Deals Werkzeug & Outdoor Honor Watch Magic

Honor Watch Magic Testbericht – ab 85€ 1,2″ AMOLED, NFC, GPS

-
Technische Daten Smartwatch • 1,2" AMOLED • 390x390 Pixel • GPS • NFC • bis zu 7 Tage Akkulaufzeit mit aktiver Pulsmessung
Galaxus.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
Notebooksbilliger.de Notebooksbilliger.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland
Direkt.jacob.de 2-5 Tage Lieferzeit Versand aus Deutschland

Hier findest du unseren Video-Testbericht.

Auch Honor präsentiert mit der Honor Magic Watch eine moderne Smartwatch auf Basis des hauseigenen LightOS mit NFC. Die Smartwatch ist aktuell für 84,99€ auf Galaxus.de erhältlich. Intern setzt die Honor Smartwatch auf moderate Hardware die aber sehr gut mit der eigenen LightOS Software harmonieren soll wodurch sie bis zu 7 Tage Akkulaufzeit schaffen soll. Die Smartwatch selbst kommt in einem klassischen Uhrendesign als Chronograph mit einem Silikonarmband.

Das verbaute AMOLED Panel mit einer Größe von 1,2″ setzt auf eine hohe Auflösung von 390×390 Pixel. AMOLED typisch wird man hier auch im Außenbereich eine gute Ablesbarkeit und einen sehr guten Kontrast erreichen. Die Helligkeit ist dabei in 5 Stufen regelbar und besitzt einen Automatikmodus samt Lichtsensor. Etwas stutziger wird man jedoch seitens der recht mageren Hardware mit einem ARM Cortex-M4 SOC, sowie lediglich 16MB RAM und 128MB internen Speicher. Das hauseigene LightOS soll damit jedoch absolut flüssig funktionieren und durch die moderate Hardware eine hohe Akkulaufzeit liefern trotzdem dieser mit nur 178mAh recht knapp bemessen ist. Honor verspricht dabei eine Akkulaufzeit von 7 Tagen mit aktiver Pulsmessung. Verzichtet man auf diese seien sogar bis zu 14 Tage drin. Die Kommunikation mit dem Smartphone erfolgt dabei über Bluetooth 4.2 und der entsprechenden App. Aufgrund der recht abgespeckten Hardware gibt es keine Möglichkeit Apps nachzuinstallieren oder beispielsweise Musik auf der Smartwatch zu speichern. Zu den installierten Apps gehören dabei: Workouts, Herzfrequenz, Aktivität, Schlafüberwachung, Atemübungen, Aufzeichnungen, Barometer, Kompass, Wetter, Nachrichten, Alipay, Stoppuhr, Timer, Wecker, Taschenlampe und Telefon suchen. Zum korrekten Tracking während der Laufmodi unterstützt die Honor Watch Magic sogar GPS, GLONASS und GALILEO. Die Pulsmessung erfolgt über einen optischen Sensor im Boden. Regulär erfolgt eine Pulsmessung alle 2 Minuten wobei im Sportmodi eine kontinuierliche Messung erfolgt. Das verbaute NFC Modul ist aktuell nur in China über AliPay nutzbar und bei uns leider somit noch ohne Funktion. 🙁 Huawei Pay wurde jedoch für 2019 für Europa angekündigt und wäre somit zu einem späteren Zeitpunkt in Deutschland nutzbar.

Die Smartwatch selbst trägt mit einer Größe von 42,8 x 42,8 x  9,8mm absolut nicht dick auf und wiegt mit 51g auch nicht zu viel. Die Uhr ist nach 5 ATM (~5 bar) vor Wasser geschützt und kann folglich auch in der Dusche oder beim Baden getragen werden. Offiziell ist ein Schwimmen mit dieser Einstufung nicht sichergestellt. Die Honor Watch Magic soll jedoch auch Schwimmhallen Besuche unbeschadet überstehen. Der Deckel der Smartwatch besteht dabei aus rostfreien 316L Edelstahl wobei  die Unterseite weiterhin auf Kunststoff setzt. Die Bedienung erfolgt durch die beiden Taster an der rechten Gehäuseseite. Je nach Version setzt man entweder auf ein reines Silikonarmband (Sport-Edition, Schwarz) oder auf eine Kombination aus Silikon und Leder (Blau, Braun). Beim Kontakt mit Wasser sollte man jedoch besser auf ein reines Silikonarmband setzen. Alle Armbänder setzen dabei auf farbige Akzente sowohl durch farbige Kontraste als auch durch Ziernähte (Leder). Bei Bedarf kann man das Armband gegen jedes beliebige 22mm Armband austauschen.

