP Makrokamera
Frontkamera16 MP mit ƒ/2.4 Blende
Akku5.000 mAh, 67W Laden
Konnektivität5G, LTE Band 20, Bluetooth, IR, USB-C, 3,5 mm Klinke, GPS, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor Seite, IP53 Zertifizierung
BetriebssystemMIUI 13 auf Basis Android 11
Abmessungen / Gewicht164,19 x 76,1 x 8,12 mm/ 205g
Erscheinungsdatum28.02.2022

Aus rein trockener technischer Sicht ist das neue Poco X4 Pro absolut identisch zum Redmi Note 11 Pro 5G, das hierzulande noch nicht bei uns veröffentlicht wurde.

Extravagante Optik

Auf der Vorderseite schaut es wie aktuell üblich aus: Loch-Notch mittig, schmale Ränder ums Display und ein recht schmales Kinn dominieren die Front. Der Rahmen wirkt kantig, die Front ist gerade, ebenso wie die Rückseite. Ein wenig mag es an Apples Optik erinnern.

Poco X4 Pro Vorderseite

Rückseitig hingegen hat man die alte Form der Farbgebung dieses mal in ein großes breites Schild umgesetzt, darauf sitzt die immer noch hervorstehende Hauptkamera mit 108 Megapixel.

Poco X4 Pro Rückseite
(schicke Reflexionen der Laser Black Variante)

Unsere Version ist grau/schwarz spiegelnd mit, ich nenne es mal: Reflexionsstreifen, eigentlich heißt es „Laser Black“. Im gesamten eine sehr gelungene Optik neben der angepassten eher kantig wirkenden Form des Smartphones. Mir persönlich gefällt die Optik und Haptik verdammt gut. Aber hier werden sich die Geister und Geschmäcker vermutlich scheiden. 

An der Verarbeitung gibt es auch nichts zu bemängeln, die Tasten seitlich sitzen sehr gut mit angenehmen Druckpunkt im Gehäuse, der Rahmen besteht zwar nur aus Kunststoff, fühlt sich aber wertig an. Die Rückseite scheint aus Glas zu bestehen, da sie etwas kühler ist, übermäßig rutschig ist sie glücklicherweise nicht. 

Top AMOLED Display

Das Display misst recht große 6,67 Zoll bei einer Auflösung von 2400×1080 Pixeln. Das ist nun nichts Außergewöhnliches, das ein Poco X Smartphone aber ein AMOLED Panel spendiert hat schon. In der Poco F Reihe gab es aber schon ein AMOLED Display.

Zudem wurde die Helligkeit im Vergleich zum Vorgänger ebenso erhöht: im Schnitt liegen wir bei 700nits, die Spitzeinhelligkeit liegt bei etwas 1200-1300 nits. 

Poco X4 Pro Blickwinkel Display

Wie bei Poco X3 Pro liegt auch hier eine 120Hz Bildwiederholfrequenz vor, die das System und gemein geschmeidig wirken lässt. Die Abtastrate liegt bei 360Hz und sorgt aber dafür, dass Eingaben prompt umgesetzt werden.

Am Display gibt es glücklicherweise nichts zu mosern, die Farben der Darstellungen gefallen, typisch AMOLED auch etwas kräftiger aber mit satten Schwarzwerten. Die Blickwinkel sind wie gewohnt sehr gut.

Gute Performance, aber langsamer als das X3 Pro

Mit dem Poco X4 Pro wird ein Snapdragon 695 Octa-Core mit bis zu 2,2GHz Taktrate, gefertigt in 6nm, verbaut. Der ist ziemlich flott und energieeffizient unterwegs und bringt alle Apps oder Spiele locker zum laufen. Auch ein Genhsin Impact kann ich in hohen Details spielen, zwar schafft das System dann nicht ganz die 60fps, es ist aber flüssig spielbar.

Screenshot 2022 02 28 13 01 03 931 com.antutu.ABenchMark Poco X4 Pro Screenshots Antutu Poco X4 Pro Screenshots 3Dmark Poco X4 Pro Screenshots PCMark Poco X4 Pro Screenshots geekbench 5 Poco X4 Pro Screenshots Geekbench 4

Auch im CPU Stress Test kann das System mit eiern guten Leistung überzeugen. Selbst nach allen Benchmarks und dem darauf folgenden CPU Stress Test bleibt es angenehm in der Hand und wird nicht zu heiß, bzw. behält die Performance bei.

