Die Burning Series Startseite (Stand 14.09.2015)
+70

Burning Series – 11 legale & kostenlose Alternativen

Die für einige vielleicht augenscheinlich legal anmutende Streaming-Portal Burning Series (aktuell www.bs.to) hat sich im Laufe der Zeit, trotz einiger Domain-Änderungen, zur beliebten Anlaufstelle von Serien-Liebhabern gemausert. Doch obwohl die Seite vermutlich jedem Besucher fragwürdig erscheinen dürfte, erfreut sich Burning Series wachsender Beliebtheit. Bereits nach kurzer Zeit kommt Burning Series auf eine beachtliche Anzahl von beinahe 2700 Serien (Stand 14.09.2015) mit teilweise mehreren Staffeln und Episoden. Doch wie bereits in unserem Artikel zur Musikseite CannaPower, befindet sich auch Burning Series mit seinem Serien-Angebot in Bezug auf die Legalität in einer rechtlichen Grauzone.

Die Burning Series Startseite (Stand 14.09.2015)

Die Burning Series Startseite (Stand 14.09.2015)

Zwar stellt die Webseite dabei (lediglich) die Links zu den (illegalen) Inhalten dar und speichert die Serien nicht auf dem eigenen Webserver, dennoch verbietet die deutsche Rechtssprechung bereits die Bereitstellung von Links zu offensichtlich illegalen Inhalten und Angeboten. Die Regelung der einzelnen EU-Länder ist hierbei zwar noch uneins, jedoch dürfte man davon ausgehen das in nächster Zeit eine eindeutige EU-weite Regelung erlassen wird. Es ist offensichtlich, dass Burning Series und ähnliche Ableger die Rechte der Lizenzinhaber verletzen. Es wird auch zukünftig weiterhin illegal sein, Inhalte ohne gültige Lizenzvereinbarung mit dem Urheber oder Rechtevertreter anzubieten.

Was bedeutet “offensichtlich illegal”?

Innerhalb der deutschen Gesetzgebung ist das Herunterladen von “offensichtlich illegalen” Inhalten und Dateien verboten. Dennoch dürfte es nicht jedem klar sein, was die Bezeichnung “offensichtlich illegal” genau umfasst. Wir möchten daher an dieser Stelle eine kurze, als auch eine lange Erklärung abgeben.

Kurz gesagt bedeutet es: Es ist bis auf geringe Ausnahmen nahezu ausgeschlossen, dass ein Rechteinhaber seine Werke (Filme, Serien, etc.) kostenlos bereitstellt. Schließlich wäre es ein Verlustgeschäft für den Inhaber die jeweiligen Werke mit teilweise sehr hohen Produktions- & Marketingkosten ohne jeglichen Gegenwert kostenlos zur Verfügung zu stellen. Schließlich möchten wir ja auch nicht kostenlos unsere Arbeitsleistung bereitstellen. ;-)

Natürlich können Promoaktionen stattfinden, bei denen der Rechteinhaber eine (zeitweise) kostenlose Bereitstellung einiger ausgewählter Werke (Filme, Serien, etc.) über bestimmte Plattformen vornimmt. Dennoch ist es mehr als unwahrscheinlich, dass sogar ganze Staffeln einer Serie auf einer für den Verbraucher kostenlosen und dazu noch inoffiziellen Internetseite erscheinen.

Die ausführliche Antwort lautet: Was “offensichtlich illegal” genau umfasst, wurde bisher noch nicht eindeutig gesetzlich geklärt. Daher kann im Zweifelsfall jedes deutsche Gericht unterschiedlich in einem jeweiligen Fall entscheiden. Da die Formulierung durch den Gesetzgeber recht ungenau verfasst wurde, lässt die endgültige Rechtssprechung daher viel Spielraum für Interpretationen zu. Schließlich ist es in jeder persönlichen Auffassung unterschiedlich, was genau “offensichtlich illegal” ist und was nicht. Dennoch dürfte niemand den Versuch starten wollen, gegen eine gültige Rechtssprechung bezüglich dem illegalen Download von urheberrechtlich geschützten Material vorgehen zu wollen, denn schnell erreichen die Folgekosten einer Gerichtsverhandlung hier vier- bis fünfstellige Summen.