Das mitgelieferte Ladegerät wird magnetisch an der Smartwatch befestigt und über einen USB Typ-C Anschluss angeschlossen. Ein entsprechendes Kabel liegt dem Lieferumfang bei. Jedoch wird auf ein entsprechendes Netzteil verzichtet.

Testberichte / Erfahrungen / Meinungen

Optik & Verarbeitung

Wie wohnt bekommt man eine leichte, aber gut verarbeitete Smartwatch mit schickem Silikon Armband welches auch getauscht werden könnte, wenn man mag. Die Abmessungen sind glücklicherweise etwas kleiner geraten als die meisten Smartwatches, hier dürfte eventuell auch die Dame von angesprochen werden. Die Lünette ist schick bedruckt, aber nicht drehbar und bietet somit keine weiteren Funktionen. Das 1,2 Zoll Display ist hell genug um im Außenbereich gut genutzt zu werden, gelegentlich, bei direkter Sonneneinstrahlung kann es aber auch mal schwer mit dem ablesen werden. 

Auf der Unterseite befinden sich die Magnetischen Pins um die Uhr aufzuladen, ebenfalls ist dort wie gewohnt der Pulsmesser integriert. Wer mag kann die Armbänder auch austauchen, Schnellverschlüsse sind vorhanden. Die Uhr ist nach 5ATM auch für Schweiß, Spritzwasser oder zum duschen geeignet, zum schwimmen oder tauchen aber eher weniger. Einen Saunagang übersteht die Smartwatch aber auch.

Die Bedienung

Die Bedienung ist ist ebenso wie gewohnt recht einfach und intuitiv. Im Hauptbildschrim kann man durch wischen von links nach rechts oder umgekehrt, ein paar Informationen zur Strecke, Kalorien, Wetter und Puls finden. Von unten nach oben kommt man in den Nachrichten Bereich, hier kann ich das meiste lesen, aber nicht beantworten, dafür brauche ich, wie für die Datenverbindung/Übermittlung die Huawei Health App. Ein Wisch von oben nach unten bringt einen in die Schnelleinstellungen. Ein Druck auf den oberen der beiden seitlichen Taster lässt das eigentliche App Übersicht aufpoppen, angefangen mit den Sport Profilen bis hin zu den Einstellungen.

Die Menüs sind überwiegend flüssig in den Animationen, im Hauptbildschirm kann es mal minimale Ruckler geben, die den Betrieb aber nicht stören. Ansonsten läuft das Menü sehr gut. 
Wer Funktionen wie Bluetooth Calls, Lautsprecher, Musik Streaming, oder Medienwiedergabe sucht wird hier aber nicht fündig. Wer diese Funktionen sucht sollte sich mal die Honor Magic Watch 2 anschauen. An den Funktionen oder Programmen kann ich nachträglich auch nichts ändern. 

eingehende Nachrichten

Wie gewohnt kann man Pushnachrichten eingehender Emails, Nachrichten oder Systeminformationen anzeigen lassen. Das klappt auch wunderbar solange die Huawei  Health App auf dem Smartphone im Hintergrund läuft. Beantworten kann ich zwar keiner dieser eingehenden Nachrichten, aber je nach Programm aber lesen. Für einen Überblick reicht es, für weiteres muss ich wie gewohnt eh zum Smartphone greifen. Eingehende Anrufe werden natürlich auch angezeigt, bei Bedarf kann ich den Anruf auch direkt ablehnen.

