Realme GT Neo 2 Testbericht – ab 389€ – Konkurrenz für das POCO F3 6,62″ FHD+, 120 Hz, SD870, Android 11

- - von
Zum Angebot

Auch Realme ist weiterhin fleißig und schiebt ein weiteres, günstiges aber leistungsstarkes Smartphone in die Realme GT Reihe. Das GT Neo 2 will mit einem Snapdragon 870 und dem Samsung AMOLED 120Hz Display punkten. In direkter Konkurrenz stehen aber einige Smartphones, darunter auch das Poco F3.

+2
Realme GT Neo 2 Verpackung und Vorderansicht
Technische Daten 6,62" • AMOLED • 120 Hz • 2400x1080 Pixel • Snapdragon 870 • 8+128GB • 5G • USB Typ-C • 5000mAh • Android 11
amazon.de Amazon.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
Technische Daten 6,62" • AMOLED • 120 Hz • 2400x1080 Pixel • Snapdragon 870 • 12+256GB • 5G • USB Typ-C • 5000mAh • Android 11
amazon.de Amazon.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktuell bekommst du das Realme GT Neo 2 für 389,00€ auf Amazon.de. Das flotte Handy bietet ein üppiges, randloses AMOLED-Display mit 6,62″ bei einer Auflösung von 2400×1080 Pixel und einer Bildwiederholfrequenz von 120Hz. Dabei wird das Smartphone von einem Snapdragon 870 ordentlich auf Trab gebracht.

 

realme GT Neo 2 alle Farbvarianten

Technische Daten im Überblick

 Realme GT Neo 2
Display6,62″, 120 Hz Samsung E4 AMOLED Panel, 2400 x 1080 Pixel
ProzessorQualcomm Snapdragon 870 @ 3,20 GHz
GrafikchipQualcomm Adreno 650
RAM8/12 GB LPDDR4X
Interner Speicher128/256 GB UFS 3.1, nicht erweiterbar
Kamera64 MP Samsung Bright S5KGW1 mit ƒ/1.8 Blende + 8 MP Ultraweitwinkel ƒ/2.2 + 2 MP Makrokamera
Frontkamera16 MP Sony IMX471 mit ƒ/2.5
Akku5.000 mAh mit Quick Charge 65W
KonnektivitätDual-Band WLAN 6 , Bluetooth 5.2,USB Typ-C, GPS/GLONASS/BDS, Dual-SIM, NFC, 5G
FeaturesInDisplay Fingerabdrucksensor, Stereo Lautsprecher
Maße / Gewicht162,9 x 75,8 x 8,6 mm / 200 g
BetriebssystemRealmeUI 2.0, Android 11

Schickes Design

Optisch hat Realme seinen Weg gefunden. Schlicht, modern und dennoch schick erstrahlt die Rückseite in teils ungewohnten Farben. Gerade das Grün mit schwarzen Streifen macht schon ordentlich was her und hebt sich von der Masse der anderen Handys ab. Realme steht zwar als einzelnes Unternehmen dar, rückseitig erinnert es vom Kamera Setup dennoch an das OnePlus 2 Nord. Hier merkt man die gemeinsame Zugehörigkeit zum BBK Electronics Mutterkonzern.

Realme GT Neo 2 Test Rückseite
(Kommt auf den Bilder wieder nicht so rüber: der Farbwechsel von blau zu orange sieht super schick aus)

An der Verarbeitung gibt es nichts zu bemängeln. Klar liegt hier nur ein Kunststoffrahmen vor, aber die Glasrückseite greift dort sauber ein, ganz ohne scharfe Kanten oder Ecken. Die Verarbeitung der Rückseite ist gut, ob nun Kunststoff oder Glas, so richtig auseinander halten kann man es teils kaum. 

Die Bedienelemente sind gut erreichbar und haben nur wenig Spiel. Die Laustärkewippen liegen linkseits, das mag eventuell etwas gewöhnungsbedürftig sein. Haptisch liegt das Handy auch gut in der Hand, gerade durch die abgerundeten Ränder auf der Rückseite. Die leichte Kopflastigkeit liegt aber auch hier vor.

Top Display & Performance

Das Realme GT Neo 2 nutzt ein 6,62″ randloses E4 AMOLED-Display im 19:9 Format und einer Auflösung von 2400×1080 Pixel.  Die Bildwiederholfrequenz wird dynamisch von 30Hz, 60Hz, 90Hz bis zu 120Hz unterstützt. Die Abtastrate liegt bei gewaltigen 600 Hz.

realme GT Neo 2 Display Parameter

Auch im Xiaomi Mi 11i steckt das gleiche Display und konnte da zeigen was es kann. Spannend ist die Angabe der maximalen Helligkeit. Maximal 1300nits sollen hier erreicht werden. HDR10+ wird selbstredend auch unterstützt und der DCI-P3 Farbraum wird zu 100% abgedeckt.

