Ulefone Power Armor 14 / Pro ab 189€ – günstiges Outdoor Telefon 6,52″, HD+, Helio G85, 6/128 GB, 10.000mAh, IP68, Android 12

- - von
Zum Angebot

Mit dem neuen Ulefone Power Armor 14 will man wieder mit einem großen 10.000 mAh Akku auftrumpfen. Das "Power" im Namen steht ja nicht für ungefähr. Allerdings gilt das nicht für den verbauten Helio G85 SOC der schon ein paar Tage älter ist. Aber gerade die IP68 Zertifizierung, das robuste Gehäuse und der günstige Preis sind aber ein Verkaufsargument.

+2
Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Rückseite und Verpackung

Der Import aus China liegt bei 224,99€ via Banggood.com. Die Einfuhrumsatzsteuer ist beinhaltet. Für ~250€ direkt vom Hersteller aus der EU oder mit 14€ Sofortrabatt  auf Amazon.de für 255,99€ mit Lieferung aus Deutschland erhältlich.

Technische Daten 6,52" HD+ • Helio G35 Octa-Core • 4/64GB RAM • IP68 • IP69K • NFC • induktives Beladen • 10.000mAh Akku
banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik
amazon.de Amazon.de
Technische Daten 6,52" HD+ • Helio G85 Octa-Core • 6/128GB RAM • IP68 • IP69K • NFC • induktives Beladen • 10.000mAh Akku
banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik
Ulefone.com 3-7 Tage Lieferzeit Versand aus europa
amazon.de Amazon.de
ab 255,99€ Gutschein erforderlich

Das neue Ulefone Power Armor 14 Pro bekommt man schon ab 222,71€ auf Banggood.com im Angebot. Das Hauptaugenmerk liegt hier auf dem robusten Gehäuse und der Wasserdichtigkeit nach IP68 sowie IP69K, sowie kabelloses Beladen.

Großartige Features wie Nachtsicht- oder Wärmebildkamera liegen hier aber nicht vor, ebenso fehlt es an einer 5G Konnektivität. Das schlägt sich auch im günstigeren Preis wieder. Alternativ gibt es auch eine nicht Pro Version im Handel, die mit einem schwächeren SOC und weniger Arbeitsspeicher daherkommt.

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Vorderseite

VorteileNachteile
+ Outdoor Vollausstattung Display nur 720p
+ Recht günstig Lese & Schreibraten gering
+ Sauberes Stock Android 12 keine 4k Videoaufnahme
+ 10.000mh Akku wieder nur Widevine Level l3
+ IP68 und IP69K & MIL-STD-810H groß & schwer

Technische Details des Ulefone Power Armor 14 Pro

  Ulefone Power Armor 14 ProUlefone Power Armor 14
Display6,52″ IPS, 1600x720p, 60 Hz6,52″ IPS, 1600x720p, 60 Hz
ProzessorHelio G85 Octa-Core 2,0GHzHelio G35 Octa-Core 2,3GHz
GrafikchipMali-G52 1GHzIMG PowerVR GE8320
RAM6 GB RAM, LPDDR4X4 GB RAM, LPDDR4X
Interner Speicher128 GB, erweiterbar, eMMC64 GB, erweiterbar, eMMC
Kamera20MP Sony IMX350 + 2MP Makroobjektiv + Tiefensensor20MP Sony IMX350 + 2MP Makroobjektiv + Tiefensensor
Frontkamera16 MP Sony IMX48116 MP Sony IMX481
Akku10.000mAh, 15w induktives beladen, 18 Watt Schnellladen10.000mAh, 15w induktives beladen, 18 Watt Schnellladen
KonnektivitätUSB-Typ-C, Dual-Band WLAN, Dual-Sim 4G, GPS (GLONASS, Beidou, Galileo), Bluetooth 5.0, NFC, 3,5mm Klinke.USB-Typ-C, Dual-Band WLAN, Dual-Sim 4G, GPS (GLONASS, Beidou, Galileo), Bluetooth 5.0, NFC, 3,5mm Klinke.
FeaturesIP68, IP69K, MIL-STD-810H, robust & stabil, Sturz- & StoßfestIP68, IP69K, robust & stabil, Sturz- & Stoßfest
Maße / Gewicht175,6 x 82,5 x 17,2mm / 358,2g175,6 x 82,5 x 17,2mm / 358,2g
BetriebssystemAndroid 12Android 12