Legale Alternativen zu Burning Series

Hier findet ihr eine Übersicht über alternative, legale und mitunter auch kostenlose (werbefinanzierte) Streaming-Anbieter von Filmen und Serien:

Kostenlos:

Kostenpflichtig:

Besser Finger weg von Burning Series

Unser Tipp kann daher auch dieses mal wieder nur lauten: Besser Finger weg von Burning Series und ähnlichen Seiten. Schnell kann das augenscheinlich kostenlose Anschauen der angebotenen Serien teuer werden und ernste Konsequenzen mitbringen. Weiterhin muss man sich natürlich selbst die Frage stellen, ob man die Serien die man mag wirklich kostenlos über solche fragwürdigen Seiten anschauen möchte, ohne das der eigentliche Produzent, die Schauspieler, etc. irgendeinen Gewinn davon haben. Weiterhin unterstützt man im Endeffekt nur die Betreiber solcher illegalen Seiten und sorgt für hohe Werbeeinnahmen, sodass das Geschäft auch weiterhin für diese Art von Seiten lukrativ bleibt.

Es gibt schließlich auch genügend legale und teilweise sogar werbefinanzierte, kostenlose Streaming-Anbieter bei denen ihr einige eurer Lieblingsserien anschauen könnt. Abschließend wünschen wir euch auf jeden Fall auch weiterhin viel Spaß beim legalen Serien anschauen.  :-)

12 Antworten
  1. Max
    Max says:

    Naja von

    recht neu

    kann kaum die Rede sein. Hab diese früher, also vor zwei oder drei Jahren, schon genutzt. 🙂

    Zwischenzeitlich hat sich aber mehrmals die Domain geändert.

  2. Kay says:

    Max:
    Naja von recht neu kann kaum die Rede sein. Hab diese früher, also vor zwei oder drei Jahren, schon genutzt. 🙂
    Zwischenzeitlich hat sich aber mehrmals die Domain geändert.

    Gut zu wissen! Ich kannte die Seite bis dato noch nicht 🙂 Ich werde die Textstelle entsprechend anpassen. Danke für den Hinweis 😉

  3. DOG
    DOG says:

    das ist schwachsinn.. sich sachen im internet anzuschauen ist nicht illegal ( außer pedo mist oder tiers#*!.. nur das downloaden und weiterverbreiten wird geahndet.. der Verfasser dieses beitrages soll nicht so einen schwachsinn von sich geben. Und ich spreche in der hinsicht aus erfahrung. Niemand kann dich für das anschauen einer sache belangen denn dafür muss auch bewiesen werden das du auch tatsächlich das von anfang bis ende geschaut hast damit ein schaden entsteht und der auch begründet werden kann.. Kann ja auch der fall sein das du per zufall auf den link gekommen bist und es dir ansiehst und mit sowas kommt man beim gericht nicht durch. es muss ein richtiger tatbestand vorhanden sein und dem ist nicht so wenn man sich was anschaut .. bei runterladen ist es ein anderer fall da es ein diebstahl zugleichkommt und man besagtes diebesgut auf seinen rechner hat.. man kann sich ja auch lieder in youtube anhören von alben wo das gleiche prinzip besteht.

  4. Kay says:

    Danke für deine nette Argumentation. Ich habe diesen Artikel verfasst und schreibe auch deutlich, dass man sich in einer rechtlichen Grauzone befindet. Jeder mit gesunden Menschenverstand weiß das es illegal ist, sich urheberrechtlich geschützte Sachen unentgeltlich anzusehen / hören. YouTube zahlt dafür auch Lizenzabgaben an die Interpreten pro Videoaufruf mit urheberrechtlich geschützten Material. Dieser Artikel soll nur auf die Problematik hinweisen und nicht urteilen. Manche Leute sind sich halt unsicher und glauben eventuell auf diesen Seiten würde das gleiche Prinzip wie bei YouTube herrschen und daher gibt es diesen Artikel dafür.
    Viele Grüße, Kay

