Deals Computer & Entertainment Supretro Handheld

Supretro Handheld Testbericht – ab 64€ 3,5″ IPS, 2300+ Spiele, Android, WLAN

-
Zum Angebot

Ein schöner Hndheld der nicht nur dei einfachen 8/16 Bit Klassiker abspielt, sondern auch in der Lage ist PSX udn Dreamcast zu emulieren.

Technische Daten Retro Handheld • IPS • 3,5" • 640x480 • MT6580 Quad-Core 1,3GHz • 512MB RAM • 32GB SD-Karte • +2300 Spiele • Bluetooth • WLAN • HDMI • 4000mAh Akku • Android 6 • Pandora Box OS
AliExpress.com De.aliexpress.com 20-40 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
Tomtop.com Tomtop.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik
GeekBuying.com Geekbuying.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Der Supretro Handheld (auch als Powkiddy A19 verkauft) gehört wohl zu den aktuell flottesten Emulationskisten auf dem Markt. Bereits ab 64,11€ auf De.aliexpress.com kann der handliche Emulator erworben werden, beinhaltet bereits über 2300 Spiele unterschiedlichster Konsolen oder PCs und kann per WLAN Verbindung direkt neue Spiele herunterladen. Neben 32 GB Speicherplatz (Micro-SD Karte) liegt auch ein HDMI Port für die Wiedergabe am heimischen TV vor.

Der Handheld (auch als Super Retro Handheld Game Station oder Powkiddy A19 zu finden) benutzt die Pandora Box Oberfläche, basierend auf Android 6. Das Gehäuse ähnelt dem klassischen GameBoy Design, macht aber beim Steuerkreuz/Digikreuz und dem Analogstick eine Ausnahme. So ist beides vorhanden, wobei das Digikreuz an sich aber etwas daumenfreundlicher gestaltet worden ist. Zusätzliche Schultertasten sind aber nicht verbaut und so müssen die 6 normalen Tasten genügen. Für SNES und Co ist das absolut ausreichend und ebenso für die meisten PSX Titel. Unterstützt werden aber auch einige jüngere Konsolen und Systeme wie Dreamcast, Sony PSP und das N64. Die üblichen Verdächtigen wie Gameboy/Color/Advanced, SNES, NES, Megadrive, Master System, Playstation, FinalBurn Alpha, Mame, Capcoms SFC und weitere werden ebenfalls unterstützt.

Vom Layout her liegen die Tasten etwas weiter auseinander sollten aber gerade für Prügelspiele gut positioniert und nutzbar sein. Das IPS Display misst 3,5 Zoll und zählt mit zu den besten Screens wie auch schon der des ANBERNIC RG350 und der Pocket Go V2 Handheld. Im Supretro / Handheld Game Station ist die Auflösung aber höher gewählt worden und so löst das Display mit 640×480 Pixel auf. Im System selbst steckt der schon ältere MediaTek 6580 Quad-Core mit 1,3GHz. Diesem stehen 512MB RAM und 4GB eMMc Speicherplatz zur Seite, eine Micro-SD Karte auf der sich das System sowie die Spiele befinden, ein leichtes erweitern ist aber nicht möglich da das System nicht offen für Drag & Drop unter Windows ist und nur Kryptische Ordner und Dateien beinhaltet. Aber dafür gibt es auch eine Lösung: ein eigener Store im System. 🙂

Die ebenso alte ARM Mali 400 MP2 ist für die grafische Darstellung und Berechnung zuständig. Das mag jetzt ein wenig ernüchternd klingen, aber dank der Pandora Box Oberfläche die auf Android 6 basiert, stehen entsprechend viele und gute Emulationen zur Verfügung. Sicherlich nicht immer die aktuellsten oder neusten Versionen, aber durchweg soll alles ziemlich gut laufen. Auch das Menü scheint einfach, bequem und auch flüssig bedienbar zu sein, inklusive Vorschauvideos der beinhalteten Spiele. Zusätzlich kann man auf Bluetooth 4.0 zurückgreifen und so auch andere Controller koppeln, ebenso ist die 2,4 GHz WLAN Anbindung dazu nutzbar um weitere Spiele aus dem eigenen Pandora Store zu laden. Dank des ebenfalls verbauten Micro-HDMI Ports kann man so auf dem großen TV auch bequem zu zweit per Bluetooth / Micro-USB GamePad spielen.

Der integrierte Akku misst 4000mAh und leistet je nach emulierter Spiele und Hardwareauslastung 4-6 Stunden Spielzeit. Der Micro-USB Port wird zum Beladen genutzt, ist zudem OTG-fähig und kann zum Beispiel mit anderen Controllern genutzt werden. Das System kann auch noch etwas angepasst werden wenn man den Home Button etwa 3 Sekunden lang gedrückt hält, von Helligkeit, Lautstärke des Lautsprechers, Spiel Einstellungen, Tasten Konfiguration oder der Bluetooth /WLAN Zugriff gesteuert werden. Dort befindet sich auch der Game Market für eventuelle Downolads anderer Spiele.

 

  • Auf Amazon ist der Import Emulations Handheld nicht zu finden.. (Stand 17.02.2020)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Endlich ist unser Retro Handheld oder auch PowKiddy A19 eingetrudelt. Optisch ist es ein recht grober Kasten mit einer durchschnittlichen Materialqualität. Das Gehäuse ist zusammengesteckt und das Kunststoff wirkt sehr dünn.  Die Bedienelemente sind gut zu erreichen und vor allem steuern und drücken sie sich gut.  Egal ob es die 6 Tasten sind, das Digikreuz oder der Thumpstick/Analogstick. 