Optisch dem Vorgänger ähnlich

Großartige Neuerungen in der Optik wird man wohl auch in kommenden Generationen kaum finden. Dick gummiert, mit verstärkten Rändern, Metall verschraubte Ränder und erhabener Gummi um das Display herum, dominieren hier den Look.

Nach wie vor sind die Outdoortelefone recht dick, aber auch gut gegen Stürze geschützt und viel wichtiger natürlich auch gegen Wasser. Das schlägt sich im Gewicht wie auch in den Abmessungen nieder: 175,6 x 82,5 x 17,2mm sowie schwere 358,2 Gramm Gewicht bringt das Ulefone Power Armor 14 Pro mit sich.

Rückseitig erwartet uns ein mittig platziertes 3er Kamerasetup sowie eine griffige Rückseite.

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review  dickes Gehäuse

Die Verarbeitung passt wie gewohnt, allerdings verzichtet der Hersteller auf eine gummierte Rückseite und verbaut eine eher günstig wirkende Kunststoffrückseite. Alle Öffnungen sind mit einer Gummiklappe geschlossen, die seitlichen Tasten haben nur ein minimales Spiel, wackeln nicht und geben ein angenehmes Feedback beim drücken. Eine Anpassbare seitliche Taste liegt auch wieder vor.

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review  Gummidichtung

Haptisch erreicht man die seitlichen Tasten recht gut, der Power Button mit integriertem Fingerabdrucksensor hat eine vernünftige Höhe. Der Sensor selbst funktioniert ziemlich gut, entsperrt das Smartphone halbwegs schnell. Gleiches gilt für die Gesichtsentsperrung. Wenn die Lichtverhältnisse passen, klappt es recht flott.

Großes Display, aber nur HD+

Das IPS Display misst 6,52 Zoll und ist leider nur mit 1600×720 Pixel Auflösung gesegnet. Ebenso setzt man erneut oder wieder auf die Tropfen-Notch im Display, in der sich wiederum die 16 MP Frontkamera versteckt.

Im Alltag mag die Auflösung weniger stören, spart zudem natürlich auch etwas am Akku. Beim genaueren Hinsehen kann man aber dennoch einzelne Pixel erkennen. Gerade bei 3D Darstellungen einiger Spiele könnte es aber störend auffallen. Da hier der Fokus aber auf alltägliche Anwendungen und eben eine lange Akkulaufzeit fällt, mag man es verschmerzen können. Aber eigentlich ist ein 720p Display im Jahre 2022 ein No-Go gerade in diesem Preissegment über 200€.

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Blickwinkel Display

Blickwinkel, Farben und Kontraste gefallen aber, so ist es nicht. Ebenso gehört da Ulefone Armor Power 14 Pro mit zu den helleren Displays. Im Test erzielte ich eine Helligkeit von ~470 Lux, damit kann ich die Inhalte des Displays recht gut im Außenbereich ablesen. Bei direkter Sonneneinstrahlung wird es aber dennoch etwas schwer.

Alter SOC, aber ausreichend

Tatsächlich verbaut Ulefone im Armor 14 Pro einen Helio G85 (Release Mai 2020), im Ulefone Armor 13 war es noch der deutlich flotterer G95 SOC. Der Octa-Core taktet mit maximal 2 GHz und ist noch in 12nm gefertigt. Leistungstechnisch werden unter Antutu etwas über 237.000 Punkte errechnet. Für den Alltag und normale Nutzung ist das für den Prozessor absolut kein Problem, seichte Spiele könnte man auch spielen. Das System läuft soweit auch meist flüssig, einige Animationen fühlen sich aber ruckelig an.