Realme GT Neo 2 Blickwinkel Display
(Beim AMOLED Display gibt es nichts zu meckern)

Geschützt wird  das empfindliche Panel durch Gorilla Glas 5. Im/unter dem Glas befindet sich auch der Fingerabdrucksensor. Letzteres funktioniert wirklich gut, ebenso das entsperren per Gesicht. 

Am Display gibt es auch nichts zu mosern, es überzeugt mit guten Farben, tollen Blickwinkeln und den typischen AMOLED Schwarzwerten. Die Helligkeit macht auch an sonnigen Tagen kaum Probleme bei der Ablesbarkeit. Alle Eingaben werden direkt und ohne Verzögerung umgesetzt. Perfekt für schnelle Spiele.

Apropos schnell: die 120 Hz Bildwiederholfrequenz steuert einiges bei um das System flüssiger und angenehmer darzustellen. Die Wahl liegt bei euch: 120Hz, 60Hz oder im Automatischen Modus angepasst der Situation/App. Entsprechend unterschiedlich fallen auch die Akkulaufzeiten aus.

Ordentliche Portion Leistung

Die Leistung liefert ein Snapdragon 870 Octa-Core Prozessor mit 3,20 GHz, weshalb es das Smartphone auf eine Antutu-Punktzahl von 721.727 schafft. Auch hier konnte das ein oder andere Smartphone schon zeigen was in ihm steckt, darunter das beliebte Poco F3. Die gegebene Performance ist nicht nur für den Alltag sondern auch zum exzessiven Spielen geeignet. Trotz des deutlich unter 400€ Preises kann es locker mit den doppelt so teuren Flaggschiffen mithalten.

Realme GT Neo 2 Test Screenshots Performance Realme GT Neo 2 Test Screenshots Performance Realme GT Neo 2 Test Screenshots Performance Realme GT Neo 2 Test Screenshots Performance Realme GT Neo 2 Test Screenshots Performance Realme GT Neo 2 Test Screenshots Performance

Spannend ist das neue, verbesserte Kühlsystem. Klar, das bewirbt fast jeder Hersteller, aber oft war es dann nicht so überzeugend. Das Diamond ice core cooling-System soll eine 50% bessere Wirksamkeit durch Graphen erzielen. Hier zeigt unser Test das diese Lösung auch wirklich funktioniert. 😋

Framedrops oder Lags kamen in keinster weise vor. Das liegt auch tatsächlich an der beworbenen Kühlungslösung. Das zeigte der 15 Minütige CPU Stresstest. Hier lag keine Drosselung vor. Sehr gut! Hier dürfen sich andere Hersteller gern eine Scheibe abschneiden! Eine gewisse Abwärme ist dennoch auf der Rückseite des Handys zu spüren.

realme GT Neo 2 Kühlung des Systems Realme GT Neo 2 Test Screenshots  CPU Stress Test
(Das ist ein beeindruckendes Ergebnis, durchgeführt nach den Benchmark Durchläufen!)

Weiterhin stehen 8/12 GB RAM und 128/256 GB Speicherplatz zur Seite. Der Speicher ist leider nicht erweiterbar. Natürlich setzt man hier auf den bewährten LPDDR4X Arbeitsspeicher und die UFS 3.1 Speicheranbindung. 

An der Performance gibt es auch nichts zu rütteln. Klar mag hier das ein oder andere System etwas flotter abschneiden, im Kern bleibt eine High End Leistung. Somit steht im Alltag mehr als genügend Leistung bereit um die Apps und Programme auch entsprechend flott zu öffnen und zu laden. Das sieht man auch an den damit verbundenen Lese- und Schreibraten (1400MB/s, 240MB/s) des internen Speichers oder des Arbeitsspeichers mit 18Gb/s.

Realme GT Neo 2 Test Screenshots Lese- & Schreibraten Realme GT Neo 2 Test Screenshots Lese- & Schreibraten

Wer zocken will kann das bis zum bitteren Ende tun. Auch sehr fordernde Spiele wie Genshin Impact laufen locker fluffig bei 60fps in mittleren Details. Vermutlich geht auch eine noch höhere Einstellung aber das sah so auch schon klasse aus und lief sehr flüssig.