Poco X4 Pro Screenshots CPU Stress Test Poco X4 Pro Screenshots CPU Stress Test

Vergleicht man das aber mit dem Poco X3 Pro der einen Snapdragon 860 SOC verbaut hatte, zieht das neue Poco X4 Pro mit knapp 90.000 weniger Antutu Punkten klar den kürzeren. Bei einem Nachfolgermodell sollte die Performance eigentlich steigen.

Verbesserte Kamera, aber nur FHD Videos

Das Kamerasetup wurde ordentlich aufgebohrt. Wie wir aber Wissen, ist nicht nur der Sensor, sondern auch die verbauten Linsen im Gehäuse beziehungsweise die Software maßgeblich an der Bildqualität beteiligt.

Poco X4 Pro Kamerasetup

Der Hauptsensor nutzt einen Samsung S5KHM2 108 Megapixel Sensor der hauptsächlich aber mit Pixel Binning arbeitet, um die Dateigröße zu reduzieren. Der Weitwinkel Sensor ist ein standardisierter 8 Megapixel Sensor und obendrauf gibt es den kaum brauchbaren 2 MP Makrokamera.

Hauptkamera

Durchweg bekommen wir direkt gute und schöne Bilder mit einer neutralen Farbgebung. Allerdings waren bei mir im Test die Bilder teils etwas zu hell, stellenweise, wie an der Gartenfigur zu sehen, auch zu kühl und etwas blass. 

Die Bildschärfe und Details  der ca. 4-10 MB großen Bixel Binning Bilder ist gut, wird aber locker vom nativen 108MP Modus übertrumpft. Allerdings erden die Bilder dann eben auch mal 20-30 MB groß.

Poco X4 Pro Hauptkamera Poco X4 Pro Hauptkamera Poco X4 Pro Hauptkamera Poco X4 Pro Hauptkamera Poco X4 Pro Hauptkamera

Weitwinkelaufnahmen

Hier sieht man einen direkten Unterschied in der Bildqualität, Bildschärfe und den Details in der Bildtiefe. Die Verzerrung am Rand hält sich zurück, aber die Unschärfe ist klar erkennbar. Der Hauptfokus liegt weiterhin nur in der Bildmitte.

Poco X4 Pro Weitwinkelkamera Poco X4 Pro Weitwinkelkamera Poco X4 Pro Weitwinkelkamera

Makrokamera

Auch hier ist es so das es nett ist das er verbaut ist. Qualitativ lohnt sich diese Funktion aber eh nicht. Mit der Hauptkamera kann ich bessere Bilder mit ähnlichem Abstand erzielen.

Poco X4 Pro Makrokamera Poco X4 Pro Makrokamera

Porträtaufnahmen

Die Trennung zwischen Hintergrund und Vordergrund gelingt ziemlich gut. Die Bilder selbst wirken farblich wirklich gut abgestimmt, ein wenig mehr Schärfe könnten sie aber dennoch vertragen.

Poco X4 Pro Portraitaufnahmen Poco X4 Pro Portraitaufnahmen Poco X4 Pro Portraitaufnahmen

Frontkamera

Hier erzielen wir ebenso gute Bilder die aber dem Hauptsensor nachstehen. Es fehlt ein wenig an Schärfe, die Farben bleiben aber recht ausgewogen. Allerdings schwankt die Farbgebung etwas mit der jeweiligen Lichtsituation. Wenn nur noch wenig Licht vorhanden ist bleibt vom Bild nicht mehr so viel Über.

c Poco X4 Pro Frontkamera Poco X4 Pro Frontkamera Poco X4 Pro Frontkamera Poco X4 Pro Frontkamera

Nachtaufnahmen

Bei wenig Licht bekommt man auch wenig Bild. Schaltet man aber den Nachtmodus dazu, bekommt man deutlich verbesserte Bilder. Hier ist es aber stark an der Lichtsituation abgängig wie viele Details ersichtlich sind. Teils werden Lichtquellen/Reflexionen aber etwas verstärkt. Farben, Kontraste, Konturen und die Helligkeit werden aber angehoben, ein leichtes Grundrauschen kann aber dennoch vorhanden bleiben.

Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera Poco X4 Pro Nachtaufnahmen Hauptkamera

Videos nur in FHD

Hier verschenkt Poco einfach mal massig Potential! Warum auch immer sind Videoaufnahmen nur auf Full-HD begrenzt und nicht stabilisiert. Das Poco X3 Pro konnte in 4k aufzeichnen und hatte ebenso stabilisierte Aufnahmen.

Selbst ein deutlich günstigeres Redmi Note 11 (~159€) hat per EIS stabilisierte Videos, allerdings auch hier nur maximal in FHD. Allerdings in dem Preissegment nichts ungewöhnliches. 

Die Bildqualität ist entsprechend nicht mehr zeitgemäß, die Details sind gering, die Auflösung eh. Die Bitrate dürfte gerne etwas höher ausfallen, gerade bei Weitwinkelaufnahmen die zusätzlich zum etwas zu hellen Bild noch wärmere Farben liefert.

Allerdings kann die Audioaufnahme mit 192kBit/s  Stereo überzeugen.

Wer Wert auf Videoaufnahmen legt ist für dieses Preissegment falsch mit dem Poco X4 pro beraten. Gerade die 8/256GB Version ist momentan preislich zu nahe an einem OnePlus Nord 2 das 4k und EIS für ~335€ bietet.

Aktuell nur Android 11

Das System wird mit MIUI 13 ausgeliefert, basiert aber immer noch auf Android 11. Das hätte für einen Release im Februar 2022 schon anders aussehen sollen. Tatsächlich lassen sich aber einige Hersteller mit dem 12 Android Update ordentlich Zeit.

Poco X4 Pro Screenshots Android 11 Poco X4 Pro Screenshots Android 11
(MIUI 13 aber nur Android 11)

Wie dem auch sei, das System läuft rund und bedient sich bequem. Optisch hält es sich natürlich an die Xiaomi und Redmi Geräte.

Poco X4 Pro Android 11 Poco X4 Pro Android 11
(runter ziehen rechts & runterziehen links, optisch an Apples OS angelehnt)

Wie üblich gibt es auch ein „Always on Display“ das allerdings nur 10 Sekunden aufleuchtet. Mich persönlich stört es nicht. Ich hab da auch den Stromverbrauch und die Akku Laufzeit im Hinterkopf. Da ich auch nicht dauerhaft auf mein Handy starre, bis eine Nachricht eintrudelt, kann ich mit dem Tap to Wake halbwegs schnell überprüfen ob eine Nachricht kam.

Poco X4 Pro Test Always On Display
(Böse Zungen sagen: sometimes On Display: 10 Sekunden Leuchtdauer)

Werbung im System ausschalten

Wie üblich bei günstigeren Smartphones liegen auch hie reinige Apps und Spiele vor, die man nur bedingt gebrauchen kann. Ein einfaches deinstallieren ist aber möglich. Wer anfänglich Apps installiert, wird im Überprüfungs- und Bestätigungsfenster gelegentlich Werbebanner sehen.

Poco X4 Pro Screenshot Werbung ausschalten Poco X4 Pro Screenshot Werbung ausschalten Poco X4 Pro Screenshot Werbung ausschalten
(Danach sollte die Werbung nicht mehr auftauchen)

Ebenso wenn man das hauseigene Reinigungstool nutzt. Dort lässt sich die Werbung aber deaktivieren. Da sorgt dafür das auch im Bestätigungsfenster nach einer Installation eigentlich keine Werbung mehr auftauchen sollte. 

In anderen Bereichen tauchte aber keine Werbung auf. 

Gute Konnektivität

Neben 5G, LTE inklusive aller wichtigen Bänder. Liegt NFC, Bluetooth 5.1, GPS, ein 3,5mm Port, ein Infrarotblaster wie auch ein Stereo Lautsprecher Setup vor. Der USB-Typ-C Port zum beladen des Akkus basiert leider erneut nur auf 2.0 und ermöglicht keine Bild und Videoausgabe. 