Ulefon Power Armor 14 Pro Screenshots Performance Ulefon Power Armor 14 Pro Screenshots Performance Ulefon Power Armor 14 Pro Screenshots Performance Ulefon Power Armor 14 Pro Screenshots Performance Ulefon Power Armor 14 Pro Screenshots Performance Ulefon Power Armor 14 Pro Screenshots Performance

Unter Vollast drosselt das System relativ schnell und liegt nur noch bei 73-76% der Gesamtperformance. Die wenigsten werden vermutlich das System so auslasten, wenn man davon ausgeht, dass man es sicherlich nicht als Gaming Handy nutzt. Eine leichte Abwärme ist auf der Rückseite im Bereich des Kamera Setups unter Volllast zu spüren, dramatische Temperaturen erreicht das Gerät aber nie.

Wer dennoch gerne mal etwas spielen möchte, kann ich auch ans Spielen von PubG in hohen Details wagen.

Die Speicherausstattung ist scheinbar nur in einer Variante mit 6/128GB erhältlich. Hier setzt man auf LPDDR4X Arbeitsspeicher, die Speicheranbindung erfolgt scheinbar noch durch den eher gemächlich arbeitenden eMMc 5.1.

Entsprechend gering fallen die Lese & Schreibraten des Speichers (267MB/s sowie 163MB/s) aus, der Arbeitsspeicher selbst ist mit ~11GB/s deutlich flotter unterwegs und kann den schwachen eMMc Speicher etwas kaschieren.

Ulefon Power Armor 14 Pro Screenshots Performance Lese- & Schreibraten Ulefon Power Armor 14 Pro Screenshots Performance Lese- & Schreibraten

Das aufmerksame Leserauge wird auch gesehen haben, das es eine nicht Pro Version des Ulefone Armor 14 gibt: diese setzt auf 4/64GB und einem Helio G35 und ist entsprechend etwas günstiger mit ~175€. Allerdings gibt es dann hier auch nur 4/64GB als Speicherausstattung und die Systemperformance sinkt entsprechend auch. Aber immerhin kann man in beiden Geräten den Speicherplatz bequem erweitern.

Dreier Kamera-Setup

Mit dem 20 Megapixel Sony IMX350 Hauptsensor reißt man keine Bäume mehr aus. Zusätzlich liegen ein Tiefensensor sowie eine Mikrokamera mit 2 Megapixel Auflösung vor. Auf den Makro Sensor hätte man gewiss verzichten können. Die Frontkamera nutzt eine 16 MP Sony IMX461 Sensor.

Videos werden sicherlich nur in Full-HD aufgezeichnet werden können, einen Nachtmodus gibt es gewiss auch. Qualitativ sollte man hier von dem Setup aber nicht zu viel erwarten. Für Schnappschüsse wird es genügen.

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Kamerasetup

Hauptkamera

Die Kamera macht durchweg gar keine so schlechten Bilder. Hat aber leider bei hohen Dynamikumfängen (starken Sonnenschein beispielsweise) Schwierigkeiten keine überbelichteten und ausgebrannten Bereiche darzustellen. Schaltet man zwischen AI und HDR um, wird es teils etwas reduziert, überwiegt aber viele Stellen im Bild. Hier sollte die Kamerasoftware dringend ein Update erhalten.

Die Bildschärfe selbst ist aber in Ordnung ebenso wie der Detailgrad in der Bildtiefe. Die Farbgebung ist ohne AI und HDR als neutral einzustufen. Wer mehr Bildschärfe und Details sucht, kann den nativen Modus (letzte Bild) nutzen, das Abspeichern nimmt aber ein paar Sekunden Zeit in Anspruch.

