+9

Honor 10 Lite Testbericht – ab 189€

Varianten * 26.05.2019 - 02:11 Uhr aktualisiert zzgl. Versand. Beim Import aus dem Nicht-EU-Ausland werden 19% EUSt fällig und es können Zollkosten ab 150€ Warenwert hinzukommen. (Weitere Infos)

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Vermutlich niemand hat mit dem gerade erschienenen Honor 10 Lite gerechnet, da das Honor 10 als großer Bruder schon mehr als ein 3/4 Jahr erhältlich ist. Mit dem Lite im Titel ändert sich natürlich auch die Hardware: nun kommt ein größeres 6,21 Zoll Display mit 2340×1080 Pixel und der neuen, kleineren Tropfen-Notch um die 24 Megapixel Kamera zum Einsatz  Je nachdem wo man das Gerät kauft stehen 3+64GB, 4+64GB, 6+64 und wohl sogar 6+128GB RAM zur Verfügung. Je nach gewählter Version zahlt ihr 188,90€ auf Amazon.de. 

Mit der Pressemitteilung am 15.01.2019 wurde auch direkt der Verkauf des neuen Honor 10 Lite bekanntgegeben. In Deutschland wird das Telefon wohl nur als 3+64GB Version verkauft, wohingegen man als Import auf 4+64, 6+64 und 6+128GB zurückgreifen könnte. Mit dem ursprünglichen Honor 10 hat das Gerät wiederum eigentlich nur wenig gemeinsam: das Display ist auf 6,21 Zoll bei 2340×1080 Pixel angewachsen, der verbaute SOC ist nun ein etwas langsamerer Hisilicon Kirin 710 Octa-Core mit 2,2 GHz der es auf ca. 138.000 Antutu Punkte schafft und die Optik ist dank der frischen Tropfen-Notch um die 24 Megapixel Frontkamera auch etwas anders.

Der Fingerabdrucksensor ist nun auch aufgrund des deutlich größeren Displays (~90% Fläche) auf der Rückseite anzufinden. Die Rückseite selbst ist wieder in verschiedenen farbenfrohen Versionen wählbar. Dort befindet sich ebenfalls die Dual-Kamera mit 13+2 Megapixel (f.1,8+ f/2.4). Auch hier kann man wie gewohnt auf die AI Funktion und den nun neu hinzugefügten Nacht-Modus für bessere Low Light Aufnahmen zugreifen. Der Fokus des Honor 10 Lite liegt auf der 24 Megapixel Frontkamera mit einer Blende von f/2.0.

Die Konnektivität geht soweit auch klar allerdings scheint man hier erneut auf einen Micro-USB Port zurückzugreifen, ebenso steht wohl nur WLAN mit 2,4 GHz und Bluetooth 4.2 bereit. Immerhin wird eine parallele Speichererweiterung zur Dual-Sim Nutzung mit 4G ermöglicht, NFC und der 3,5mm Klinkenstecker sind ebenfalls verfügbar. Die Deutsche Version unterstützt natürlich LTE Band 7/20, die Import Version hingegen leider nicht. Somit entfällt beim Import größtenteils die Nutzung von LTE in Deutschland.

Der Akku ist mit 3400mAh Kapazität angegeben, das sollte für bis zu 2 Tage Nutzung genügen. Die Maße des Telefons belaufen sich auf recht handliche 154,8×73,64×7,95mm mit einem Gewicht von 162g. Als Betriebssystem wird erneut Android in der angepassten EMUI 9 Version mit dem frischen, aktuellen Android 9 Pie verwendet. Eine LED Nachrichtenanzeige soll auch noch auf der Vorderseite Platz gefunden haben.

  • Auf Amazon wird mit * Sternen bei * Kundenrezensionen bewertet. (Stand 17.01.2019)

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

 

Mit dem neuen Honor 10 veröffentlicht der Chinesische Hersteller erneut ein recht günstiges Smartphone mit interessanten Specs. und Feature. In Deutschland wird aber aktuell nur eine Version vertrieben: die 3+64GB Version. Als Import bekommt man aber auch eine 4+64GB Version die Zukunftssicherer ist. Einhergehend mit der neuen Notch Form (Dewdrop/Tautropfen) und einen wohl noch nicht ganz ausgereiften Fertigungsprozess bekommt man man zwar ca. 90% Display auf der Vorderseite aber mit dem Haken das man hier starkes Backlight Bleeding/ Lichthöfe sieht, gerade am unteren Display Rand sowie leicht um die Kamera Notch herum. Diese fallen aber auch nur auf wenn helle oder weiße Hintergründe wie zB. in den Einstellungen genutzt werden.
Optisch macht das Smartphone eine ziemlich gute Figur wirkt aber durch die Kunststoffrückseite nicht so hochwertig wie andere vergleichbare Modelle und davon gibt es etliche…  Die Darstellung des Display ist aber im gesamten betrachtest was Farben, Kontraste und Blickwinkel angehen gut. Leider wird nur auf einen Micro-USB Port, WLAN mit 2,4 GHz sowie Bluetooth 4.2 und einen recht mäßigen Lautsprecher gesetzt. Immerhin ist NFC auch nutzbar. 🙂