Poco X4 Pro Hybrid Slot

Beim Empfang gibt es keine Probleme, der Näherungssensor funktioniert auch so wie er soll. Die Gesprächsqualität ist ebenso gut und beide Seiten waren gut verständlich.

Der WLAN-Empfang beschränkt sich leider auf ein einfaches Dual-Band WLAN mit 2,4 GHz & 5GHz. WLAN 6 /AC wird nicht unterstützt. Der Empfang ist nur durchschnittlich, genügt aber ganz locker aus, um bedenkenlos das vorhandene Internet zu nutzen.

Poco X4 Pro Screenshot WLAN Poco X4 Pro Screenshot WLAN

Eine Navigation per GPS stellt auch kein Problem dar, ausreichend und stabile Satelliten wurden schnell gefunden, der Hardwarekompass zeigt auch in die korrekte Richtung.

Poco X4 Pro Screenshot GPS Poco X4 Pro Screenshot GPS Poco X4 Pro Screenshot GPS

Mit der Bluetooth 5.1 Anbindung im Test liefen die getesteten Endgeräte auch ohne Probleme.

Dicker Akku & und lange Laufzeit

Der Akku misst gute 5000mAh Kapazität und kann mittels 67 Watt und dem beiliegenden Netzstecker in ~40 Minuten von 0% auf 100% geladen werden. Die Laufzeit gefällt mir richtig gut, gerade dann wenn man nur mit 60Hz Bildwiederholfrequenz das System nutzt. Dann sind 2 Tage kein Problem. Mit 120Hz reduziert sich die Zeit natürlich, dennoch kann man so auch meist den zweiten Tag überbrücken. 

Allerdings häng die Akkulaufzeit natürlich stark von den eigenen Gewohnheiten und vor allem auch vom Empfang/Provider wie auch der damit verbunden Region ab.

Gutes Handy der Vorgänger aber teils besser

Wer den Vorgänger besitzt, wird gezielt auf Performance, Kamera und vor allem dem Näherungssensor sowie Wechsel des WLAN Netzwerkes geschaut haben. Die Mängel beim Poco X3 betrafen vor allem den schlecht funktionierenden Näherungssensor beim Telefonieren und die Aussetzer beim Wechsel ins WLAN oder zu andere WLAN Netzwerken. Diese Punkte sind behoben worden. 

Die Kamerasensoren und die damit verbundenen Bildqualität im X4 Pro wurde zwar verbessert, die Bildstabilisierung in den Videos aber scheinbar vergessen, ebenso hat man die Auflösung auf nicht mehr zeitgemäße 1920×1080 Pixel beschränkt. Auch mit einer anderen Kamerasoftware kann dies aktuell nicht umgangen werden.

Poco X4 Pro nur Full-HD Videos
(auch mit einer anderen Kamerasoftware nur auf FHD beschränkt)

Somit werden viele den Wechsel vom X3 Pro zum X4 Pro vermutlich überspringen. Klar das wirkliche gut AMOLED könnte noch ein Pluspunkt sein, da aber auch die Lese- & Schreibraten des Speichers langsamer ausfallen wird er ein oder andere sicher hadern.

Fazit: Poco X4 Pro 5G kaufen?

Betrachtet man das Poco X4 Pro als einzelnes Telefon bietet es ein sehr gutes Paket, verzichtet zwar auf 4K Aufnahmen sowie eine höhere Performance als der direkte Vorgänger. Wer mit Videos drehen oder Aufzeichnen wenig am Hut hat, kann den Punkt ignorieren, die Kamera selbst schneidet gut ab. 

Mit einer schicken Optik, gute Verarbeitung, top AMOLED Display, gute Mittelklasse Performance, verbesserte Kamera, Stereo Lautsprecher, NFC, 5G bietet es eigentlich alles was man so im Alltag benötigt. Vor allem Ausdauer: endlich packt es ein Handy wieder für 2 Tage  zu genügen. Das Beladen per 67 Watt ist aber auch flott in ~40 Minuten erledigt. Eine einfache Ip53 Wasserdichtigkeit gibt es obendrauf. 

YouTube Review
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentare (2)

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Poco X4 Pro Testbericht – ab 230€ – endlich mit AMOLED Display (6,67″ FHD+, AMOLED, 120Hz, SD695, 67W Laden)
Gutschein erforderlich