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Hauptkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Hauptkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Hauptkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Hauptkamera IMG 20220809 101340 027 Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Hauptkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Hauptkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Hauptkamera

Porträtaufnahmen

Der zusätzliche Tiefenschärfe-Sensor hat auch tatsächlich eine Funktion. Die Abtrennung zwischen Vorder- und Hintergrund gelingt sehr gut. Die Bildschärfe mag aber gerne noch etwas höher ausfallen, die Farbgebung passt so weit aber.

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Portraitaufnahmen Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Portraitaufnahmen Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Portraitaufnahmen Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Portraitaufnahmen

Frontkamera

Durchweg gibt es auch hier gute Ergebnisse, die je nach Lichtsituation aber schwankend sein können. Hat man etwas Schatten zur Verfügung wirken die Bilder sehr Dynamisch und gut abgestimmt von Farben, Kontrasten und Schwarzwerten. Bei wenig Licht bleibt da natürlich wie üblich nicht viel von über.

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Frontkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Frontkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Frontkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Frontkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Frontkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Bilder Frontkamera

Makrosensor

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Makrosensor Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Makrosensor Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Makrosensor

Nachtaufnahmen

Wie zu erwarten und auch aus Erfahrung kann hier die Bildqualität nicht mehr wirklich überzeugen. Der Unterschied zwischen normalen Bildern bei wenig Licht und dem Nachtmodus fällt sehr gering aus. Zoomt man etwas in die Bilder hinein wirkt es wie eine Weichzeichnung mit angepassten Schwarzwerten. Bildschärfe kommt nicht hinzu, lediglich eine leichte Aufhellung des Bildes. Retten kann hier nur der Einsatz des LED Blitzes.   

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Nachtaufnahmen Hauptkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Nachtaufnahmen Hauptkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Nachtaufnahmen Hauptkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Nachtaufnahmen Hauptkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Nachtaufnahmen Hauptkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Nachtaufnahmen Hauptkamera Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review Nachtaufnahmen Hauptkamera

Videoaufnahmen

Die Videoqualität ist auf Full-HD @30Hz beschränkt. Auch hier kann die Kamera einen hohen Dymanikumfang nicht bändigen. Das Bild wirkt zu hell, Stellenweise ausgebrannt und die FHD Auflösung wirkt nicht mehr Zeitgemäß, ebenso fehlt es auch an Bildschärfe. Eine Stabilisierung gibt es ebenso wenig. So erhält man nur eine unterdurchschnittliche Videoqualität.

Gute Konnektivität & dicker Akku

Hier lässt sich Ulefone eigentlich selten Lumpen. Ok, auf 5G muss man verzichten, da der G85 SOC dieses nicht unterstützt. Ansonsten liegt eigentlich alles vor, was man so im Alltag benötigt: Dual-Band WLAN, Dual-Sim, NFC, GPS, Bluetooth 5.0, 3,5mm Klinke und USB Typ-C sind nutzbar.

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review  Screenshot System Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review  Screenshot System Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review  Screenshot System Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review  Screenshot System

Die Anbindungen funktionierten alle wie man es erwartet, Bluetooth, WLAN, GPS. 

Der GPS Empfang rief keine neuen Bestwerte auf, lieferte aber stabile, solide Werte in der maximalen Bandbreite. Für unsere 100.000er VDSL Leitung reichte es ganz locker aus um voll genutzt zu werden.

Das GPS Signal ist schnell gefunden, der Kompass musste aber erst kalibriert werden. Danach zeigte er in die richtige Richtung, war aber etwas ruckelig unterwegs. 

Die Gesprächsqualität ist in Ordnung, der Empfang auch. Das schwankt eh stark mit der Region und dem verwendeten Provider.

Spannend ist natürlich auch, dass der sehr große 10.000mAh Akku induktiv beladen werden kann. Wie üblich werden „nur“ 15 Watt ermöglicht, Apple bekommt bei ihrem aktuellen Smartphone nur 7,5 Watt hin.