Das hochfahren des Betriebssystems dauert ein wenig und basiert wohl noch auf Android 6. Das sieht man dem System aber nicht an. Als Oberfläche hat man „Pandora Game mini“ gewählt. Ob es eine dreiste Kopie ist oder offiziell auf dem Gerät sein darf kann ich aber nicht beurteilen. Auf der Oberseite des Gerätes befindet sich die Micro-SD Karte, in unserem Fall satte 30 GB groß und mit ca. 2300 Spielen bestückt. Das manuelle draufkopieren von neuen Spielen funktioniert nicht. Die Karte verwendet ein eigenes Format und am heimischen PC hat man nur unbekannte Dateien und kryptische Bezeichnungen der Ordner vor Augen. Ein einfach es erweitern des Speichers ist so leider nicht möglich. Dafür gibt es aber eben den „Store“ der nach Konsolen und Typ auswählbar ist. So kann man im Handumdrehen (nach dem Einrichten des WLANs) flott neue Spiele lassen. Ganz legal ist das natürlich nicht. 


(Liegt gut in der Hand und steuert sich auch so)

Das Display hat eine gute und scharfe Darstellung und dank IPS Panel ist es auch in fast allen Lebenslagen gut ablesbar.  Die Auflösung mit 640×480 Pixel ist nicht zu hochgewählt. Lediglich die Helligkeit ist für Außenbereiche oder direkte Sonneneinstrahlung zu schwach beleuchtet. Ebenso wäre toll gewesen hätte man sich hier für ein Touchscreen entschieden. Das würde die Bedingung im System deutlich vereinfachen.
Wer Lust hat kann auch den Micro-HDMI Port nutzen um etwas bequemer am heimischen TV oder Monitor zu spielen. 
Der integrierte Mono-Lautsprecher ist bestenfalls durchschnittlich, genügt aber aus um eben eine Akustische Untermalung bei den Spielen zu erhalten. Die Lautstärke ist ausreichend aber auf maximal gedreht nicht immer ganz sauber.


(Sega Dreamcast läuft, leider nicht flott genug, aber im spielbaren Rahmen)

Die Leistung des Systems ist mit der eher als veraltet zu bezeichnenden Hardware dennoch gut.  Gerade bei PSP (Playstation Portable) oder Dreamcast Emulationen liegt es stark an den gespielten Spielen. 2D Titel laufen erwartungsgemäß besser, als aufwändige 3D Titel. Mit 20-30fps laufen die Dreamcast Titel nur bedingt gut, für den hartgesottenen Fan ist das aber vermutlich egal. Bei der PSP Emulation bekommen wir auch nur maximal 15-25 fps zu Gesicht, auch hier stark abhängig vom Spiel. An der Renderauflösung kann ich im jeweiligen Emulator leider nichts einstellen. Hier ist man auf die Vorgaben des Herstellers/des Programms gebunden. Spielt man aber die Playstation 1 Titel NeoGeo, Nintendo DS, N64, GameBoy Color oder SNE, Megadrive und Co. hat man keine Problem mit der Performance.


(Die Emulation der PSX macht keine Probleme)

Dennoch muss ich sagen ist es schon spannend und auch irgendwie beeindruckend was man mit einem portablen Handheld aktuell schon alles Emulieren und spielen kann. Auch wenn es noch nicht alles perfekt läuft oder nach wie vor Sega Saturn fehlt. 
Das System kann auch etwas angepasst werden. Das wird man über kurz oder lang auch tun, denn die Standard Steuerung ist mit Button A und B zwar normal, hier liegen sie aber oberhalb der ersten 3 Buttons. Auch bei der einen oder anderen Emulation ist die Reihenfolge vertauscht. 


(Durch halten des Home Buttons komme ich in die Systemeinstellung)

Die Akkulaufzeit des Systems ist auch ziemlich anständig und man wird hier locker einige Stunden spielen können, je nach Rechenaufwand und Spiel/Emulation kann es an die 8 Stunden gehen. Die Ladezeit beträgt in etwa 2 Stunden.

Fazit

Durchweg kann mich der Handheld begeistern. Gut ich bin aber auch absoluter Retrofan und freue mich über jedes neue Gerät das ich austesten kann. Die Performance ist gut, aber nicht für alle ausreichend oder optimal für gehobenen Emulationen wie Segas Dreamcast oder Sonys Playstation Portable. Die Steuerung der Tasten und Bedienelemente geht sehr gut von der Hand und bereitet keine Probleme, egal ob Prügelspiel, Jump& Runs oder Rennspiele. Die Akkulaufzeit ist ebenso ziemlich gut. Für den recht erschwinglichen Preis von rund 65€ macht man nicht viel falsch, genügend Spiele sind vorhanden, können ebenfalls im System heruntergeladen werden und die Bedienung geht gut von der Hand. Wer keine Lust auf Selbstbau oder umständliche Konfiguration hat kommt hier schnell an sein Ziel: unterwegs daddeln was das Zeug hält.

 

Features

  • Retro Handheld
  • IPS, 3,5″, 640×480 Pixel
  • MT6580 Quad-Core 1,3GHz
  • 512MB RAM, 4GB eMMc +32GB SD-Karte
  • +2300 Spiele
  • Bluetooth, WLAN, HDMI
  • 4000mAh Akku
  • Android 6, Pandora Box OS
YouTube Review
Kommentare (2)

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Supretro Handheld Testbericht – ab 64€ 3,5″ IPS, 2300+ Spiele, Android, WLAN Zum Angebot