Messergebnisse

Die Gemessenen Werte passen soweit gut zum tatsächlich erreichten, Sprich die zurückgelegten Schritte, Distanzen passen, die daraus errechneten Kilokalorien stimmen auch soweit. Der Pulsmesser arbeitet so recht gut, unter Beanspruchung mir aber zu langsam. in den Sportaktivitäten wartete ich teils in der Trainingspause das der Sensor das anzeigt was ich selbst fühlte. Das dauerte mir teils etwas zu lange, ebenso gab es Schwankungen die so zwischen 5-10 Schlägen geringer zum reellen Puls ausfielen. Im gesamten betrachtet wurde der Pulsbereich dann aber erreicht, nur eben etwas zu spät. Daher sind die Ergebnisse zwar gut, bleiben aber wie so oft nur Richtwerte. Stark davon abhängig ist ebenfalls die Trageweise und der durchgeführte Sport. Beim kontinuierlichen Laufen oder Fahrradfahren werden die Schwankungen nicht so auffallen, aber bei Intervall Training oder Kurzen Kraftanstrengungen kommt der Sensor nicht immer hinterher.

Das GPS Signal ist schnell gefunden und auch ziemlich präzise, auch bei höheren Geschwindigkeiten stimmt das Tracking der Position gut überein. Kleinere Abweichungen gibt es aber dennoch, aber nichts dramatisches. Die gefahrene oder gelaufenen Strecke kann man aber nur in der Health App anschauen, alle anderen Details zur Geschwindigkeit, gefahrenen Kilometer, Kalorienverbrauch, Höhe etc. sind direkt auf der Smartwatch abrufbar. 

Die Huawei Health App

Die App selbst ist sicherlich schon bekannt, bietet eine gute Übersicht sowie Übersichtlichkeit die nach Tagen oder Wochen auch betrachtet werden kann, bei der Schlafüberwachung gibt es zudem Tipps was welcher Wert bedeutet und wie der eventuell verbessert werden kann. Viel einstellen kann, bzw. muss man nicht. Mir persönlich fehlt eine Funktion um die Intensivität der Vibration zu verändern. Je nach Situation ist sie mir zu stark/ damit verbunden auch zu laut.

Akku

Hier stimmen die Herstellerangaben schon gut überein sofern man das GPS Modul nicht zu oft nutzt oder die ebenfalls nutzbare Always On Funktion aktiviert hat. Diese beiden Funktionen saugen stärker am Akku als ein normaler Betrieb. Hier lag ich im Schnitt bei 15-17% Akku Verlust in 24 Stunden. Dabei spielte es aber auch keine Rolle ob die 24/7 Pulsmessung aktiviert oder ausgestellt wurde. Im großen Ganzen bin ich mit 5-6 Tage Akkulaufzeit zufrieden, wäre der Akku aber etwas größer würde man auch länger hinkommen. Das zeigten die Amazfit Uhren auch mit gut 14 Tage Laufzeit.

Fazit

Durchweg macht die Honor Watch Magic einen guten Job. Auch wenn es bei mir Abzüge in der B-Note für die nicht so guten Messergebnisse des Pulssensors gibt. Für einen Überblick was man am Tag beim Sport erreicht hat, genügt es aber dennoch. Alles andere ist so gesehen auch eher rudimentär an Funktionen. Neues oder extravagantes gibt es nicht. Musik Streamen oder Bluetooth Call sowie Medienwiedergabe auf der Uhr mittels Lautsprecher wird der ein oder andere sicherlich vermissen. Hier könnte man aber zu besser ausgestatteten, aber auch größeren Honor Magic Watch 2 greifen.
Für den aktuellen Preis von ~108€ macht die Uhr soweit aber das was ich von ihr erwarte. 

Features

  • Smartwatch mit Honor/Huawei LightOS
  • 1,2″ AMOLED, 390×390 Pixel
  • GPS, GLONASS, GALILEO
  • Pulsmesser, 5ATM Wasserdichtigkeit
  • 178mAh, bis zu 7 Tage Akkulaufzeit mit Pulsmessung
YouTube Review

Kommentar schreiben

Optional, wird nicht veröffentlicht.
Bild entfernen Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Honor Watch Magic Testbericht – ab 85€ 1,2″ AMOLED, NFC, GPS Zum Angebot