Kamera

Der Fokus seitens Honor liegt ganz klar und auch so beworben auf der 24 Megapixel Frontkamera. Grundsätzlich macht diese für das gegebene Preissegment keine schlechten Bilder. Schwankt darin aber sehr stark in welcher Lichtsituation man sich gerade befindet. Mit viel Licht bekommt man gute Ergebnisse, bei wenig oder zu wenig Licht wie üblich nur unscharfe, verwaschene Bilder. Von Detailgrad her ist es auch nur ok. Mehr Schärfe und gerade Details wären bei den Selfies willkommen. Die AI Funktion erkennt wie gewohnt die unterschiedlichsten Motive, auch AR (Argumentet Reality) hat wieder Einzug in die Kamera Optionen gefunden und kann auf Haupt- oder Frontkamera genutzt werden. Das Ergebnis ist dann auch hier durchwachsen. Die Hauptkamera kann gute und auch soweit recht scharfe Bilder ablichten, der Blur Modus wird gut in die Bilder eingefügt, der Nacht Modus hingegen berechnet das Bild zu stark neu, bringt zwar deutlich bessere Farben, Kontraste und Schwarzwerte, scheitert aber durch den künstlichen Look schnell. Das Grundrauschen der dunklen Bereiche wird massiv durch den ISO Wert angehoben und stört den Gesamteindruck des Bildes. Auf den Nachtmodus würde ich eventuell in Stadtaufnahmen setzten, alles andere wirkt mit dem LED Blitz deutlich besser. Die Videos können maximal in FHD@60/30fps aufgezeichnet werden. Der Ton ist gut, das Bild selbst wirkt unscharf und verwaschen, die Full-HD Auflösung wirkt nicht mehr zeitgemäß. Je nach genutzten Modi ist der Autofokus auch etwas träge, funktioniert aber soweit gut.

Performance

Was die Performance angeht ist der verbaute HiSilicon Kirim 710 schnell genug um den Alltag und die meisten Spiele oder Anwendungen zu bewältigen. Der im gleichen Preissegment angesiedelte Snapdragon 660 bietet aber etwas mehr Performance. Viel Benchmark Ergebnisse kann ich leider nicht liefern da zum aktuellen Testzeitraum weder Antutu, PCMark oder Geeckbench installiert werden konnten. Hier schient ein Sicherheitsprogramm im Hintergrund die Installation zu verhindern. Auch das Neuaufsetzen des Systems, eine andere Play Store Version oder ein alternativer Store brachten keine Lösung. Hier muss dringend ein Update her. Die Schreibraten de eMMc Speichers liegen aber im guten Durchschnitt.  Im Betrieb kommt es gelegentlich/selten zu kurzen Wartezeiten in nicht nach reproduzierbaren Situationen beim verlassen der Apps oder in den System. Auch hier bedarf es noch ein wenig mehr Anpassung an Android 9. Durchweg läuft das System aber gut.

System

Neben der bekannten Huawei/Honor eigenen Software ist auch noch die ein oder andere Bloatware zu finden, das System selbst ist aber sauber. Wie bei vielen günstigen Geräten wird auch hier auf Widevine L1 Level verzichtet und nur Level L3 implementiert. So laufen Netflix und Amazon nur in unter 720p Auflösung über den großen Bildschirm. Wer das nicht weiß, dem wird es vermutlich auch nicht auffallen.

Konnektivität

Die Konnektivität lässt wenig Kritik zu, alles funktioniert und das auch gut, das GPS Signal ist schnell gefunden, der Hardware Kompass ist nur etwas wackelig aber präzise unterwegs. Da man hier auf Dual-Band WLAN verzichtet hat ist der Durchsatz auf ~50mbit/s beschränkt, für die normalen Downloads oder Video Streams macht das aber keinen Unterschied. Die Gesprächsqualiät ist gut ebenso wie der Empfang, der sogar etwas besser als andere Geräte, das mag wohl auch mit an der Kunststoffrückseite liegen.

Die Akkulauftzeit ist recht ordentlich je nach Nutzerszenarien erreicht man leicht 1,5 – 2 Tage. Vielnutzer müssen dennoch wohl abends an die Steckdose. Im Optimalfall kann man bei 50% Helligkeit und kompletten WLAN Einsatz die 10 Stunden On-Screen-Zeit erreichen. Nach 2 Stunden ist das Telefon wieder voll aufgeladen einsatzbereit.

 

Fazit 

Mir dem Honor 10 Lite wird eine 1:1 Kopie des Huawei P Smart 2019 veröffentlicht. Bis auf die 24 Megapixel Frontkamera unterscheiden sich die Geräte nicht. Durchweg bekommt man ein solides Telefon welche seinen Job gut macht. Allerdings ist die verbaute Technik nicht auf Höhe der Zeit (Micro-USB, Bluetooth 4.2, kein Dual-Band WLAN, schwacher Lautsprecher, Lichthöfe auf dem Display). Wem diese Punkte nicht oder nur wenig stören, könnte soweit bedenkenlos zugreifen. Ein Blick über den Tellerrand nach links oder rechts sollte man dennoch wagen: Die Xiaomi Geräte, sei es das neue Redmi Note 7, das Mi A2, das Mi 8 Lite befinden sich im gleichen Preisbereich und machen technisch dann doch einiges besser.

 

Features

  • 6,21″, 2340×1080 Pixel
  • Kirim 710 Octa-Core 2,2GHz, 3+6GB/
    • 4+64GB/ 6+64GB/ 6+128GB (import)
  • Dual-Kamera 13+2, Frontkamera 24MP, WLAN, Tripple SimSlot Dual-Sim+Micro-SD, Micro-USB, Bluetooth 4.2, 3,5mm Klinke, NFC
  • Fingerabdrucksensor, Face-Unlock, LED Nachrichtenanzeige
  • 3400mAh
  • Android 9.0

Video

Noch nicht das Richtige dabei gewesen?

Du suchst beispielsweise ein China-Smartphone oder China-Tablet und hast vielleicht sogar ein festes Budget oder bestimmte Vorstellungen im Kopf? Dann frag doch einfach in unserem Anfrage-Bereich die Nerds und die Community von NerdsHeaven.de nach einer Empfehlung oder schaue in unsere China Handy Bestenlisten.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.