Normales Kamera-Setup

Realme setzt im GT Neo 2 auf eine Triple-Kamera. Dabei kommt auf der Rückseite ein 64 MP Samsung S5KGW1 zusammen mit einem 8MP Ultraweitwinkel zum Einsatz. Zusätzlich gibt es eine 2  MP Makrokamera. Die Frontkamera nutzt einen 16 MP Sensor. Die Qualität der Bilder sind soweit gut sein, High-End Aufnahmen sollte man aber nicht erwarten. Der Fokus liegt hier eindeutig bei der Performance und Leistung.

Realme GT Neo 2 Rückseite Kamerasetup

Hauptkamera

Bei guten Lichtverhältnissen können die Aufnahmen überzeugen. Die Schärfe passt und die Bilder wirken meist lebendig. (abhängig der Wetterlage) Allerdings fällt auf, das Realme hier es mit den Farben wieder zu gut gemeint hat. Oft schaut es zwar gut aus, spätestens bei Gesichtern fällt auf das hier zu viel Farbe im Spiel ist und ein leichter Rotstich erkennbar wird. Teils wirken die Aufnahmen dadurch auch etwas unrealistisch. Ebenso kommt gelegentlich der Dynamikumfang mit hellen Motiven oder Objekten nicht so klar.

Realme GT Neo 2 Bilder Hauptkamera Realme GT Neo 2 Bilder Hauptkamera Realme GT Neo 2 Bilder Hauptkamera Realme GT Neo 2 Bilder Hauptkamera Realme GT Neo 2 Bilder Hauptkamera

Weitwinkel

Die Details in der Bildtiefe schwinden und noch mehr Farbe hält Einzug in die Bilder. Der Fokus ist eher mittig des Bildes, der Rand wirkt oft unscharf und leicht verzerrt. Im Kern sind es hier nur solide Aufnahmen. Die Schärfe ist deutlich geringer, so wirken die Aufnahme oft unsauber.

Realme GT Neo 2 Bilder Weitwinkel Realme GT Neo 2 Bilder Weitwinkel Realme GT Neo 2 Bilder Weitwinkel

Portraitaufnahmen

Die Portraitaufnahmen klappen wunderbar, der Hintergrund ist sauber vom Vordergrund abgetrennt. So gelingen gute Motive. gerade dann wenn man Nahaufnahmen ablichtet. Dennoch wirken die Farben hier zu übersättigt, siehe den Rotstich in meinem Gesicht.

Realme GT Neo 2 Kamera Portraitaufnahme Realme GT Neo 2 Kamera Portraitaufnahme Realme GT Neo 2 Kamera Portraitaufnahme

Makrosensor

Durchweg auch hier solide Ergebnisse wie man es von den Sensoren erwartet. Durchweg wird man diese Funktion vermutlich ein paar mal nutzen aufgrund der nicht so prallen Bilder und blassen Farben vermutlich schnell vergessen.

Realme GT Neo 2 Makrokamera Realme GT Neo 2 Makrokamera

Frontkamera

Durchweg gibt es auch hier gute Bilder, allerdings wirken die Farben hier etwas blasser, dennoch noch zu viel rot im Gesicht. Die Bildschärfe nimmt auch ab und wie so oft auf der Selfie Kamera hapert es mit dem Dynamikumfang. Im Portraitmodus gelingt die Abtrennung von Vorder- und Hintergrund gut. Bei wenig Licht kann die Kamera nicht mehr überzeugen.

Realme GT Neo 2 Frontkamera Realme GT Neo 2 Frontkamera Realme GT Neo 2 Frontkamera Nacht Realme GT Neo 2 Frontkamera Nacht Realme GT Neo 2 Frontkamera Nacht

Nachtaufnahmen

Ohne den aktivierten Nachtmodus sind die Bilder verrauscht und bieten oft nur eine schwache Schärfe und Lichtquellen überstrahlen. Mit dem Nachtmodus wird das Grundrauschen behoben, das Bild nachgeschärft, Farben und Kontraste angehoben und mehr Details sichtbar. Im gesamten steigen die Details des Bildes ebenso an, reflektierende Lichtquellen werden verringert, dadurch wird aber  ein leicht wärmeres Bild erzeugt. 

Realme GT Neo 2 Nachtaufnahmen Realme GT Neo 2 Nachtaufnahmen Realme GT Neo 2 Nachtaufnahmen Realme GT Neo 2 Nachtaufnahmen Realme GT Neo 2 Nachtaufnahmen Realme GT Neo 2 Nachtaufnahmen

Videoaufnahmen

Videos mit [email protected] sind leider nicht per EIS stabilisiert und sind entsprechend verwackelt bei Bewegungen. Das Bild selbst wirkt nicht unbedingt wie eine 4K Aufnahme. Die Farben sind etwas blasser als in den Fotos, die Helligkeit ist leicht zu hoch und eine ebenso leichte Überbelichtung sind ersichtlich. Der Autofokus ist sehr schnell, der Ton mit 93mBit/s nur durchschnittlich aber brauchbar.

In [email protected] ist das Bild per EIS (elektronische Stabilisierung) sichtbar stabilisiert, beim auftreten auf den Boden oder schnellen Bewegungen kommt es zu Vibrationen und Verzerrungen in der Aufnahme, bei langsamen Schwenks aber nicht. 

Weitwinkelaufnahmen können nur in Full-HD bei 30fps aufgezeichnet werden und muss manuell aktiviert werden. In den anderen Videomodi wird der Weitwinkelmodus nicht unterstützt. Auch hier bleibt die Randunschärfe bestehen, das Bild ist deutlich zu Farbkräftig, die Details in der Bildtiefe lassen zu wünschen übrig.

Die Frontkameraaufnahme in FHD ist gut, wie üblich ist der Himmel ausgebrannt, die Aufnahme selbst ist aber gut, wenngleich es auch hier ein wenig an Schärfe fehlt.

Gute Ausstattung

Die sonstige Ausstattung fällt durchschnittlich aus: Dual-Band WLAN 6, Dual-SIM, LTE (inkl. Band 7/20/28), 5G, NFC,  USB Typ-C, Bluetooth 5.2 und GPS. 

Realme GT Neo 2 Dual-Sim ohne Speichererweiterung

Die Konnektivität zeigt sich von der guten Seite, sei es das flotte und stabile Dual Band WLAN 6, das ebenso schnelle und gute GPS Signal oder einfach nur um die Gesprächs- und Empfangsqualität beim telefonieren. Auch die Bluetooth Anbindung blieb stabil und ohne Abbrüche. 

Realme GT Neo 2 Test Screenshots WLAN Band 6 Realme GT Neo 2 Test Screenshots WLAN Band 6 Realme GT Neo 2 Test Screenshots GPS Realme GT Neo 2 Test Screenshots GPS Realme GT Neo 2 Test Screenshots GPS

Zur Freude der Gamer und Medienkonsumenten: es liegen ebenfalls auch Stereo Lautsprecher vor. Diese klingen in der Wiedergabe gut, der linke/obere Lautsprecher erreicht aber nicht die Lautstärke die der untere Lautsprecher weidergeben kann. Bei der Medien oder Gaming Wiedergabe fällt es nicht störend auf und beide Speaker ergänzen sich gut.

Die Abmessung des Gerät belaufen sich auf 75.8 x 162.9 x 8.6mm bei einem Gewicht von 200g.

Ziemlich guter Akku + 65w Schnellbeladen

Der Akku nutzt 5000mAh Kapazität und sorgt damit für eine gute Laufzeit unter Android 11 mit der realme UI 2.0. Geht der Saft vom zu viel zocken aus, kann hier die 65W Schnellladetechnik genutzt werden. Ein vollständiges Beladen nimmt so gerade mal nur ~40 Minuten Zeit in Anspruch.

So kann ein stressiger, intensiver tag gut überstanden werden, ebenso kann man bei moderater Nutzung über den nächsten Tag kommen. Ganz Sparsame Personen schaffen eventuell auch 2 Tage. Im Schnitt wird man hier eine „Display an Zeit“ von 6-8 Stunden sehen. Wer viel spielt, erreicht natürlich auch keine Bestwerte.

realme GT Neo 2 Akku

Fazit

Optisch und technisch kann auch das neue Realme GT Neo 2 überzeugen. Performance gibt es mehr als genug und auch das Display spielt auf einem sehr hohem Niveau mit. In dem angesiedelten Preissegment schwimmen aber noch ganz andere Haie mit im Becken. Angefangen vom OnePlus Nord 2 welches für ~375€ den Besitzer wechselt oder dem deutlich günstigeren Poco F3 für ~280€. 

Bei der Kamera muss sich das GT 2 Neo aber im Vergleich zum OnePlus Nord 2 leicht geschlagen geben. Preislich darf sich das Realme GT  Neo 2 gern noch etwas nach unten korrigieren um auch die schwächen in der Kamera (Weitwinkel7Makro) auszubügeln.

YouTube Review
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Realme GT Neo 2 Testbericht – ab 389€ – Konkurrenz für das POCO F3 (6,62″ FHD+, 120 Hz, SD870, Android 11) Zum Angebot