  5. DOG
    DOG says:

    Grauzone würde ich in dem fall nicht sagen denn sie können nicht rechtlich belangt werden für das ansehen oder anhören.. Es muss ein tatbestand erfolgen im Sinne von das man sich es runtergeladen hat oder verbreitet. Wenn sie schon so artikel schreiben sollten sie sich wirklich alle Fakten zu herzen nehmen und sie auch so widergeben und sich im vorhinein über die Deutsche Rehtssprechung erkundigen.. Sie weißen in dem Sinne auf keine Problematik hin sondern machen den Leuten angst. Fakt ist kein Gericht in Deutschland wird sie wegen dem ansehen eines Filmes belangen können ohne besagten Film in form einer datei heruntergeladen zu haben. Und im übrigen sie haben den Youtubevergleich anscheinend völlig missverstanden den ich bezweifle das bei jeder Person die irgendwas von igrendwem hochläd der künstler immer einen betrag bezahlt bekommt.. mir geht es vom moment des uploads bis hin wo womöglich das video gesperrt ist.. man kann sich das video 1000000 mal ansehen, anhören und auf repeat stellen ohne das ihnen in dem falle rechtliche konsequenzen auf sie in dem falle zukommen. Es ist gut Leute drauf hinzuweisen aber wenn dann faktisch und reverenzen oder Rechtssprechungen.. So klingt es nur wie jemand der ein bisschen lärm machen will ohne wirklich fundierte Kenntnisse diesbezüglich vorweisen zu können.

  6. lilly
    lilly says:

    Lieber Kay, diese Seiten sind vielleicht nicht legal, aber es ist doch traurig das sich keiner mal die Mühe macht zu überlegen wie man das ändern könnte. Und jetzt kommt bestimmt, ja es gibt kostenpflichtige Portale. Wenn man nur einen kleinen Beitrag von allen erhalten würde die BS.TO schauen monatlich, könnte die Seite wohl ganz legal geführt werden. Aber die anderen kostenpflichtigen Seiten haben Preise die auch stark auf ihren Gewinn aus sind und nicht auf das wohl der User. Wenn ich 5 e im Monat für BS.TO zahlen müsste. Na und dann zahl ich die, aber für jeden Film oder 30 bis 40 e monatlch kassieren..na ja ..ich denke das Fernsehen ist da auch ein problem, die Sender mit ihrer verlorenen Kohle und wenn man heute nicht an die Zukunft denkt, aber die Zukunft ist und bleibt das Internet nicht Kino oder Fernsehen..sie werden in zzukunft verschwinden..warum nicht schon heute. Immer feste Sendezeiten wer will das denn?? ICh nicht, ich will meine Sachen shen wann ich will und wo ich will..lg aus Spanien

  7. lilly
    lilly says:

    Ach und im Übrigen ich besitze eine 300 Stück DVD Collection aus echten Filmen die ich legal in diversen Läden in Deutschland gekauft habe wo jeder Film zwischen 3 und 30 e gekostet hat um mir meine Lieblinge immer anschauen zu können also was ist das Problem vom Anschauen…Klauen ist Sch…e aber kaufen ist gut..also macht die Seiten endlich legal und findet ein Gesetz zur Internet freiheit

  8. Kay says:

    @ DOG
    Wir möchten mit diesem Artikel natürlich keine Rechtsberatung tätigen, noch sind uns persönlich bisher Fälle bekannt in denen Nutzer von BS.TO rechtliche Konsequenzen bekamen. Dennoch ist es unserer Meinung nach nicht verkehrt über mögliche Probleme hinzuweisen und auf definitiv legale Alternativen hinzuweisen. Dennoch möchte ich mich sehr für Ihr Feedback zu obigen Artikel bei Ihnen bedanken. Wir hatten darauf gehofft, mit diesem Artikel eine vernünftige Diskussion anzustoßen und freuen uns daher über jedwedes Feedback dazu.
    Viele Grüße,
    Kay

  9. Kay says:

    @lilly
    Ich vertrete ebenfalls die Meinung, dass es viele überzogene Preisvorstellungen für legale Angebote gibt. Ich fände es ebenfalls gut, wenn es deutlich mehr Konkurrenz im digitalen Videogeschäft geben und dadurch dann auch die Preise sinken würden. Hoffen wir einfach das Beste 🙂
    Viele Grüße aus Deutschland,
    Kay

  10. Gabriel
    Gabriel says:

    Also die Serien die ich bei burning series auf Englisch schauen kann gibt es bei uns noch nicht auf Deutsch…
    Welche Alternativen gibt es denn bitte dazu?
    Wenn eine Folge neu in den USA draußen ist. Wo und wie soll ich die dann in Deutschland gucken?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *