Redmi Note 10 Pro ab 229€ – 120 Hz AMOLED Preisknaller mit 108 MP! 6,67″ FHD+, AMOLED, 120Hz, SD732G, 108MP

- - von
Zum Angebot

Mit dem neuen Redmi Note 10 lässt der chinesische Hersteller so richtig die Muskeln spielen. Das helle AMOLED Display mit 120Hz, das dicke Kamera-Setup, NFC und Stereo Lautsprecher findet man in dieser Kombination definitiv nicht unter 300€.

+7
RedmiNote 10 Pro Bild der Vorderseite und Rückseite

Auf Goboo.com könnt ihr die große Version des Redmi Note 10 Pro in 6/128GB mittels Gutschein für 249€ aus einem EU-Lager bestellen. Goboo.com ist ein offizieller Partnershop von Xiaomi.

Technische Daten 6,67" AMOLED 2400 x 1080p • 120 Hz • Snapdragon 732G • 6/64GB • 5020mAh
Goboo.com 3-7 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ab 229,00€ Gutschein erforderlich
Technische Daten 6,67" AMOLED 2400 x 1080p • 120 Hz • Snapdragon 732G • 6/128GB • 5020mAh
Goboo.com 3-7 Tage Lieferzeit Versand aus europa
ab 249,00€ Gutschein erforderlich
banggood.com Banggood.com 8-18 Tage Lieferzeit Versand aus china, volksrepublik

In der Vorstellung der neuen Redmi Note 10 Geräte ist das Redmi Note 10 Pro wohl das spannendste Modell. Mit einem großen 6,67 Zoll AMOLED Panel, 120 Hz Bildwiederholfrequenz, sowie einem 108 Megapixel Kamera Setup sucht es seinesgleichen unter 300€. Zudem bietet es einige Kamera Features die die kleineren Modelle nicht bieten.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Varianten Ansicht

Dieses Jahr haut Xiaomi respektive die Tochterfirma Redmi mit der neuen Note 10 Serie vier teils komplett unterschiedliche Modelle raus. Übersichtlich ist das tatsächlich nicht wirklich. Das Note 10 Pro wurde für $279 angekündigt und wird vermutlich auch in diesem Preissegment in Deutschland erhältlich sein. Finale, deutsche Preise fehlen bislang aber noch. Ab dem 25. März soll das Gerät aber in Deutschland verfügbar sein.

Testbericht / Erfahrungen / Meinungen

Hier findet ihr unsere anderen Artikel zu den Redmi Note 10 Geräten:

Technische Details

 Redmi Note 10 Pro Redmi Note 10
Display6,67″ AMOLED (2400 x 1080p), 120 Hz, 1200Nits, HDR, 100% DCI-P3, 240Hz Refreshrate, Gorilla Glas 5, 2,96mm Loch Notch6,43″ AMOLED (2400 x 1080p), 60 Hz, 1100Nits, HDR, 100% DCI-P3, Gorilla Glas 3, 3,54mm Loch Notch
ProzessorSnapdragon 732G Octa-Core 2,3 GHz 8nmQualcomm Snapdragon 678 Octa-Core @ 2,2 GHz, 11nm
GrafikchipQualcomm  Adreno 618 GPUQualcomm Adreno 612 GPU
Arbeitsspeicher6/8 GB LPPDR4X4 GB LPDDR4X
Interner Speicher64/128GB UFS 2.264/128 GB UFS 2.2
Hauptkamera

108 MP Samsung HM2 Sensor
8 MP Weitwinkelkamera
5 MP Super Makro
2 MP Tiefeninformation
VLOG Modus, Magic Clone Mode, Night Mode 2

48 MP  ƒ/1.79 Blende
8 MP Ultraweitwinkelkamera
2 MP Makrokamera
2 MP Portraitsensor
Frontkamera16 Megapixel13 MP 
Akku5.020 mAh, 33W Laden5.000 mAh, 33W Laden
KonnektivitätLTE Band 7/20/28, Bluetooth, IR Blaster, USB-C, GPS/GLONASS/BDS/Galileo, Dual-SIM, MicroSD-SlotLTE Band 7/20/28, Bluetooth, IR Blaster, USB-C, 3,5 mm Klinke, GPS/GLONASS/BDS/Galileo, Dual-SIM, MicroSD-Slot
Featuresseitlicher Fingerabdrucksensor, IP53 Zertifizierung, 3,5mm KlinkeStereo Lautsprecher, NFCseitlicher Fingerabdrucksensor, IP53 Zertifizierung, 3,5mm KlinkeStereo Lautsprecher
BetriebssystemMIUI 12 basierend auf Android 11MIUI 12 auf Basis von Android 11
Abmessungen / Gewicht
164 x 76,5 x 8,1 mm/ 193g
160,46 x 74,5 x 8,29 mm/178,8
UVP
ab ~280€
ab ~199€

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Vorderseite mit der Loch Notch

Viel Hardware für unter 300€

Die technischen Daten lesen sich für ein unter 300€ Smartphone einfach zu gut. Man könnte fast meinen, dass hier ein deutlich günstigeres Mi 11 vorliegt. Optisch bleibt sich die Note 10 Reihe diesmal aber unter all den Geräten treu. Klar, hier und da fehlt mal ein Sensor oder wurde verändert, aber optisch gehen sie den gleichen Weg. So liegt auch im Note 10 Pro eine Loch Notch vor, die aber mit 2,96mm kleiner als beim Note 10 ist. 

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Vorderseite und Loch Notch/ Punch Hole
(Eine wirklich kleine Loch Notch, die kaum noch im Betrieb auffällt.)

Schicke Optik & super Verarbeitung

Gemessen des recht günstigen Preises in Anbetracht der vielen technischen Features muss man eventuell den einen oder anderen Abstrich in der Verarbeitung hinnehmen. Im großen Ganzen gibt es hier aber wenig zu mosern. Die Glasrückseite sieht gut aus, die Kameras ragen etwas weit aus dem Gehäuse heraus.

Dank beiliegender Schutzhülle wie auch aufgetragener Schutzfolie ist man gut versorgt.Der Rahmen um das Gerät herum besteht aus Kunststoff, Antennenstreifen sieht man so nicht. Die Bedienelemente sind gut platziert und drücken sich angenehm. Vor allem wackelt keine der Tasten. 

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Rückseite Kamerabuckel Xiaomi Redmi Note 10 Pro Lautsprecher und blickwinkelstabiles Display
(Schickes Design & Blickwinkel Stabiles AMOLED Display)

Top AMOLED Display

Auffällig sind dahingegen aber die Veränderungen am Display. Auch hier kommt ein AMOLED Panel zum Einsatz, jedoch mit einer Bildwiederholfrequenz von 120Hz. Die Abtastrate liegt bei 240Hz und eine Farbraumabdeckung von 100% DCI-P3 wird erreicht. Geschützt wird das Display von Corning Gorilla Glas 5. Ebenso soll die Helligkeit bei maximal 1200 nits liegen, der durchschnittwert liegt aber etwas darunter. Gemessen wohl bei ~850 nits.

Und ja all das bietet Redmi in einem Mittelkasse Smartphone an.

Und auch bei unserem Testgerät kann das Display wie beworben voll überzeugen, die Helligkeit ist sehr hoch, das Display reaktionsfreudig bei den Ringaben und mit aktivierter 120Hz Darstellung flutschten die Darstellungen nur so über das schicke Display. Schwarz ist knackig schwarz und die Farben leuchten lebendig. Letzteres ist natürlich abhängig davon was man gerade so anschaut oder konsumiert. Aber gerade die HDR OLED Demos (via Youtube) zeigen gut was das Display kann. Dieses AMOLED Display kann definitiv mit den Flaggschiffen der großen und bedeutend teureren Modelle mithalten.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro AMOLED Display mit hoher Helligkeit und HDR10+
(Schwer einzufangen, aber kräftige Farben, eine Hohe Helligkeit und satte Schwarzwerte)

 Der Fingerabdrucksensor ist, wie in der kompletten Note 10 Serie, auch seitlich angelegt und verfügt über unterschiedlichste Funktionen, reagiert aber sehr schnell um das Gerät zu entsperren. Ebenso funktioniert auch die Face Unlock Funktion wirklich gut. Lediglich bei schlechten Licht kann es teils nicht so klappen wie gewünscht. Aus Kostengründen wird man hier auf die InCell Fingerabdruck Lösung verzichtet haben.

Fettes Kamera-Setup mit 108 MP

Die Kamera kann mit purer 108 Megapixelgröße auftrumpfen und liegt somit theoretisch auf dem Niveau eines Xiaomi Mi Note 10, eines Mi 10 oder vielleicht sogar dem brandaktuellen Xiaomi Mi 11. Sicherlich spielt der ISP des Prozessors hier auch eine entscheidende Rolle bezüglich der Bildverarbeitung, aber lasst es euch auf der Zunge zergehen: wir befinden uns im unter 300€ Preisbereich.

Für das Note 10 Pro Modell wurden aber auch spannende und/oder nützliche Features gezeigt. Darunter der neue VLOG Modus, die Magic Clone Mode Funktion oder der neue Night Mode 2 mit unterschiedlichsten Belichtungszeiten. Hier kann man sich entsprechend austoben, der Video Pro Modus wird dabei sicher helfen. Die Subsensoren wurden mit einem 8 Megapixel Weitwinkelsensor, einem 5 Megapixel Makrosensor soweit einem unterstützenden 2 Megapixel Tiefensensor angegeben. Die Frontkamera arbeitet mit 16 Megapixel in der recht kleinen Loch Notch mit 2,96mm Durchmesser auf der Vorderseite. 

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Rückseite Kamerasetup
(Flach ist die Kamera aber nicht wirklich. Eine Schutzhülle liegt zum Glück bei.)

Allgemeine Bildqualität Hauptkamera

Wie zu erwarten kann die Kamera direkt überzeugen. Zwar fehlt es hier und da etwas an Farben, oft liegt auch eine leichte Überbelichtung vor, aber im gesamten hat man eine hohe Bildschärfe und saubere Ablichtungen. Der Himmel mit Auto HDR schaut auch vernünftig aus, die Abtrennung zwischen hellen und blauen Bereichen gelingt gut. Durchweg bekommen wir hier ziemlich gute Ergebnisse die sich nur leicht von den High End Modellen unterscheiden wenn die Lichtsituation passt.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Hauptkamera Aufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Hauptkamera Aufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Hauptkamera Aufnahmen

Der native 108MP Modus

Die Frage stellt sich wohl jeder: „Was taugt der native 108 Megapixel Modus?“ Bei normalen Bildern fällt es wohl eher nicht auf. Da die Kamera aber nur digital zoomen kann, kann die 108MP Aufnahme hier aber mit deutlich mehr Schärfe und Details im Vergleich zu der 12 Megapixel Pixel Binning Aufnahme erzielen.

So kann man auf einen optischen Zoom verzichten und nimmt einfach einen Ausschnitt aus dem aufgenommenen 108 MP Bildes. Das abspeichern der ~25MB großen Bilder geschieht auch im Handumdrehen. Spätestens nach einer Sekunde kann das nächste Bild aufgenommen werden. Hier hat Xiaomi/Redmi die Software ordentlich angepasst. Schade hingegen ist das kein HDR im 108 MP Nativen Modus genutzt wird/werden kann. 

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Hauptkamera Aufnahmen nativ 108MP Xiaomi Redmi Note 10 Pro Hauptkamera Aufnahmen nativ 108MP Xiaomi Redmi Note 10 Pro Hauptkamera Aufnahmen nativ 108MP

Weitwinkel

Die Farben der Weitwinkelaufnahmen werden sichtlich stärker dargestellt, ebenso verringert sich aber die Bildschärfe und die Details in der Bildtiefe. Die leichten Unschärfen am Bildrand, ebenso leichte Krümmungen sind zu sehen, stören aber nur bedingt. Das Ergebnis ist soweit gut.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Weitwinkelaufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Weitwinkelaufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Weitwinkelaufnahmen

Makrosensor der auch wirklich den Namen verdient

Hier war ich wirklich überrascht wie nahe ich an die abzulichtenden Motive herangehen kann. Das ganze sogar in einer recht guten Qualität, die sich definitiv von den in dieser Preisklasse vorliegenden Makrosensoren abhebt. Selbst die Farben sind recht genau geblieben, sicherlich driften diese auch etwas ab aber sichtlich nicht so stark wie bei vielen verbauen mickrigen 2MP Sensoren.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Makroaufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Makroaufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Makroaufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Makroaufnahmen

Portrait Aufnahmen

Hier gibt es quasi nichts neues, die Abtrennung zwischen Vorder- und Hintergrund gelingt ziemlich gut. Ebene wie man es gewohnt ist. Die Bildschärfe kommt auch hier gut in meinem Gesicht rüber, ebenso die recht natürliche Farbgebung. Die Schwächen der Überbelichtung fallen aber auch hier, auf meiner Stirn zum Beispiel, auf.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Portraitaufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Portraitaufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Portraitaufnahmen

Durchschnittliche Frontkamera

Wirklich neues oder Bahnbrechendes an Bildqualität wird hier nicht geboten, eher der normale Durchschnitt. Die Ergebnisse wirken sichtbar anders von der Farbstimmung und die Details verlieren sich auch im vergleich zum Hauptsensor. Das gesamte Bild wird wieder etwas dunkler und teils mit etwas zu viel Rot aufgezeichnet. Immerhin sind die Frontkamera Videos in [email protected] stabilisiert. Auf eine 4k Aufnahme müssen wir hier aber noch verzichten.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Frontkamera Xiaomi Redmi Note 10 Pro Frontkamera

Durchschnittlicher Nachtmodus

Hier kann das Redmi Note 10 Pro nicht ganz so überzeugen. Das liegt and er fehlenden Stabilisation und den teils verwackelten und verwaschenen Ergebnissen mit längerer Belichtungszeit. Je nach Bild und ruhiger Hand, können dennoch gute Ergebnisse mit aufgehellten Bildern auf denen das Grundrauschen entfernt wurde festgehalten werden. Die Farben sind meines Erachtens aber teils zu stark angehoben, ebenso manche Konturen. Zudem spiegelt oft das Gegenlicht in der Linse.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Nachtaufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Nachtaufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Nachtaufnahmen Xiaomi Redmi Note 10 Pro Nachtaufnahmen

Selbst die Frontkamera verfügt über einen Nachtmodus der aber eher ein schlechteres Ergebnis erzielt da der Hintergrund fast komplett weichgezeichnet wird.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Nachtaufnahmen Frontkamera Xiaomi Redmi Note 10 Pro Nachtaufnahmen Frontkamera

Gute Videos aber ohne Stabilisierung

Hier ist wohl der ausschlaggebende Punkt wo sich das Redmi Note 10 Pro von der teuren High End Klasse unterscheidet. Die fehlende Bildstabilisierung der Videoaufnehmen. Lediglich in Full-HD oder im Weitwinkel Modus sind diese stabilisiert. Die Videoqualität selbst ist aber ziemlich gut, der Autofokus verdammt schnell und die Farben angenehm. Bei Gegenlicht hat man aber  Spiegelungen in der Linse. Videos können in [email protected], [email protected]/30 und im Weitwinkelmodus aufgezeichnet werden. Zeitlupenvideos oder Zeitraffer liegen ebenso vor.

Klasse VLOG Modus & Klone Funktion

Wirklich cool sind auch die Kamera Features wie der VLOG Modus der im Handumdrehen mit vorgefertigten Vorschlägen flott geschnittenen, mit Musik untermalte Videos erstellt. Oder der praktische Clone Modus der am besten zu zweit mit einem Stativ ausgeführt wird.

Die Ergebnisse als Bild oder Video  können sich absolut sehen lassen. Leider hat Redmi versäumt auch eine Möglichkeit einzubauen diese Aufnahmen im Hochkant Format für Instagram, TikTok und andere Plattformen zu verwenden.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Hauptkamera Clone Modus Xiaomi Redmi Note 10 Pro Hauptkamera Clone Modus Xiaomi Redmi Note 10 Pro Hauptkamera Clone Modus

Solide Konnektivität & gute Stereo Lautsprecher

Wirklich spannendes oder neues erwartet uns hier nicht, eher der normale Standard. Neben der Dual-Sim Funktionalität, wird GPS, Bluetooth 5.0 und LTE Unterstützt. Von 5G war keine Rede und wird vom SOC auch nicht unterstützt. NFC und die Stereo Lautsprecher haben auch Einzug ins Gehäuse gefunden. Neben dem USB-Typ-C Port (2.0) liegt auch der beliebte 3,5mm Audio Ausgang vor. Eine erstmals offizielle IP53 Zertifizierung gibt es auch. Wenngleich das auch nur einen Spritzwasserschutz beinhaltet, was theoretisch jedes Smartphone abkönnen sollte.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro seitlicher Blick auf den Sim Karten Slot
(Sogar mit einem 3er Schlitten für 2x Sim +1x Speichererweiterung)

2021 03 04 13 24 17 16 Redmi Note 10 Series Global Launch Event   YouTube

Bei der Konnektivität gab es keine Probleme, weder der WLAN Empfang noch das GPS Modul machten Sorgen. Hier ist alles so wie ich es erwarte. Aussetzer oder verlorene WLAN Signale hatte ich im Testzeitraum nicht, auch der Wechsel zwischen unterschiedlichen WLAN Quellen lief ebenso ohne Probleme. Bei größerem Abstand oder schwachen Signal zum Router springt das Smartphone auf 2,4GHz um und verbleibt dann auch dort.Wirklich gut empfand ich auch die Stereo Lautsprecher.

Die einstehende Dynamik zwischen links und rechts macht einfach Spaß. Sicherlich mag es hier und da mal etwas dumpf klingen, aber im gesamten kann der Lautsprecher überzeugen.Für Smartphone Verhältnisse haben wir hier sogar etwas Tiefgang in der Wiedergaben.Der Empfang wie die Gesprächsqualität waren ebenso gut, auch hier kein wirklichen Mängel zu finden. Der 3,5m Audio Port bietet eine gute Qualität und Ausgangsleistung.

Screenshot 2021 03 09 13 55 04 792 com.chartcross.gpstest Screenshot 2021 03 09 13 55 08 655 com.chartcross.gpstest Screenshot 2021 03 09 13 55 21 757 com.android.gpstest Screenshot 2021 03 09 13 57 34 512 de.avm .android.wlanapp Screenshot 2021 03 09 13 58 57 845 org.zwanoo.android.speedtest

Guter Mittelklasse Prozessor

Mit dem Snapdragon 732G Octa-Core 2,2 GHz, gefertigt in 8nm, steht kein neuer Prozessor an. Den SOC kennt man schon aus dem Poco X3. Hier  werden in etwa 280.000 Antutu Punkte errechnet.
Dem Entsprechend hat man eine ziemlich solide Leistung, die im Alltag alles bewerkstelligen sollte was man so anstellen kann.
Die Speicherausstattung liegt in drei Versionen vor: 6/64 GB, 6/128 GB und 8/128 GB.  In allen Fällen kommt LPDDR4X Arbeitsspeicher und die UFS 2.2 Speicheranbindung zum Einsatz. Erweiterbar ist der Speicher auch problemlos und frisst nebenbei auch parallel 2 Sim Karten. Allerdings nur 4G/LTE, 5G unterstützt das Redmi Note 10 Pro nicht.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots der Performance Benchmarks  Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots der Performance Benchmarks  Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots der Performance Benchmarks Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots der Performance Benchmarks Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots der Performance Benchmarks

Für den normalen Alltag reicht die Performance locker aus. Unter Antutu hab ich etwa 280.000 Punkte errechnet. Das reicht nicht nur aus um etwaige Streaming Anbieter oder Youtube flüssig darzustellen sondern auch das ein oder andere Spiel in hohen Details zu zocken. Die Lese- und Schreibraten sind gut, heben sich mit 500mb/s Lesen und ~250mb/s Schreiben nicht stark von den im Segment erhältlichen Geräten ab. Der Arbeitsspeicher rennt mit über 20GB aber auf einem sehr hohen Niveau. Längere Ladezeiten sieht man so eigentlich bei normalen Apps nicht.

Android 11 und MIUI 12 & Werbung

Auf das System werde ich wie gewohnt nicht großartig eingehen, die üblichen Einstellungen und Anpassungen des Displays liegen vor, die Bildwiederholrate kann zwischen 120Hz und 60Hz gewählt werden. Da diese Bildrate variabel ist, stellt das System dies selbst automatisch je nach konsumierten Content um. Youtube Videos schaut man eben mit 60Hz an (mehr bietet die App eh nicht an), Webseiten oder andere scrollbare Inhalte laufen dann zB. mit den vollen 120Hz.

Das System selbst, liefert einige Apps und Spiele mit die man aber leicht deinstallieren kann. Ebenso taucht auch nach dem bereinigen des Systems oder dem installieren einer App Werbung in diesen Fenstern auf. Auch diese kann man deaktivieren. Woanders tauch oder ploppt aber keine Werbung auf.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots der Werbung im System Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots der Werbung im System Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots der Werbung im System
(Werbung ausblenden? Einfach „Empfehlungen anzeigen“ deaktivieren)

Wie zu erwarten wird das Widevine Level L1 abgedeckt, entsprechend kann man Netflix und Amazon Prime Video in Full-HD Streamen. Das Kamera API Level erreicht L3, eine Google Cam Support ist damit sicher nicht ausgeschlossen. Ansonsten gibt es keine Ausfälligkeiten oder wirkliche Besonderheiten, alle Google Relevanten Routinen sind vorhanden und funktionieren einwandfrei, so kann auch Bargeldlos per NFC bezahlt werden.. 

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots des Systems Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots des Systems Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots des Systems Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots des Systems Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots des Systems

Großer Akku und 33W aufladen

Auch hier bleibt es bei einem 5020mAh großen Akku der mit 33 Watt beladen werden kann. In gerade einmal 30 Minuten sollen so 59% des Akkus wieder gefüllt werden. Somit kommt man mit kurzer Ladezeit auf einen Akkustand der für einen ganzen Tag genügen sollte. Die Akkulaufzeit unter Androd 11 mit MIUI 12 sollte ebenso wieder gute Werte erreichen. Allerdings darf man die 120 Hz Bildwiederholfrequenz nicht vergessen.

2021 03 04 10 11 24 15 Redmi Note 10 Series Product Launch   YouTube

Die Akkulaufzeit kann wirklich ordentlich ausfallen. Nach 7,5 Stunden Youtube Streaming im WLAN hab ich einen Reststand von 50% übrig gehabt. Somit kann man durchaus auf 15 Stunden oder mehr aktive Display an Zeit kommen.

Mit eingelegter Sim Karte, schlechten Empfang oder der öfteren Nutzung der 120Hz Darstellung, reduziert sich das Ganze natürlich. Dennoch kann man hier auch die über 10 Stunden Display An Zeit erreichen. Hier liegt es aber wieder sehr stark an den eigenen Nutzungsgewohnheiten. Somit kann man so einen straffen/anspruchsvollen Tag überstehen und auch je nach Nutzungen den zweiten schaffen. Ein volles beladen nimmt ca. 75 Minuten Zeit in Anspruch.

Xiaomi Redmi Note 10 Pro Screenshoots Akku

Fazit

Ein wirklich spannendes und sehr gutes Smartphone hat hier Redmi mit dem Note 10 Pro geschaffen. Die Kamera ist sicher nicht auf dem Top Niveau wie die teureren High End Geräte muss sich aber keines Falls verstecken, gerade die Details der 108 MP Aufnahmen können überzeugen. Das Display, die Farbgebung, Helligkeit und Bildwiederholrate suchen aber seinesgleichen unter 300€.

Vereinzelte Smartphones mit AMOLED Panels gibt es auch in dem günstigen Segment, aber eben nicht in diesem Komplettpaket. Im gesamten liefert Redmi hier einfach gut ab, schade ist das eben noch kleineren Feinheiten wie eine Bildstabilisierung fehlen. Aber irgendwie muss sich ein günstiges Mittelklasse Smartphone ja auch noch von en Premium Modellen unterscheiden.
Die Unterschiede werden langsam aber wirklich marginal..

Video
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentare (2)
  • TasMania

    04.03.2021, 19:34

    Am Ende des Jahres wenn die Preise vom Redmi Note 10 Pro sinken wow, das Poco X3 NFC ist schon Top was es in seiner Preis range bietet aber hier wird Top Qualität verbaut zum schmalen Taler. Es gibt fast keinen Grund mehr ein Flagship für 800-1200€ zu kaufen. Wenn Ihr euch mal die Vergleiche anschaut die sind einfach nur noch Marginal zum eigenen flagship. Ich meine, das Mi11 rankt ganz oben mit bei den Phone cams im 1000-1300€ berreich.

    https://youtu.be/K-a5YLAzSoY

    Selbst für einfache Emulationen bis PS1/Wii/PSP/N64 kannst du wunderbar den Snapi 732 nutzen.

    Möchte Samsung, Sony, LG und wie Sie alle heißen wirklich den Markt einfach so aufgeben?

  • Kay

    04.03.2021, 20:41

    Mich hat das Note 10 Pro auch bereits begeistert. Ich bin gespannt was unser Sample auf dem Kasten hat. Wenn wir Ende des Jahres in Richtung 200€ beim Pro Modell kommen, werden es etliche teurere Geräte sehr schwer haben werden. Eventuell sorgt das irgendwann auch wieder für ein Umdenken und Highend Geräte werden wieder etwas günstiger als zuletzt.
    VG, Kay

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Redmi Note 10 Pro ab 229€ – 120 Hz AMOLED Preisknaller mit 108 MP! (6,67″ FHD+, AMOLED, 120Hz, SD732G, 108MP)
Gutschein erforderlich