Das Beladen des Akkus per USB-Typ-C Kabel geht mit maximal 18 Watt vonstatten.

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review  induktives/kabelloses beladen
(Kabellos mit 15 Watt beladen, schneller als aktuelle iPhones)

Die Laufzeit kann entsprechend der Kapazität durchaus bei 3-4 Tagen liegen. Wenig Nutzer schaffen es eventuell sogar etwas länger. Das Beladen allerdings, beschränkt durch die mageren 18 Watt per USB-Typ-C Kabel oder den ebenso „mageren“ 15 Watt kabellos, zieht sich dann auf 3-4 bzw. 4-5 Stunden. Eventuell sogar etwas mehr, wenn der Akku gänzlich entleert wurde.

Stock Android 12

Ausgeliefert wird das Ulefone Armor 14 Pro mit Android 12 das ziemlich Stock geblieben ist. Zusätzliche Software abseits der Google Apps findet man nur in Form von Outdoor Tools. Ein Update gab es zum Testzeitraum leider nicht. Updateversprechen stellt der kleine chinesische Hersteller erst gar nicht.

Dafür ist das System sauber, verzichtet aber wie üblich auf eine DRM Widewine L1 Zertifizierung. Entsprechend können Amazon Prime Video und Netflix und Konsorten nur in verminderter Qualität geschaut werden. 

Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review  Screenshot System Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review  Screenshot System Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review  Screenshot System Ulefon Power Armor 14 Pro Test & Review  Screenshot System

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Großartige Neuigkeiten oder Besonderheiten darf man beim Ulefone Power Armor 14/ Pro nicht erwarten. Allerdings stellt es trotz des recht angenehmen Preises ein vollausgestattetes Outdoor Telefon mit allen wichtigen Features dar.

Technisch bekommt man hier ein alltagstaugliches Smartphone mit ausreichender Leistung für täglich anfallende Aufgaben, mit dickem Akku, Wasserdichtigkeit und Sturzfestigkeit wie auch kabelloses beladen. Das robuste und wasserdichte Gehäuse steht hierbei absolut im Fokus, inklusive des hohen Gewichts und der ausladenden Bauweise.

Bei der Konnektivität gibt es, bis auf das fehlende 5G Anbindung, keine Einschränkungen. Neben NFC, GPS und USB Typ-C, sowie einem 3,5mm Port (+FM Radio) und induktiven Laden ist alles Wichtige vorhanden.

Ein schnelleres Beladen sowie ein höher aufgelöstes Display wären aber schon nett gewesen. Die Helligkeit des Displays hat man schon etwas angehoben, für ein Ablesen in direkten Sonnenlicht ist es aber dennoch etwas zu gering, aber besser als die Konkurrenz.

So wirklich Pro ist das Outdoortelefon nicht, soll aber eigentlich auch nur die Unterschiede des SOC und der Speicherausstattung versinnbildlichen.

Preislich darf sich das Telefon aber gerne um die 200€ einordnen.

In eigener Sache

Bei einem Kauf über einen der Links auf dieser Seite, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unser Testurteil.
Ronny

Mittlerweile schreibe ich nun schon über 8 Jahre für NerdsHeaven.de und bin somit auch für den überwiegenden Großteil der Inhalte verantwortlich und bin das Gesicht auf unserem gleichnamigen YouTube Kanal. Nebenbei beantworte ich eure Fragen, kommentiere auf YouTube, Instagram, Twitch, Twitter, Facebook, TikTok und was weiß ich wo noch so ^^ Gaming und Metal sind mein Leben 🙂 & Sport!

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Ulefone Power Armor 14 / Pro ab 189€ – günstiges Outdoor Telefon (6,52″, HD+, Helio G85, 6/128 GB, 10.000mAh, IP68, Android 12) Zum Angebot